Contra Eisen -oder doch Pro ???

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Funi am Mi Mai 19 2010, 11:19

Also für mich ist Thema Barhuf ja oder nein bis jetzt eigentlich nie wichtig gewesen...da ich ja eh "nur" eine RB habe und die Besis entscheiden was an ihre Huf kommt.

Funi ist vorne und hinten mit Eisen beschlagen.
Ob das einen Medizinischen Grund hat weiß ich leider nicht...aber ich hab mir vorgenommen es in Erfahrung zu bringen Zwinker

Ansonsten kann ich nur sagen, dass es denke ich auch ohne medizinischen Grund bei ihr eine gute Entscheidung ist. Wir gehen hier auch erstmal lange über Asphalt bevor wir überhaupt im Gelände sind. Im Gelände selbst haben wir dann auch den einen und anderen Schotterweg.
Zu dem kommt, dass ich Funi doch meiner Erfahrung nach sehr fühlig ohne Eisen wäre.
Wir hatten, nachdem der Schnee endlich weg war anfang dieses Jahres, eine kurze Zeit, in der Funi vorne und hinten jeweils ein Eisen fehlte.
Während dieser Zeit war ich mit ihr "nur" aufem Platz und unser Platz ist wie einige vll wissen ja auf einer Wiese von daher war der Boden sehr weich und Funi ging total murksig/fühlig.

genrell sollte man bei der Entscheidung Barhuf oder Beschlag wie einige ja auch schon gesagt haben immer gucken ob es nötig ist einen Beschlag drauf zu machen und wenn ja welchen.

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11271
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von blondie am Mi Mai 19 2010, 11:39

Also das Argument mit Asphalt und Schotter kann ich so nicht gelten lassen...

Wir reiten 80% ausschließlich auf Schotter- und Asphaltwegen mittlerweile.

Es kommt sicherlich darauf an wie oft, richtig aber selbst wenn ich 1 mal täglich ins Gelände gehe schadet es den Hufen nicht bzw. es gibt keine große Abnutzung.

Dei Problematik am Anfang mit der Umstellung ist die das die Hufe noch sehr "weich" sind und sich deshalb ggf. schneller ablaufen. ABER wenn die Hufe sich wieder an die "Normalität" gewöhnen werden diese wieder härter sie schützen sich praktisch selbst. Nur dauert es eben etwas...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17959
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von fribi am Mi Mai 19 2010, 11:47

@blondie schrieb:Also das Argument mit Asphalt und Schotter kann ich so nicht gelten lassen...

Wir reiten 80% ausschließlich auf Schotter- und Asphaltwegen mittlerweile.

Es kommt sicherlich darauf an wie oft, richtig aber selbst wenn ich 1 mal täglich ins Gelände gehe schadet es den Hufen nicht bzw. es gibt keine große Abnutzung.

Dei Problematik am Anfang mit der Umstellung ist die das die Hufe noch sehr "weich" sind und sich deshalb ggf. schneller ablaufen. ABER wenn die Hufe sich wieder an die "Normalität" gewöhnen werden diese wieder härter sie schützen sich praktisch selbst. Nur dauert es eben etwas...
Genau das erhoffe ich mir, Nick ist ja erst seit einem halben Jahr ohne Eisen unterwegs. Bis jetzt haben die Hufe eine sehr gute Entwicklung durchgemacht (ein Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind Zwinker ) und damit ich dennoch auch während der Umstellung "normal" ins Gelände reiten kann, habe ich mich für Hufschuhe entschieden.

Und selbst wenn Nick nie ganz ohne Hufschutz durch unsere Gegend laufen könnte, so würde ich dennoch den gewiss kleinen Aufwand auf mich nehmen, ihm vor dem reiten Hufschuhe anzuziehen.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Funi am Mi Mai 19 2010, 11:57

also das die Schotter- und Asphalt Wege DAS Argument für FUnis beschlag sind will ich nicht behaupten...wie gesagt ich weiß nicht ob sie nicht evtl eine Fehlstellung oder andere Beschlag Gründe hat.
Aber ich will es bei der Besi mal nach fragen!!

Ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass die ihre Ponys nur wegen der Wege beschlagen...bestimmt spielt das auch eine Roller aber nicht einzig und alleine.
Schließlich geht eins deren Pferde komplett Barhuf ohne Probleme (und die Wege sind ja die selben Zwinker ) und eins geht hinten Barhuf und ist nur vorne beschlagen

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11271
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Whitehorse am Mi Mai 19 2010, 14:02

@LopeOver schrieb:Whitehorse, es gibt die Öllövs, die haben einen Metallkern und außenrum Kunststoff. Die hat Minchen auch immer. Da hast du die Vorteile des Kunststoffes kombiniert mit mehr Stabilität.

Danke für den Tipp, werde beim nächsten Beschlagen meinen Schmied mal drauf ansprechen. Er bietet zum Glück sowohl Eisen- als auch Kunststoffbeschlag an.
avatar
Whitehorse

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Raven82 am Mi Mai 19 2010, 15:25

Darf ich mal fragen wir in das ganze ein Pferd passt das noch nie Eisen hatte, deren Hufe aber zu kurz gelaufen sind? Der letzte Schmied besuch war vor 5 Monatenund dabei hat er die Hufe nur wieder rund gemacht und den Strahl etwas zurück geschnitten.
Jetzt sind die Hufe so kurz das die Maus nicht mehr laufenn mag.
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von blondie am Mi Mai 19 2010, 15:50

? Wie kommt das?

Deine?

Wo stand sie im Sand?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17959
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Raven82 am Mi Mai 19 2010, 16:04

Ich weiß nicht warum das so ist, ja meine, sie hatte schon als ich sie kaufte nur einen sehr mäßigen Hufwachstum, der TA meinte auf nachfrage das sei bei Jungenpferden fast normal weil sie mehr energie in den Konchen aufbau stecken. Also Dachte ich mir da erstmal nichts bei.
Unsere Pferde stehen auf einem Paddock der recht Sandig ist, unsere Reithallte hat einen Sandboden, das Außenviereck hat auch einen Sandboden (ich meine reinen Sand Zwinker )und das Gelände bestehet zu 98% aus Asphalt treten.
Mein Schmied hat beim letzten Besuch schon nichts ruter genommen und sagte nur das wir schauen müssen wie lange das gut geht.
Ich bin deshalb schon nur ganz wenig ausgeritten aber das macht meiner meinung nach keinen sinn, denn ansich sollte der Sommer doch auch nett zum Spazieren reiten genutzt werden Zwinker
Ich denke mal die entscheidung wird mein Schmied fällen (ebenfall ein absoluter Barhuffreund) ob da nun Eisen rauf kommen oder nicht aber es sieht alles danach aus.
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von fribi am Mi Mai 19 2010, 16:23

@Raven82 schrieb: .....mein Schmied fällen (ebenfall ein absoluter Barhuffreund)
Das ist ja echt einmal eine große Ausnahme unter den Schmieden :!:
Klasse Lächeln
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Raven82 am Mi Mai 19 2010, 16:26

Wir haben auch lange nach ihm suchen müssen Zwinker und werden den auch nicht so schnell wieder her geben :D
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Trapper am Mi Mai 19 2010, 17:40

Hi

Hab gerade gelesen...Kunststoffbeschlag Ölis..da hab ich auch was zu:
http://innovationenonline.de/index.html

Da mal was zu Duplos.
Die sollen auch sehr gut sein. Ein Bekannter von mir aus der Eifel lässt seine Pferde immer damit beschlagen.
Ähmm..er ist sehr eigen in der Geschichte Zwinker

Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von LopeOver am Mi Mai 19 2010, 18:23

Meinst du Öllövs, Trapper?
Der Link geht nämlich nur mit Anmeldung.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von blondie am Do Mai 20 2010, 08:04

Kunststoffbeschlag... da hört man auch viel gutes und negatives...

Ich wollte sowas auch mal als Alternative... wurde aber von meinen damaligen Schmied strickt abgelehnt. Er meinte der kunststoffbeschlag ist sehr unnatürlich, da der den Huf in der Bewegung "stoppt" ... usw.

Zumal man da auch einen Schmied braucht der sich damit gut auskennt!

Was ich jetzt immer wieder feststellen konnte ist, dass viele sich nicht mit Neurungung befassen und getreu Ihrer "alten" Arbeit arbeiten...

Schade eigentlich ...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17959
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von fribi am Do Mai 20 2010, 08:06

Genau aus diesem Grund lasse ich nicht meinen Schmied sondern nur eine NHC-Hufpflegerin an Nicks Barhufe Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Fellnase am Do Mai 20 2010, 08:38

Hier wird öfters über Natural Hoofcare geschrieben.

Der Gründer/Entdecker ist Jamie Jackson
http://www.jaimejackson.com/page2.html

(Meine jetzige Hufpflegerin wird im Juli ihre Abschlußprüfung machen und sie hat direkt bei Jaime Jackson gelernt )

http://www.thehorseshoof.com/WhatIs.html

http://www.aanhcp.net/

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14569
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Trapper am So Mai 23 2010, 16:58

Hi

@LopeOver schrieb:Meinst du Öllövs, Trapper?
Der Link geht nämlich nur mit Anmeldung.

Hmm, da hab ich unklar geschrieben.
Ich meinte die Duplos.
Die Dinger sollen gut sein. Selbst mein Schmied kannte die und das soll schon was bedeuten Zwinker

Alles Gute
Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von LopeOver am So Mai 23 2010, 17:04

@blondie schrieb:Kunststoffbeschlag... da hört man auch viel gutes und negatives...

Ich wollte sowas auch mal als Alternative... wurde aber von meinen damaligen Schmied strickt abgelehnt. Er meinte der kunststoffbeschlag ist sehr unnatürlich, da der den Huf in der Bewegung "stoppt" ... usw.

Zumal man da auch einen Schmied braucht der sich damit gut auskennt!

Was ich jetzt immer wieder feststellen konnte ist, dass viele sich nicht mit Neurungung befassen und getreu Ihrer "alten" Arbeit arbeiten...

Schade eigentlich ...

Genau so ist es leider ganz oft! Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht Zwinker ! Und was der Schmied nicht kennt, macht er nicht!
Das mit dem stoppen habe ich auch schon gehört...aber mit Eisen rutschen die Pferde und welches Barhufpferd (also das natürlichste überhaupt), rutscht denn bitte über das Pflaster :confused: ?
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Trapper am So Mai 23 2010, 17:27

Hi

Mal ein gutes Wort zu den guten Schmieden.
Es gibt einige, die sich weiterbilden.
Meist die, die nicht so günstig sind Zwinker

Der bei uns die Plates aufbringt, fährt auch hin und wieder zur Weiterbildung in die USA.
Plates sind eine Geschichte für sich.

Noch was zum Barhuf bzw zum Laufen des Pferdes.
Ich hab mich mal mir einem Spezie unterhalten und gesehen hab ich es auch...sein Pferd drehte Hinten extrem.
Es drehte die Hufe...nicht viel aber deutlich.
Das bringt natürlich viel Abrieb.
Sein Pferd war Beschlagen.

Gestern waren wir raus und ich hab bei Molly erlebt, dass sie wieder Autschte.
Ende der Tour war nichts mehr zu merken.
Vielleicht war es wieder ungewohnt, da unsere Huflady erst vor ein paar Tagen da war.
Sie hat aber nicht so viel geraspelt.
Das Ungewohnte / sich dran gewöhnen müssen, halte ich für normal.
Es wäre für mich nie ein Grund nach Beschlag zu rufen.
Da sehe ich als übertriebenes Hilfsbedürfnis der Pferdehalter.
Die Pferde müssen erst ne Chance bekommen, bevor man zum Eisen greift.

Für meinen Teil.....nie wieder einen Beschlag.
Schätze Molly ist auch der Meinung...mal sehen was sie gleich sagt :D

Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von rakete am So Mai 23 2010, 18:01

Bei meinem Pferd ist das bestimmt was anderes weil er krank ist ,aber er rutscht auch über das Pflaster weil es anders halt nicht mehr geht.Alu war in 6 Wochen durch.Mit dem Kunststoffbeschlag kam er nicht klar weil er damit ebend nicht rutschen konnte.Für ein gesundes Pferd ist es aber eine gute Alternative zu Eisen!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13927
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von azgirl am Mo Mai 24 2010, 21:03

Es liegt nicht an mir ob ich fuer oder gegen Eisen bin sondern an verschiedenen Factoren:
Pferd und seine Hufqualitaet, seine Conformation, wie es gefuettert und gehalten wird.
In welchem Klima wir leben , auf welchem Boden/ Terrain wir Reiten und genau zu was das Pferd benutzt wird und wie oft.
Je nach Situation kann das nur mit Eisen gehen , Barhuf oder ist Saison bedingt.
Auf einen guten Schmied/ Hufpfleger kommt es natuerlich auch an.

Was mir so langsam auf den Keks geht sind diese Natural Hoofcare Leute die denken das man sich nach Mustangs oder anderen Wildpferden richten soll.

Wildpferde leben ein karges Leben.
Sie lauf fast den ganzen Tag nach Fuettersuche.
Ernaehren sich hauptsaechlich von Graessern und gehen auf der Suche nach was Fressbahren ueber Stock und Stein, je nach Terrain wo sie angesiedelt sind.

Sie tragen kein Reitergewicht, Sattelgewicht und Gebisse .
Muessen nicht Dressur laufen, Springen oder auf geterten Strassen traben.
Sie werden nicht regelmaessig gefuettert, bekommen keinen Hafer, Zusatzfutter oder was anderes aus Eimerchen.
Sie haben jeden Tag Bewegung da sie sich ihr Futter ja selber suchen muessen, oft milenweit. Machmal giebt es nichts zu fressen , z.B. durch Duerre.
Wildpferde haben einen natuerlichen bestand an E-Coli im Magen.
Ist fuer sie nicht schaedlich, aber wenn sie nicht genug Futter finden ,
erhoeht sich der E-Coli Bestand ,sie fangen an sich von innen zu vergiften. Mustangs koennen ebenfalls ihre Thyroid Glands regulieren.
Das sind nur ein paar Dinge die den Wachstum, Hufwachstum der Wildpferde beeinflussen.
Sie bekommen ebenfalls Laminitis , Bockhufe, Zwanghufe, Sand Cracks usw.,usf. Hab das schon bei hunderten von Mustangs gesehen.
Ein Wildpferd mit kaputten oder ungesunden Hufen faellt den Predatoren deshalb leichter zum Opfer, ist wie eine Natuerliche Auslese ,so hat es Mutter Natur eingerichtet.



Ich waere also seeehr vorsichtig wenn man bestimmte Hufmethoden die sich nach Wildpferden richten an einem domestizierten Hauspferd, das ja eine ganz andere Aufgabe hat , anzuwenden.
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4522
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Trapper am Mo Mai 24 2010, 22:11

Hi

Leider...hab ich mich noch nie mit "Methode nach" beschäftigt.
Es gibt da viele "Methoden" aber zu wenige in meinem Bekanntenkreis, die ihre Pferde danach bearbeiten lassen.

Was @Azi da geschrieben hat...Mustangs - ihre Umwelt - Futter, das sollte man Ernst nehmen.

Sicher, wir bekommen durch die Medien immer wieder präsentiert, das Pferde sich die Hufe gleichmäßig ablaufen.
Beispiel: Reportage von einem Araberzüchter in Afrika.
Die Pferde mussten dort echt über Stock und Stein. Ihre Hufe waren super.
Die Pferde sahen alle super aus....
Für mich nicht ganz glaubwürdig, da die Tiere in einem Gelände lebten, das vom Nahrungsangebot nicht der Hit war.
Tja...und ich würde Pferde die meine Existenz sichern auch entsprechend pflegen.
Auch die Hufe.

Ich halte mich trotzdem sehr offen für jede Info und jede Methode der Hufbearbeitung.
Schön wäre es, wenn so ein Thema mal aufgegriffen würde.
Informationen aus erster Hand sind immer noch die Besten.

Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von regina68 am Mi Mai 18 2011, 07:04

Hallo,
Bei uns ist beides vertreten, barhuf und Eisen. Jimmy hat 4 Eisen drauf und im Winter noch Grips. Bei uns ist es doch recht bergig und die Wege im Gelände steinig. Ich habe aber auch einen guten Hufschmied, schon ein bisserl älter und mit viel Erfahrung. Er schneidet nicht zuviel weg und arbeitet sehr sorgfältig. Er betreut ja auch bei meiner Freundin im Reitstall die Pferde. Er ist auch sehr gut bei Hufproblemen, sehr genau.
Felix und auch Anjin San sind barhuf. Da schneidet er regelmäßig zurück, aber so, dass die Pferde gut gehen und nicht fühlig sind. Anji werden wir aber sicher einmal beschlagen, wenn es viel ins Gelände geht. Ausserdem will Antonia mit ihm ja in Richtung Vielseitigkeit gehen, weil der Kleine ist wirklich talentiert.
avatar
regina68

Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 05.01.11
Ort : Kärnten/Österreich

http://www.thyssen-design.at

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Amigo1595 am Mo Aug 08 2011, 17:33

hy, will auch mal meine meinung mitteilen Yes

also mein wallach ist jetzt 5, er hat vorn links ne ziemlich krasse huffehlstellung ( ist so nach innen verdreht wodurch er aussen über kippt ) und die vorbesitzerin meinte auch er braucht deshalb unbedingt eisen vorn und so weiter... ich hab ihn jetzt seit nem jahr, und anfangs war ich auch voll von den eisen überzeugt und er ging auch recht fühlig ohne eisen... nun hat er sich vor ca. 4 monaten verletzt an dem bein, hatte dort ne doofe bänderüberdehnung irgendwie, naja und nach viel überzeugungsarbeit anderer bin ich jetzt auf barfuss umgestiegen, habe jetzt nen ganz tollen huforthopäden und wir versuchen ganz langsam, ihn iweder grader hinzustellen. ne tolle sache ist das wir an den linken vorderhuf aussen mit kunststoff sowas anmodellieren ( das härtet aus ) damit er da nicht mehr so überkippt, hmm das hält immer so zwei bis drei wochen... find ich total gut, denn dadurch hat er mehr "auflagefläche" und somit mehr stabilität...

kennt diese methode denn hier zufällig jemand bzw. habt ihr erfahrung mit sowas????
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von blondie am Mo Aug 08 2011, 18:42

@Amigo
mein kleiner hat auch eine Fehlstellung der steht zehenweit und läuft bzw huft erst aussen auf bevor der ganze huf dann abkippt hab jetzt auch eine neue HO an der Hand wir versuchen das auch barfuss zu korrigieren Yes

du, stell doch mal Bilder ein wir haben hier auch einen tollen HO online Zwinker
http://www.sanftespferd.com/t1291p90-hufbeurteilung-fotos

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17959
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Solar am Mo Aug 08 2011, 20:21

@Amigo1595
Sag mal wie heißt dein Hufpfleger?
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Contra Eisen -oder doch Pro ???

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten