Blutegeltherapie

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Blutegeltherapie

Beitrag von cymberlie am Mo Apr 25 2011, 23:35

Hallo,
Anfang Mai bekommen 2 unserer Pferde eine Blutegeltherapie.
Die Trakehnerstute bekommt welche an ihre alte Sehnenverletzung vom letzten Jahr angesetzt und meiner Mama ihr Dicker bekommt welche an seinen akkute Sehnenentzündung und am Rücken direkt an der Wirbelsäule, weil er da total verspannt ist.
Bin schon gespannt, wenn die Egel denen beiden gut tun, werde ich auch überlegen für Elto's Gallen + Überbein, und Seedy hat seit letztem Herbst auch ein Überbein (da wäre es vllt. ganz gut gewesen die Tierchen direkt anzusetzen)

Habt ihr Erfahrungen mit Blutegel gemacht? Bei welchen Erkrankungen wurde es eingesetzt?

Ich bekomme alles Rund um die Blutegel gezeigt und wenn ich möchte darf ich sie behalten und bei Bedarf nach der entsprechenden Wartezeit am selben Pferd nocheinmal ansetzen, aber ob ich das wirklich möchte weiß ich nicht.

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von PetiteNoblesse am Di Apr 26 2011, 06:25

Also an meinem Pferd selber habe ich noch keine Erfahrungen gemacht.

Aber wir haben es bei dem Pferd einer Freundin vor 2 Wochen versucht.
Beim ersten Mal wollte keiner der Egel anbeißen, dann haben wir es vertagt.
Beim 2. Mal hat dann endlich eines der kleinen Tierchen angebisschen und das Pferd ist ausgerastet. hat solange mit dem Bein geschlagen, bis der Egel durch die Stallgasse flog.. danach konnten wir das vergessen.

Gibt wahrscheinlich solche und solche Pferde.. und ich muss sagen, unsere Blutegel waren echt stur...bis der eine da mal angebissen hat.. nene...

Blutegel sind übrigens für 2 Jahre satt..Zwinker
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von Sagrei am Di Apr 26 2011, 06:36

Eigene Erfahrungen hab ich auch nicht, aber davon gelesen auf dem Blog einer Ärztin. Ich glaub nur leider nicht, dass ich den wiederfinden werde. Die haben ganz gute Erfahrungen gemacht, die Stute hat es geduldig ertragen, aber die Egel haben sich auch da stur gezeigt.
Wenn ich mich recht erinnere, dann war der bessere Erfolg aber durch Akkupunktur zustande gekommen.

Wie gesagt, keine eigenen Erfahrungen, aber darüber gelesen.
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von rakete am Di Apr 26 2011, 07:44

Bei uns im Stall haben sie auch mal Egel angesetzt...wie der Erfolg war weiß ich gar nicht!
War auch wegen einem Überbein!

Hildchen hat Erfahrung mit Egeln bei ihren Reheponys,vielleicht kann sie mehr dazu sagen!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14024
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von Gast am Di Apr 26 2011, 09:21

Meine THP wendet für verschiedene Erkrankungen Blutegel an. Besonders bei Schwellungen und Flüssigkeitsansammlungen sowie Entzündungen. Die Erfolge sind einfach toll. Feuergold hatte nach einer Fesselkopfverletzung auch 2 x Egel dran. Die Schwellung ging deutlich zurück. Allerdings ist es an den Beinen manchmal sehr schwierig. Auch bei Rehe kann bei Schwellungen am Kronrand eine Egeltherapie eingesetzt werden. Anschliessend haben die Pferde deutlich Erleichterung. Die Egel ziehen nicht nur den flüssigen Müll raus, sondern sie geben Hirudin ab. Das wirkt entzündungshemmend und sorgt für eine bessere Durchblutung.
Die Egel müssen nach der Benutzung sofort entsorgt/getötet werden. Da gibt es entsprechende Vorschriften. Zudem macht es auch Sinn. Denn selbst wenn sie nach langer Zeit wieder hungrig sind, wäre das Risiko zu groß,sie wieder zu verwenden. Sie können durchaus infiziert sein, wenn sie entzündliche Flüssigkeit aufgenommen haben - was man ja nicht sicher sagen kann. Daher müssen sie auch getötet werden. Meine THP nimt sie einfach wieder mit und entsorgt sie in der Praxis in reinem Alkohol.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von Hildchen am Di Apr 26 2011, 11:43

Ja, bei Rehe habe ich super gute Erfahrungen gesammelt mit Blutegeln. Bei der Krongelenkschale von Fax haben sie allerdings nicht geholfen.
So sieht das dann aus:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Hildchen

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 03.06.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von blondie am Di Apr 26 2011, 12:50

Umfall uhhhäää also schön wenn es hilft aber ob ich da zuschauen könnte... hab da so etwaige Problemchen mit ein paar Tieren u.a. Blutegel da hatte ich als Kind mal welche am Bein seither Bibber

Wie lange dauert das bis sie "voll" sind?

Was helfen Egel bei Überbeine?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17986
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von Whitehorse am Di Apr 26 2011, 13:07

Ich habe meine Stute bereits 3 mal mit Blutegel behandeln lassen, aufgrund ihrer Arthrose. Bei ihrem ersten Schub waren die Egel das einzige was wirklich sichtbar etwas gebracht hat, nach 2 Tagen ging sie lahmfrei.

Danach wurden mehrere Pferde in unserem Stall mit Egel behandelt, weil sie gesehen haben, wie es meiner Stute danach ging. Unter anderem auch eine Stute mit einer Sehnenverletzung. Sie wurde soweit ich es mit bekommen habe auch 3 mal behandelt und es zeigten sich auch wieder deutliche Verbesserungen, Knubbel an der Sehne waren weg.

Blutegel sind meiner Meinung nach eine wirklich gute Therapiemöglichkeit. Je nach Krankheit sollte man es damit auf jeden Fall ausprobieren, falsch machen kann man damit eigentlich nichts.
avatar
Whitehorse

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von cymberlie am Di Apr 26 2011, 13:09

Hallo,
ich hab noch keine Erfahrung mit Blutegeln gemacht uns wurden sie empfohlen, daher weiß ich auch noch nicht wie lange sie dran bleiben, werde ich dann sehen wann sie abfallen.
Überbeine sollen wohl auch kleiner werden, ist ja eine Einblutung in den Knochen die dann verknöchert, aber wie "alt" ein Überbein sein darf um noch einen Erfolg zu haben weiß ich nicht.
Werde aber berichten Zwinker

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von Hildchen am Di Apr 26 2011, 13:16

Das hat bisher immer etwa 20 Minuten/halbe Stunde gedauert, bis die satt waren.
avatar
Hildchen

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 03.06.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von Monky am Do Apr 28 2011, 14:27

Einer unserer Rentner am Stall hat immer ein geschwollenes Hinterbein... zur Entlastung bekommt er selten mal eine Egelbehandlung. Dadurch das der Zustand bei ihm schon sehr fortgeschritten ist, hilft es nur bedingt.
Die Egel werden von der HP mit Zuckerwasser munter gemacht und dann am Bein angesetzt....in die Stirn noch eine Akupunkturnadel zum dösen und beruhigen, und nach ca 30 Min sind die Blutegel dick und fett . Die HP nimmt sie wieder mit Heim zum entsorgen.....


Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von PeKiPa am Mi Nov 02 2011, 12:08

Ich habe nun auch Erfahrung mit Blutegeln Zwinker

Pony geht seit 3 Wochen Schritt, seit 2 Wochen wissen wir er hat ein Loch in der hinteren tiefen Beugesehne und eine Fesselringbandverdickung.

Die Blutegel sollen das Ringband wieder in Normalform bringen.

Bisher kann ich nicht's schlechtes sagen - die Egel waren jetzt das 5. Mal dran und Pony's Bein ist schon dünner geworden..... *freu*

Vorher
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nachher
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
PeKiPa

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 19.01.11

http://kimba1992.oyla.de

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von Fellnase am Mi Nov 02 2011, 12:19

Oh ja, das ist eine erherbliche Veränderung festzustellen !

In welchen Abständen wird geegelt ?

avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14750
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von blondie am Mi Nov 02 2011, 12:30

Wow da sieht man wirklich einen deutlichen unterschied!

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17986
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von PeKiPa am Mi Nov 02 2011, 13:25

Einmal in der Woche kommen die Egel ran.

Jetzt noch 2 x - dann wird per Ultraschall nochmal kontrolliert ob sich was getan hat Yes
avatar
PeKiPa

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 19.01.11

http://kimba1992.oyla.de

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von Amigo1595 am Mi Nov 02 2011, 22:05

das sieht echt schon gut aus, also ich kenn auch einige die damit bei ihrem pferd schin große erfolge hatten, hab auch schon mal überlegt ob ich es bei amigo mache an seinem linken vorderbein, mal schauen, hab mir jetzt die nummer besorgt von einer hier in der gegend die das macht......
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von PeKiPa am Do Nov 03 2011, 09:14

@Amigo:

Schaden kann es auf keinen Fall, im Gegenteil - so mein Tierarzt Yes
avatar
PeKiPa

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 19.01.11

http://kimba1992.oyla.de

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von PeKiPa am Di Nov 08 2011, 06:47

Hab mal Bilder gemacht von der Session am Sonntag Yes

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Finde Ponys Bein sieht schon wieder besser aus *freu*
Hoffentlich zeigt sich das auch in 10 Tagen beim Kontroll-Ultraschall Daumendrück
avatar
PeKiPa

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 19.01.11

http://kimba1992.oyla.de

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von fribi am Di Nov 08 2011, 08:05

Danke für die Fotos. Ich finde ja trotzdem, dass Blutegel irgendwie eklig aussehen - aber es scheint eine gute Therapiemöglichkeit zu sein. Da muss man das Aussehen ausblenden.....

Ich drücke die Daumen, dass das Ponybein bei der Kontrolle wieder ganz okay sein wird Daumendrück
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von PeKiPa am Di Nov 08 2011, 08:20

Stimmt Fribi Yes
Vielen Dank
avatar
PeKiPa

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 19.01.11

http://kimba1992.oyla.de

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von Joy am Mo Nov 28 2011, 08:04

Joy wird demnächst auch mit Blutegeln behandelt werden.
Ich war lange unsicher, auch weil mein Tierarzt, der generell sehr offen ist, skeptisch war, aber die Schwellung bleibt und ist deutlich sichtbar, so dass ich es doch versuchen möchte.

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9814
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von Vamundi am Mo Nov 28 2011, 11:08

Werden die Stellen nicht rasiert ? Beißen die trotz Fell ?

Vamundi

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 10.06.10
Ort : Hildesheim

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von Monky am Mo Nov 28 2011, 19:53

@ Vamundi wenn du das Bild meinst... das sieht schon so aus als wäre es rasiert... Zwinker

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von Marlene am Mo Nov 28 2011, 20:31

Blutegel beißen nur auf rasierten Stellen, das Haarkleid verhindert ein "andocken" der Egel. Daher muss die Stelle rasiert werden an der ein Blutegel angesetzt werden soll.
avatar
Marlene

Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 23.01.11
Ort : Sachsen

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Blutegel

Beitrag von pusteblume62 am Di Mai 08 2012, 08:17

Hallo,
ich wollte mal fragen, ob jemand mal Erfahrung mit Blutegeltherapie bei Pferden gemacht hat? Evtl. schon mal selber diese Tierchen angesetzt hat?

Viele Grüße,Pusteblume
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1424
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Blutegeltherapie

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten