Die Zähne des Pferdes

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von fribi am Mo März 25 2013, 08:45

Puh - was es alles gibt! Hoffentlich helfen die Maßnahmen, ich drücke auf jeden Fall die Daumen! Daumendrück
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12357
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Fellnase am Mo März 25 2013, 09:23

Oh weia, alles Gute weiterhin !
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14666
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Stephi am Mo März 25 2013, 11:11

Ja danke Pferdchen geht es sehr gut. Hat von Euch jemand Erfahrung mit den Equisano Heilpilzen oder ähnliches? Finde die Pilzmischung hat sehr gut angeschlagen. Mal sehen was die Zahnärztin beim nächsten mal feststellt....
avatar
Stephi

Anzahl der Beiträge : 273
Anmeldedatum : 11.03.13
Ort : Unterfranken in BAYERN

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von azgirl am Di Aug 06 2013, 20:51

Mal ein Up-date an Mare Margaret.
Es scheint endlich verheilt zu sein, sie frisst auch gut.
Nur nun ist da so ein harter Hubbel geblieben.
Scheint sie nicht zu stoeren, hat normale Temperatur usw.
Was meint ihr , wird diese Verhaertung nun fuer immer bleiben?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4524
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Fellnase am Di Aug 06 2013, 21:09

Ist es eine Narbe oder ist da evtl. etwas verkapselt ?
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14666
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von azgirl am Di Aug 06 2013, 21:36

Eine Narbe ( aussen ) ist nicht geblieben.
Es scheint nur das innen am Kiefer sich was verhaertet hat.

Eine Entzuendung ist nicht mehr da.
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4524
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Nevitana am Mi Okt 16 2013, 21:12

Eine ganz doofe Frage, aber sie beschäftig mich im Moment. Wann weiß man wann der ZA kommen muss? Bei meinem war noch nie einer da, er hat aber auch keine Probleme soweit ich das beurteilen kann.
avatar
Nevitana

Anzahl der Beiträge : 1708
Anmeldedatum : 07.05.13

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Pegasus am Do Okt 17 2013, 07:56

Ich hab Cora im Mai in diesem Jahr zu ihren 6. Geburtstag das erstemal kontrollieren lassen. Da es bis dahin eigentlich der Zahnwechsel abgeschlossen ist.
Es wurde ein bischen geraspelt und ihre mini Hengstzähne darfs behalten.
Normalerweise merkt man am ehesten wann der Zahnarzt kommen muß, wenn das Pferd zu langsam oder kaum frißt, aber auch wenn es die z.B. die Trense nicht annehmen will.
Beim Fressen ist es halt so, daß die meisten Pferdebsitzer ihre Lieblinge eingestellt haben und nicht bei sich zu Hause, was dann natürlich etwas schwierig ist fest zustellen wie es frißt.
In zwei Jahren steht die nächste Kontrolle bei Cora an.
avatar
Pegasus

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 13.10.13
Ort : Österreich

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Funi am Do Okt 17 2013, 08:54

@ Nevitana die Faustregel sagt 1x im Jahr kontrollieren lassen. Bei Jungpferden lieber 2x.

Ich würde dabei immer einen Spezialisten kommen lassen! Bei der AKU meiner Stute hat die normale TA ins Maul geschaute und meinte allles tutti. Kurze Zeit später unser erster ZA Besuch....überhaupt gar nicht alles Tutti. No 

Man kann um es selbst zu testen Ober- und Unterkiefer "gegeneinander reiben". Wenn das Pferd Haken hat, hört sich das anders an als wenn die Kauflächen grade sind. Aber das ist schwer zu beschreiben und wenn du das noch nie gemacht oder gesehen hast, dann würde ich aufjedenfall dazu Raten einen Spezialisten kommen zu lassen.

er hat aber auch keine Probleme soweit ich das beurteilen kann.
Pferde leiden still. Rein vom Reiten und Fressverhalten her hätte ich auch nicht gedacht, dass bei meiner was gemacht werden muss.
Es gibt aber natürlich auch deutliche Anzeichen wie Ungehorsam beim Reiten, das Gebiss wird schlecht angenommen, "Heuknäule", die wieder ausgespuckt werden oder schlechte Futteraufnahme allgemein...uvm.

Deshalb im Zweifelsfall Termin ausmachen und rein schauen lassen, dann hat man Geiwssheit Zwinker

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11338
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von mohirah am Do Okt 17 2013, 09:35

Funi schrieb:die Faustregel sagt 1x im Jahr kontrollieren lassen. Bei Jungpferden lieber 2x.
Yes So kenne ich das auch. Und ich kann auch nur empfehlen das von einem ausgebildeten ZA machen zu lassen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Nevitana am Do Okt 17 2013, 16:48

mohirah schrieb:Und ich kann auch nur empfehlen das von einem ausgebildeten ZA machen zu lassen.
Das sowieso Yes.Ich werde mich gleich mal darüber informieren wo der nächste ZA ist. Im Frühjahr war die Osteopathin da und die meinte seine Zähne sähen rein optisch gut aus, aber keine Ahnung ob sie das beurteilen kann Schulterzuck.
Danke für die Antworten!
avatar
Nevitana

Anzahl der Beiträge : 1708
Anmeldedatum : 07.05.13

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Gino ♥ Stupsepferd am So Okt 20 2013, 00:00

Ich brauche mal etwas Rat...
Folgende Dinge sind so die Informationen die ich sicher sagen kann:
Vor Sommerferienbeginn hat unsere TA alle Pferde mal die Zähneangeschaut. Bei meinem Perd meinte sie, dass alles in Ordnung sei. Ich war mir aber da nicht so sicher, weil er Knöllchen machte. Die letzte Zahnbehandlung von einem Experten (Pferdezahnpflege Nord) war im Novembrt 2012. Warum auch immer habe ich nicht auf mein Bauchgefühl gehört und die Aussage alles ok so hingenommen.
Da die Stellungsprobleme immer deutlicher wurden, Körner in seinen Äppeln waren und er Verdauungsprobleme hatte, hat die THP auch nochmal gefühlt.Sie konnte auch nichts wirklich erfühlen aber hat mir geraten den Jahrestermin einfach vorzuziehe . Also kamen die Dentisten im September. Die meinten er wäre mit seinem Wellengrbiss wieder dran.Aber nichts außergewöhnlich schwerwiegendes.
Und seit 2 Wochen fällt mir auf, dass er wieder Knöllchen macht. Hatte aber bei den Dentisten bis jetzt noch nicht das Gefühl als würden sie schlecht arbeiten(die haben schon einige Schulponys behandelt) und bei Funi hatte ich auch schon Fotos vpn denen gesehen. Aber wie kann das sein? Die Zähne werden doch nicht in so kurzer Zeit wieder scharf, kantig und wellig oder? Montag wollte ich mal mit meiner RL und der THP quatschen.
Habt ihr eine Idee?
avatar
Gino ♥ Stupsepferd

Anzahl der Beiträge : 371
Anmeldedatum : 31.01.11
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Fellnase am So Okt 20 2013, 11:12

Vllt hat das Pferd etwas mit den Kiefergelenken, also wäre es eher ein Fall für einen Osteo.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14666
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Gino ♥ Stupsepferd am So Okt 20 2013, 18:53

Ok. Und weil die Kieferbewegung einbeschränkt ist, entstehen die Knöllchen. Wäre zumindest ein plausibler Erklärungsansatz
avatar
Gino ♥ Stupsepferd

Anzahl der Beiträge : 371
Anmeldedatum : 31.01.11
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von mohirah am Mo Okt 21 2013, 10:03

Sind im September auch die Schneidezähne geraspelt worden oder nur die Backenzähne?

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Gino ♥ Stupsepferd am Mo Okt 21 2013, 16:17

Alles komplett. Also Backen -& schneidezähne
avatar
Gino ♥ Stupsepferd

Anzahl der Beiträge : 371
Anmeldedatum : 31.01.11
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von *Flora* am Mo Okt 21 2013, 19:41

Ich hatte ja heute die Osteo da, die meinte auch die Zähne sind schlecht gemacht worden, also sie hat es so nicht direkt gesagt, sondern durch die Blume...dadurch das die Backenzähne schräg nach oben stehen,stehen die gegenüber liegenden Zähne schräg nach unten, können nicht gut mahlen und die Frontzähne haben an den >Seiten kleine Kanten die ineinander verhaken, zwar nur minimal, aber das kann zu Blockaden führen, da beißt sich die Katze in den Schwanz....jetzt muß ich schnell eine Zahnfee kommen lassen....ich hoffe das klappt jetzt flott....
avatar
*Flora*

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Stephi am So Nov 03 2013, 15:14

Bei Pferdezähnen kann ich eigentlich nur  Dentisten/Tierärzte mit IGFP Ausbildung empfehlen!
avatar
Stephi

Anzahl der Beiträge : 273
Anmeldedatum : 11.03.13
Ort : Unterfranken in BAYERN

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von *Flora* am Mi Nov 13 2013, 19:52

hatte ich auch da, also einen Spezialisten....jetzt ist wieder alles super....Zwinker 
avatar
*Flora*

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Plüschpony am Fr Dez 13 2013, 22:34

Ich wollte mal ein kurzes Update geben zu meinem Pony.
Da sie vor ungefähr 3 Jahren EOTRH diagnostiziert bekam, war irgendwann klar, dass Zähne rausmüssen. Wir haben dies so lange versucht hinauszuzögern wie es ging, mit diversen Pilzkuren und ständiger Beobachtung durch unsere Dentistin.
Jedoch hat sich im letzten Jahr ihr Zahnzustand zusehend verschlechter, sodass am letzten Samstag 6 Schneidezähne gezogen wurde.
Bei ihr war es soweit, dass sie eitrige Bläschen im Mund hatte und extrem viel Zahnstein.
Das ziehen der Zähne lief relativ unspektakulär ab, normale Sedierung und noch lokale Betäubung, hat ordentlich geblutet, aber war nicht so schlimm wie ich es mir vorgestellt hatte.
Was mich erstaunt, wie Plüschi damit zurecht gekommen ist, sie hat 2 Stunden danach sofort wieder völlig normal gefressen. Auch jetzt ungefähr eine Woche nach der "op" kann ich nur positive Dinge an dem Pony feststellen, sie hat gute Laune, frisst wie ein kleiner Scheunendrescher und verhält sich völlig normal. Also alles in allem ein Schritt der sich wirklich gelohnt hat und hoffentlich meiner kleinen Ponydame das Leben erleichtert hat, da sie anscheinend wirklich Schmerzen hatte.
avatar
Plüschpony

Anzahl der Beiträge : 317
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von sisi am Fr Okt 24 2014, 23:28

Am Montag kommt der TA und macht die Zähne und schaut, ob der Tränenkanal gespült werden muss. Ich hab jetzt erstmal den PferdeTA, der am Stall kommt genommen und nicht den Dentisten, der mir in einem Forum empfohlen wurde. Aber der TA hat einen sehr guten Ruf und ich hatte ihm Apaches Problem schon geschildert.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Fellnase am Mo Okt 27 2014, 20:28

War der ZA da?
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14666
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von sisi am Di Okt 28 2014, 21:23

Ja. Alles gut.  Die letzten Backenzähne waren heftig, da der letzte Dentist vor drei Jahren manuell gearbeitet hat und dann kommt man halt nicht ganz nach hinten.

Ausserdem ist Apache doch erst 9. Er hat es mir an den Kunden gezeigt.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Licke am Mi Okt 29 2014, 07:23

Wie, wenn nicht manuel macht der das?

Du meinst er hat elektrische Feilen?

Das einer, der es ohne elektrische Feilen macht, nicht nach hinten kommt ist quark. Das kommt dann eher auf denjenigen an. Wieso sollte man nur mit elektrischen Feilen nach hinten kommen?
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von sisi am Mi Okt 29 2014, 08:21

Weil man dann am letzten Zahn die Raspelbewegung nicht mehr richtig machen kann. So hat er es erklärt.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Die Zähne des Pferdes

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten