Katzen: Freigänger oder nicht?

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Sind eure Katzen Freigänger?

67% 67% 
[ 24 ]
33% 33% 
[ 12 ]
 
Stimmen insgesamt : 36

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Solar am Sa Feb 19 2011, 10:04

Ich wohn immer noch in einer Studenten-WG im 4ten Stock in einer Plattenbausiedlung. Tosia guckt nur aus dem Fenster und denkt das die Autos die unten lang fahren seien Mutantenmäuse!
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Ostfriesenmädel am So Feb 20 2011, 08:38

Meine beiden Kater sind Freigänger.

Über Tag können sie nach Lust und Laune durch die Katzenklappe rein und raus und Abends wird diese geschlossen und sie bleiben dann über Nacht ganz im Haus.

Sicher habe ich mir schon den ein oder anderen Abend einen Kopf gemacht und bin immer wieder raus, um sie zu rufen, wenn die beiden nicht pünktlich Zuhause waren, aber für mich ist es so eine weitestgehend natürlich Haltung und was anderes kommt für mich persönlich für meine eigenen Tiger nicht in Betracht.
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 1880
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von regina68 am Fr Apr 08 2011, 07:35

Unsere 2 Katzen, ein Kater und eine Katze, beide kastriert, sind beide Freigänger. Da bei mir letztes Jahr eine starke Katzenallergie festgestellt wurde, dürfen sie nicht mehr ins Haus. Im Heizungskeller hat meine Mutter ein Eckerl für kalte Tage gerichtet, wo sie raus und rein können, wie sie wollen. Diesen Raum meide ich, da meine Allergie sehr schlimm ist. Vor einem jahr hat das akut angefangen, bekam keine Luft mehr und bin dann mit Rettung und Notarzt ins Krankenhaus. Jetzt habe ich immer eine Spritze bei mir, muss aber im Falle des Falles trotzdem Rettung und Notarzt rufen.
Aber seit die Katzen draussen sind, hatte ich zum Glück noch keinen akuten Anfall.
avatar
regina68

Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 05.01.11
Ort : Kärnten/Österreich

http://www.thyssen-design.at

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von fribi am Fr Apr 08 2011, 07:56

Regina, das hört sich aber gefährlich an! Wie gut, dass man Katzen auch draußen halten kann - ich glaube, das gefällt ihnen auch ganz gut. Unsere Stallkatzen sehen auch sehr zufrieden und glücklich aus, obwohl sie keine Hauskatzen sind.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12326
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Tigerpfote1987 am So Apr 10 2011, 09:59

Wink Hallo


Also meine beiden dicken, dürfen nicht raus, dass liegt daran das sie nichts anderes gewohnt sind, meine Rassekatze Sunshine will ich ungern nach draussen lassen, von unserer Nachbarin wurde die Rassekatze geklaut weil sie so anhänglich war und das ist mein Kater auch.
Unseren anderen Kater < Carlos würde sich draussen totlaufen, der läuft schon weg wenn ich furze lol ne aber der hat so nen schiss- den haben wir auch damals als Kitten bekommen und den hatten wir nur im Haus- haben alles Katzensicher gemacht.der Balkon ist mit einem Netz versehen, haben Bretter und Baumstämme auf dem Balkon , sie dürfen in der Wohnung überall hin.- die haben es sicher auch gut wie die draussen Katzen.

Aber ich würde mir jetzt keine Katze holen die nur an draussen gwöhnt ist und ich sie dann nur im Haus halte- das finde ich nicht so toll.

Aber das Thema kann man auch langziehen - weil die einen es Tierquälerisch finden katzen einfach so in die Wohnung zu sperren und andere sagen das es ok ist - oder so .-- bei diesen Thema gibt es unmengen von meinungen, hab da schon paar streitaktionen in anderen Foren schon miterlebt. Rolling Eyes


liebe grüße Ramona
avatar
Tigerpfote1987

Anzahl der Beiträge : 1218
Anmeldedatum : 10.04.11
Ort : Osnabrück

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von PICO2001 am So Apr 10 2011, 12:08

Also wir haben jetzt seit 4 Wochen eine KAtze hier zur Betreuung bis der Besi wieder ausm Krankenhaus raus ist, und wenn er in en Pfelegeheim muss behalten wir sie!

Er ist 12 Jahre und immer Wohnungskatze gewesen! So nun will er immer bei uns sein..er folgt und auf Schritt und Tritt in der zwischenzeit und spielt unheimlich gern, vorallem mit den Kindern! Naja nun kommen die schönen Tage und wir sind ständig draußen...er will aber auch und kommt auch ab und an mit raus geguckt und is richtig "verrückt" wenn wir draußen sind und er ni.

Aber wenn er wirklich in unseren "Besitz" übergeht, dann wollen wir ihn mal rauslassen..ich denke mal er bleibt auch dann in unsere Nähe und wenn er sich nur bisl raustraut und dann beobachtend da sitzut is das auch ok! Yes
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Gast am Do Apr 21 2011, 14:58

Unser Kater war als wir ihm aus dem Tierheim holten, ein reiner Wohnungskater. Mit der Zeit hat er sich daran gewöhnt, raus zu gehen.
Was allerdings unser Vermieter am Anfang nicht so gerne gesehen hat.
Er machte sein Geschäft halt im Garten und maute vor seinem Fenster. Was einfach genervt hat.
Wir wohnen in einem Einfamilienhaus, indem drei Parteien wohnen. Eben das ältere Ehepaar, unsere Vermieter, und sein Sohn mit Familie.
Jetzt ist das Ok! Er geht am liebsten Nachts raus, da hat er seine Ruhe. Am Tag fast gar nicht, dann schläft er nur. Er hat dann auch eher Angst, und verkrümmelt sich wenn jemand kommt.
Er ist sehr gelassen, und giert auch nicht nach draußen. Wenn einer aber nachts aufsteht, dann steht er ganz schnell vor der Haustür. Er hat sich dem Rückmuss angepasst.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Funi am Di Mai 20 2014, 12:00

Ich hol das hier mal raus...

An die jenigen deren Katzen Freigänger sind...wie habt ihr angefangen sie ans draußen zu gewöhnen? Einfach Türe auf und hoffen, dass sie wieder kommen oder wie bereitet man das vor?

Habt ihr Katzenklappen oder kommen sie wenn ihr sie ruft und nehme die Tür/das Fenster/Keller??

Berichtet mal ein wenig. Ich brauche Infos!! =)

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11261
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Gyllir am Di Mai 20 2014, 12:08

huhu.. also dann fange ich mal an... meine Beiden (jetzt ja leider nur noch einer Sad ) waren ja auch 2 Jahre lange reine Wohnungskatzen... als wir dann umgezogen sind und ich Wohnlage als "sicher" genug empfand um sie raus zu lassen... habe ich einfach die Türe aufgelassen wenn ich da war.. Sie haben sich dann nach und nach immer weiter weg getraut... ich habe feste Fütterungszeiten... diese waren sehr hilfreich um die Katzen wieder "einzufangen".. auch das ich zum Füttern von klein auf ein akustisches Signal verwendet habe hilft. Heute 4 Jahre später, kommt mein Kater eigentlich großteils von alleine zur Fütterungszeit nach Hause ohne das ich das Signal zum reinrufen brauche.

Von Katzenklappen kann ich nur jedem abraten... haben wir auch mal gehabt... mit dem Erfolg das die Katzen sich natürlich freuten, da sie raus und rein konnten wann auch immer sie wollten... aber für uns bedeutete es im besten Falle Leichen oder Leichenreste einzusammeln und zu putzen und im schlimmsten Falle, der mitgebrachten Beute, auf die man dann doch keinen Hunger hatte hinter zu jagen.
avatar
Gyllir

Anzahl der Beiträge : 1371
Anmeldedatum : 23.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Watz am Di Mai 20 2014, 13:43

Meine Katze habe ich aus dem Tierheim geholt, als sie ca. 8 Monate alt war. Sie ist als kleines Katzenkind eingesammelt worden und kannte nichts anderes als Straße und Tierheim.

Da ich sie Ende Dezember zu mir geholt habe, habe ich dann den Winter abgewartet, die Katze also ca. 3 Monate nur in der Wohnung gehalten. Ich wollte einfach vermeiden, dass sie auch noch friert, wenn sie am Ende nicht mehr nachhause kommt... ;-)

Minimum 8 Wochen würde ich eine neue Katze auch heute noch in der Wohnung lassen. Sie müssen sich einfach erst an alle Geräusche und Gerüche gewöhnen, die Fütterungszeiten verinnerlichen usw.

Als ich Pebbi dann das erste Mal rausgelassen habe (damals hatte ich direkten Gartenzugang) erwartete ich, dass die Katze sich vielleicht ein wenig zögerlich umsieht und vorsichtig die Umgebung erkundet. Nix da. Es machte schwuppsgalöppelgalöppel und weg war das Tierchen! Da wurde mir schon anders.

Sie kam aber genauso selbstverständlich wieder, wie sie sich vom Acker gemacht hat. Anfangs auch noch, wenn sie aufs Katzenklo musste. Bis sie mal verstanden hat, dass das auch draußen geht :-)

Nach meinem Umzug habe ich Pebbi auch wieder ca. 8 Wochen nicht rausgelassen. Dann hat sie sich selbst über einen Baum direkt vor dem Balkongeländer einen Weg nach unten - und zum Glück auch wieder nach oben - gesucht.

Katzenklappe hatte ich nie und habe ich nicht. Für lange Arbeitstage oder Nächte, in denen sie nicht nachhause kommt, gibt es eine große Styroporbox (mit fest verklebtem Deckel, ich hab die aus der Metro), in die ich einen kleinen Eingang geschnitzt habe, mit einem Deckchen drin. Das ist ihr Wetter- und Klimatschutz, den sie auch gerne annimmt.

Nachts oder wenn ich in Urlaub fahre, löse ich das Problem mit Raus- oder Reinlassen inzwischen zumindest in den wärmeren Monaten so, dass ich den Rolladen am Balkon bis fast ganz runterlasse und sichere, dazu die Tür offen lasse. Düdeldü, bisher geht das so gut... Da kommt zwar manchmal auch der Nachbarskater mit, aber das ist zu verschmerzen. Beute bringt Pebbi extrem selten mit, da sie sie erst den dichten Baum hochschleppen muss. Gott sei Dank!!! Mäuse gejagt habe ich aber auch schon, und Blindschleichen...

Pebbi ist jetzt übrigens 7. Meist kommt sie mir nach der Arbeit von irgendwo entgegen galöppelt und freut sich, dass ich nachhause komme (es Essen gibt). Ich empfinde sie aber auch als äußerst unkomplizierte Katze, sie ist auch keine, die zickt, wenn man mal ein paar Tage weg war. Dann freut sie sich dafür, dass man wieder da ist.
avatar
Watz

Anzahl der Beiträge : 1577
Anmeldedatum : 20.02.14
Ort : FR

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Funi am Mi Mai 21 2014, 11:39

Danke euch =)

gegen was impft ihr eure Freigänger alles?

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11261
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Gyllir am Mi Mai 21 2014, 11:50

meiner ist gegen

Katzenschnupfen
Katzenseuche
Tollwut
FIP
Leukose

also Komplett... gegen Leukose kann man aber nur impfen lassen, wenn das Tier den Erreger nicht schon in sich trägt... Muss durch einen Bluttest kontrolliert werden...
avatar
Gyllir

Anzahl der Beiträge : 1371
Anmeldedatum : 23.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von planlos4 am Mi Mai 21 2014, 11:59

Meine beiden sind reine Hauskatzen, obwohl bei freigänger waren als sie zu mir kamen. Die eine hat soviel Angst, dass sie nicht rausging und die andere ist viel zu unbedacht um draußen zu überleben. Mittlerweile wohnen wir an einer Hauptstraße, deshahlb kommen sie nicht mehr raus. Sie haben die Wohnung zur Verfügung und eine große Dachterrasse.

Geimpft sind sie gegen:

Katzenschumpfen
Katzenseuche
Tollwut
FIP

und eine ist gegen Leukose geimpft.

Unsere erste war ein Freigänger, im Alter von 10 Jahren wurde sie angefahren und hat sich noch nach Hause geschleppt, wir konnten nur noch einschläfern. Die Heilungschancen und die Dauer der evtl. Genesung waren nicht abzusehen.

Gewöhnt haben wir sie an den Freigang Stück für Stück.

Abends und Morgens ging es immer hungirig nach draußen, wenn sie wieder reinkam gab es was zu fressen. Die erste Zeit haben wir auch immer die Tür offen gelassen, damit sie immer wieder rein kann.
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1250
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Watz am Mi Mai 21 2014, 12:56

Pebbi ist auch komplett durchgeimpft, wie bei Gyllir.
avatar
Watz

Anzahl der Beiträge : 1577
Anmeldedatum : 20.02.14
Ort : FR

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von S.Bine am Mi Mai 21 2014, 13:39

Ich finde, die Entscheidung hängt immer davon ab, wo man wohnt. Meine Jenny ist ja leider vor kurzem verstorben, aber ich bzw. mein Freund plant schon eine Neuanschaffung. Das letzte Mal "auswildern" ist also lange her und Jenny wurde auch schon ein paar Jahren lang nicht mehr geimpft, daher kann ich da nichts zu sagen.

So wohl bei jungen Katzen wie auch bei älteren im Freundeskreis habe ich immer wieder beobachtet, dass die Katzen anfangs sehr vorsichtig sind. Sie bleiben in Tür nähe und beim kleinsten unbekannten Geräusch sind sie weg. Ich würde es an Deiner Stelle so machen, dass ich die Tür auflassen würde, wenn ihr auf der Terasse sitzt und die Katzen sich in der Wohnung eingelebt haben. Dann können sie sich vorsichtig rauswagen. Ich denke nicht, dass sie direkt länger weg oder weiter weg gehen. Mit der Zeit werden die Streifzüge dann bestimmt ausgiebiger.

Was ich wichtig finde ist, dass die Katzen einen Chip haben. Gerade beim kleinen Großauge würde mir das an Deiner Stelle mehr Sicherheit geben. Aber auch, falls sie doch mal angefahren werden oder ähnliches.

Die Idee mit dem "hungrig" von planlos finde ich aber auch sehr gut.
avatar
S.Bine

Anzahl der Beiträge : 634
Anmeldedatum : 01.01.12
Ort : Remscheid

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Funi am Mi Mai 21 2014, 13:47

Was ich wichtig finde ist, dass die Katzen einen Chip haben. Gerade beim kleinen Großauge würde mir das an Deiner Stelle mehr Sicherheit geben. Aber auch, falls sie doch mal angefahren werden oder ähnliches.

das definitiv. Ohne Chip, Tattoo, Tasso Registrierung und post it "Meins" geht mir keiner aus dem Haus gaga(und vll hänge ich vorher schon Schilder aus "klauen zwecklos"... Pfeiff  )

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11261
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von S.Bine am Mi Mai 21 2014, 13:50

Vor allem das Post it scheint mir absolut sinnvoll zu sein...  lol 
avatar
S.Bine

Anzahl der Beiträge : 634
Anmeldedatum : 01.01.12
Ort : Remscheid

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Catana am Mi Mai 21 2014, 16:23

Ich seh grad das 7Steinchen mit einem Hundegeschirr mit Klett-Etikett an der Seite wo groß MEINS! draufsteht  Yeah 
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1171
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von S.Bine am Mi Mai 21 2014, 17:02

Also ich habe da eben ein sehr eindrucksvolles Foto zu erhalten...  lol 
avatar
S.Bine

Anzahl der Beiträge : 634
Anmeldedatum : 01.01.12
Ort : Remscheid

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von xgosi am Mi Jun 18 2014, 23:55

Wir hatten mal 2 Katzen und wohnen auch nicht ländlich, von den beiden ist leider nur eine da, aber beides waren Freigänger. Nachts kommt unser Kerlchen aber rein und wenn er mal über die Straße läuft, ist er glücklicherweise sehr vorsichtig. Sein Bruder war da leider etwas schläfrig und hat sich Zeit gelassen.
avatar
xgosi

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 10.06.14

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Funi am Mo Jul 07 2014, 13:44

So dann hol ich das mal wieder hoch.

In der Zwischenzeit ist die Entscheidung gefallen: wir ziehen um und die Katzen dürfen (wenn sie denn möchten) Freigänger werden.

Der Umzug ist für Anfang August angesetzt. Ich denke im September dürfen die zwei dann so langsam mal raus, aber das werde ich relativ spontan entscheiden, je nachdem wie schnell sie das neue Heim akzeptieren und sich dort zuhause und sicher fühlen.

Wir haben unseren eigenen Garten, den wir zur Straßenseite hin noch etwas sicherer machen möchte, damit sie einfach von Anfang an eher nach hinten rauslaufen. Mm Moment steht da ein etwa kniehoher Kaninchendraht. Wir würden das gerne gegen was höheres ersetzen, das auch ein bisschen als Sichtschutz dient.Habt ihr da Ideen? (Ist mit den Vermietern abgeklärt und dürfen wir auf eigene Kosten so machen, wie wir möchten Zwinker  )

Dann zu den festen Zeiten. Wie macht ihr das, wenn ihr berufstätig seid bzw. tagsüber nicht zuhause? Dürfen eure nachts raus oder nur wenn ihr Zuhause seit oder lasst ihr sie morgens raus und abends rein, wenn ihr quasi Feierabend habt?

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11261
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Little Pony am Mo Jul 07 2014, 15:03

Ich habe einen Freigänger-Kater. Den kann man nicht rein im Haus halten No ...

Angefangen hat das Ganze mit unserem Tiger, der damals vor lauter Neugier
in einen Bus gestiegen ist und der Busfahrer ihn bei uns im Dorf rausgeschmissen hat.
Wir haben ihn dann aufgenommen, allerdings als Freigänger.
In unserer Nähe ist eine stark befahrene Hauptstraße, allerdings ist die erste Katze
von meiner Mum direkt in unserer Einfahrt überfahren worden Neinja ...

Unseren "neuen" Kater haben wir von einem Bauernhof, er hat es die erste Woche
nur im Haus schon kaum ausgehalten und hätte uns beinahe alles zerlegt gaga ...
Er ist im Sommer über eigentlich kaum da, außer in der Früh zum Fressen und am
Abend, ebenfalls zum Fressen. Sonst bekommen wir ihn seltenst zu Gesicht.
Im Winter oder bei miesem Wetter kommt er dann allerdings angekrochen Pfeiff ...

Ich greife dieshier nochmal auf:
@fribi schrieb:Könnte man eine Freigängerkatze auch ohne Tür mit Katzenklappe halten, wenn man einen geschützten Platz auf der Terrasse anbieten kann? Und wie würde man dort fremde Katzen fernhalten?
Unser Kater darf tagsüber rein, wenn jemand da ist und er brav ist, ist keiner da,
muss er eben draußen bleiben, er hat auf der Terasse einen Stuhl für sich reserviert
und wir haben noch einen "Bastelkeller", in den man von außen rein kommt.
Dieser hat eine Katzenklappe, die ständig offen ist. Dort unten steht Trockenfutter
und eine Schale voll Wasser, die regelmäßig aufgefüllt wird. In dem Keller hat er
die Möglichkeit nachts zu schlafen, was er auch gern annimmt. Allerdings nimmt er
dorthin auch mal gern seine Kumpels mit und macht Party gaga ...
Vielleicht wäre das bei dir auch eine Möglichkeit?
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3500
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Funi am Mo Jul 07 2014, 15:09

@ little Pony meinst du mich?
Katzenklappe ist keine Option. Das möchte ich nicht. Auch Zugang zum Keller oÄ gibt es nicht.  No

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11261
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Shazeeru am Mo Jul 07 2014, 15:21

Meine damaligen Kater durften beide raus. Hatten ihre Katzenklappe und durften nach Belieben das Haus betreten oder verlassen.

Dann, bedingt durch einen Umzug, gab es die Möglichkeit der Katzenklappe nicht mehr (Mietswohnung, überall Fenster und mein Kater damals ein guter Jäger.. nee). Sein Bruder ist schon einige Jahre zuvor verstorben.
Er durfte dann morgens früh direkt nach meinem Aufstehen raus und seine Morgentoilette erledigen. Bevor ich zur Arbeit fuhr, kam er zurück und bleib den Tag über drin. Sobald jemand Heim kam, ging die Tür für ihn auf und er war unterwegs bis abends, wenn ich schlafen ging. Dann wurde er reingerufen und verbrachte die Nacht im Haus.
Das klappte super gut, mein Kater war aber auch absolut auf mich bezogen und fixiert.. wie ein Hund, unheimlich treu und mein Herzenskater.

Jetzt hab ich wieder zwei Katzen und beide haben nur die gesicherte Terrasse. Ist für sie aber besser, da der Kater im Alter von 5 Jahren bereits komplett zahnlos ist dank FORL und das Mädchen auch nur noch einseitig Zähne hat. Die zwei wären in Rangkämpfen usw. ganz unten und würden sich nicht verteidigen können.
Ich möchte aber im nächsten Jahr das Außenrevier der Tiger vergrößern, damit sie mehr von draußen haben und sich noch etwas freier bewegen können Lächeln
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Bláinn am Mo Jul 07 2014, 16:46

Zwecks sichtschutz und bessere Abtrennung würde ich dir so Bambusmatten empfehlen.

Hab ich am Balkon.
Ist 1, 50 hoch und sieht super schön aus
Stabil ist er auch. Hat schon einigen windigen Angelegenheiten getrotzt.
Und er ist günstig.
Hab bei A mazon 2 solcher matten für 28 Euro bekommen.
Lang sind die 2m.

Zwecks Zeiten: Als ich die Miezen noch hatte durften sie nur raus wenn jemand da war der sie auch wieder reingelassen hat.
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6912
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Katzen: Freigänger oder nicht?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten