fliegender Galoppwechsel

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: fliegender Galoppwechsel

Beitrag von Pensiero am Do Dez 15 2011, 08:28

Also, da ich ja am Dienstag auch mit den Fliegenden angefangen hab, gebe ich hier auch mal meinen Senf dazu.
Mein Pferd wurde in der Hinsicht nicht richtig ausgebildet, kann Wechsel gehen, allerdings häufig hinten einen nach. Die Vorbesitzerin hat es anscheinend immer auf der Diagonalen probiert und das macht meinem Pferd unheimlich stress und er spannt sich hier arg. Deshalb machte meine RL einen ganz neuen Lösungsansatz:

Er darf es mit keiner Hufschlagfigur in Verbindung bringen, damit er sich auch in der Hinsicht keinen Stress macht. Deshalb: Mittelzirkel im Außengalopp. Sehr versammelt, sehr auf dem Hinterbein geritten. Gerte innen tippt die HH oft und in ganz kurzen Abständen an (tipp,tipp,tipp,tipp,tipp) damit das Hinterbein schneller gemacht wird, weil er ja meist einen nach springt. Dann Pferd gerade richten, immer noch tipp,tipp,tipp, dann nach innen stellen, Gewicht nach innen, inneres Bein vor (aber kein Impuls da hierfür die Gerte da war) und das äußere Bein zurück legen.

Siehe da! Ich habe das das erste Mal gemacht und es hat nach ein paar Versuchen auf jeder Hand dann auch geklappt.

Das wird ein interessanter Weg weiterhin, weil mein Pferd ja schon fast 20 Jahre ist. Aber darauf freue ich mich jetzt. Wichtig ist, dass ich immer meine RL unten habe, die dann sieht wie der Wechsel gesprungen ist, weil ich selbst es noch nicht spüren kann, weil Pferde noch spannig ist.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5221
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: fliegender Galoppwechsel

Beitrag von Gast am Do Dez 15 2011, 09:33

Also bei Willi ists ja bisher nur die RB die die fliegenden Wechsel geritten bekommt. Sie hatte das einfach mal ausprobiert und dann im Unterricht im Spätsommer angefangen. Bzw. ich wollte dass die RL da ma draufguckt. Soweit waren die Wechel auch in ordnung, sie soll nur gucken dass sie auch den Außengalopp gut übt. Dann hatten die beiden ja erstmal keinen Unterricht mehr.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: fliegender Galoppwechsel

Beitrag von Fuddi am Do Dez 15 2011, 14:44

@Nedserd: wo touchierst du? Manchmal hilft es einfach an einer anderen Stelle an zu ticken wo dein Pferd nicht so sehr dazu neigt auszuschlagen oder die Kruppe hoch zu werfen. Am Besten übst du dann vom Boden aus einfach im Stand das Pferd an der Stelle zu touchieren sodass es das Hinterbein in Stück nach vorne setzt. Allerdings gibt es auch einfach Pferde die sich im Bewegungsablauf durcheinander bringen lassen wenn man beim fliegenden antippt, meiner ist auch so einer, während den fliegenden Wechseln, egal ob ein einzelner oder in den Serien darf ich nie mit der Gerte kommen, sonst ist der komplett raus. Da hilft dann einfach nur vorher schon gut vorbereiten, vor dem Wechsel das Pferd schon an die Hilfen bekommen, auf die Hinterhand setzen aber trotzdem den Zug nach vorne nicht verlieren und dann in aller Ruhe den Wechsel vorbereiten.
avatar
Fuddi

Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 01.02.11
Ort : Südeifel

http://www.hors-e-motion.de

Nach oben Nach unten

Re: fliegender Galoppwechsel

Beitrag von Sandra´s King am Do Dez 15 2011, 16:23

Schöne Erklärungen... Jetzt freu ich mich schon, wenn ich damit auch anfangen kann... Noch haben wir andere "Baustellen" Lächeln
avatar
Sandra´s King

Anzahl der Beiträge : 1058
Anmeldedatum : 08.06.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: fliegender Galoppwechsel

Beitrag von Nedserd am Do Dez 15 2011, 20:32

Ja Fuddi ich glaube du hast da recht. Es fühlt sich an als würde er den hintern heben, Konten in die Beine, Knoten wieder raus und laden. Wenn wir zum Beispiel im Gelände sind macht er die Wechsel ohne mit der Wimper zu zucken. Warscheinlich sollte ich jetzt wirklich einfach ohne Gerte weiter üben....
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: fliegender Galoppwechsel

Beitrag von Fuddi am Do Dez 15 2011, 20:42

Wenn er die Wechsel im Gelände problemlos macht fehlt ihm auf dem Platz wahrscheinlich auch der nötige Durchsprung. Im Gelände springen die schon von sich aus mehr durch, die meisten schieben sich im Gelände auch deutlicher ab, "vergrößern" die Schwebephase und dementsprechend wird der Fliegende leichter und besser. Deshalb wär mein Rat: Gerte weg und darauf achten, dass er den Zug nach vorne nicht verliert, dass er rund und fleißig galoppiert und aktiv mit der Hinterhand dabei ist. Und dann den Wechsel idealerweise auf einer gerade Linie reiten damit der "Weg" zum sauberen Durchspringen erleichtert ist.
avatar
Fuddi

Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 01.02.11
Ort : Südeifel

http://www.hors-e-motion.de

Nach oben Nach unten

Re: fliegender Galoppwechsel

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten