Hufbeurteilung - Fotos

Seite 15 von 15 Zurück  1 ... 9 ... 13, 14, 15

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von mohirah am Mi Okt 21 2015, 18:18

Die Hufe sehen schon nach Rehe aus, an der Diagnose musst du nicht zweifeln. Aber - es könnte noch wesentlich schlimmer sein. Mit der richtigen Bearbeitung kann man die vorhandenen Probleme sicher barhuf lösen.

Die Fotos sind leider immer noch nicht optimal. Bei der Seitenansicht solltest du die Linse am Röhrbein ausrichten. Bei den Fotos jetzt hast du die Hufe zu sehr von vorn erwischt. Und sowohl die Fotos von vorn wie von der Seite sind zu sehr von oben aufgenommen. Bei nächsten Mal deshalb Kamera auf den Boden stellen! Und die Sohle nächstes Mal bitte noch gründlicher ausbürsten.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2599
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von Pilgrim98 am Mi Okt 21 2015, 19:26

Dann nehme ich beim nächsten mal besser die Spiegelreflex. Das Smartphone bekomme ich nicht noch näher an den Boden.

@mohirah schrieb:Die Hufe sehen schon nach Rehe aus, an der Diagnose musst du nicht zweifeln. Aber - es könnte noch wesentlich schlimmer sein. Mit der richtigen Bearbeitung kann man die vorhandenen Probleme sicher barhuf lösen.
Laut 2 HOs und einem Schmied ist das zumindest keine typische oder nur sehr leichte Rehe... wahrscheinlich einfach weil sie bei ihm Stoffwechselbedingt (Leber) kam. Er kann auch stundenweise auf die Koppel und Heu satt fressen ohne Probleme. Da seine Leber nun wieder besser arbeitet durch die Zusatzfutter/Kräuter.
avatar
Pilgrim98

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 12.11.12

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von JonNa am Mo Aug 08 2016, 15:08

Ich brauche mal euer Fachwissen bzw. eure Erfahrungen .....Meine Stute habe ich vor zwei Jahren aus nicht wirklich guter Haltung gekauft. Schlechter Beritt mit scheiß Erinnerungen und dazu noch Plattfüße!

Nun sind wir nach langem hin und her, wir haben hier oben nicht wirklich viele gute Hufschmiede bzw. Huforthopäden, mit einem Schmied recht zufrieden (so weit ich das als Laie sagen kann). Man sieht wie die Hufe steiler nachwachsen, was ja wirklich gut ist. Allerdings ist jetzt an ihrem eigentlich besseren Huf (nicht ganz so platt) total viel ausgebrochen. Kann das aufgrund der jetzt nachwachsenden neuen Hufstellung/ des neuen Horns (ich weiß nicht so recht wie ich das erklären soll und hoffe ihr wisst was ich meine) liegen? Zumindest erkläre ich es mir so....

Ansonsten ist sie sehr fühlig und spazieren gehen ohne Hufschuhe geht gar nicht. Auf Gras und weichem Boden läuft sie gut, aber auf Straße oder noch schlimmer wenn kleine Steine (Kieselsteine) liegen, geht es gar nicht Traurig Sie tut mir echt leid....

Der jetzige Schmied ist jetzt ca 6 Monaten bei uns. Vorher war es eine Huforthopädin aber das harmonierte mit Madou überhaupt nicht weil Sie sie nicht mochte und die Huforthopädin angst vor ihr hatte. Ich war mit ihr sehr zufrieden, sie war sehr gewissenhaft und ich wäre gerne bei ihr geblieben, aber Madou gab ihr zum Schluss keinen einzigen Huf mehr.... No
avatar
JonNa

Anzahl der Beiträge : 193
Anmeldedatum : 23.09.12
Ort : Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von mohirah am Mo Aug 08 2016, 15:52

Eine Hufbeurteilung ist nur mit aussagekräftigen Fotos möglich. Wie man die macht, wird z. B. hier erklärt. Anhand von Beschreibungen kann man leider nur raten. Zwinker

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2599
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von Teami am Di Aug 09 2016, 09:47

Bei Tellerhufen (ich denke, das meinst du mit Platthufen?) ist es ja so, dass die Sohle oft nicht gewölbt ist, von daher könnte ich mir vorstellen, dass daher die Fühligkeit kommt.
Gute Huforthopädin hin und her... wenn sie Angst vor Pferden hat und dein Pferd ihr nicht mehr die Hufe gibt, hat sich das eh erledigt. Da hat dein Pferd entschieden und wohl seine Gründe... scratch Pfeiff
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich bis dato noch nicht gesehen habe, dass Tellerhufe wieder komplett zum ganz normalen Huf nachwachsen. Allerdings haben die Pferde , die ich kenne, damit gut gelebt. War zwar nicht optimal und ist aber auch durch einen guten Hufbearbeiter stark kompensiert und korrigiert worden. Aber eben eine komplette Korrigierung war nicht möglich.

Dass etwas aus dem Huf ausgebrochen ist, kann natürlich verschiedene Gründe haben. Ist es denn so viel, dass da etwas dran gemacht werden muss? Frag am besten deinen Hufschmied. Oft hängt es zusätzlich mit der Witterung zusammen. Und eine Hufumstellung dauert natürlich eine gewisse Zeit, bis das gewünschte Ziel erreicht ist.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1455
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von JonNa am Di Aug 09 2016, 14:46

Ja genau ich meine Tellerhufe ;-). Und ja ihre Sohle ist bei beiden Vorderhufen kaum gewölbt und sie läuft quasi mit der Sohle auch auf dem Boden.... wir sind am korrigieren aber das dauert ewig! Sie hat daher Schuhe und so geht es einigermaßen!

Das die Hufe so ausbrechen ist wohl tatsächlich dem nachwachsen in quasi anderer Stellung geschuldet! Es wächst halt steiler nach als der Huf bisher war und so ist unten nur noch ein Rand von 2 cm der halt die "alte" steile Stellung und die hält es einfach nicht! Es sieht schlimmer aus als es ist meint mein Schmied und dran zu machen ist halt auch nichts! Es muss wachsen und so eben immer weiter korrigiert werden!

Hat jemand noch ein Tip für mich was ich evtl. für mehr Hufwachstum machen kann? Mein Schmied nannte mir ein Öl, zum einschmieren.... ich weiß allerdings nicht mehr ob es Lorbeeröl war oder ein anderes?
avatar
JonNa

Anzahl der Beiträge : 193
Anmeldedatum : 23.09.12
Ort : Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von Twisterlein am Di Jun 13 2017, 12:41

Ich habe (mal wieder) eine neue Barhufpflegerin suchen müssen, die heute zum ersten Mal da war. Sie arbeitet nach NHC und ich bin einigermaßen irritiert, denn bisher kannte ich nur die Bearbeitung nach Biernat. Sie hat mir viel erklärt, aber nächstes Mal hab ich bestimmt wieder einige Fragen gaga

Mag mir mal bitte jemand sagen, ob der Huf so in Ordnung ist Friends

Vorher (die letzte Bearbeitung ist etwa 6 Wochen her):
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Nachher:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Ich hab alle 4 Hufe dokumentiert. Bei Interesse kann ich auch die anderen zeigen.
avatar
Twisterlein
1.SuperStarFotograf
1.SuperStarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4542
Anmeldedatum : 20.10.12
Ort : in der Sperrzone

http://www.youtube.com/channel/UCOpg0rivYe-XLQE5d8Dg6pA

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von mohirah am Di Jun 13 2017, 14:54

Gefällt mir. Smile

Mach mal in den nächsten Monaten weiter fleißig Fotos vor und nach der Bearbeitung. Ist eine schöne Übung zum Sehen Lernen, v. a. nachdem du dich ja jetzt selbst näher mit dem Thema beschäftigst. Zwinker

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2599
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von Twisterlein am Di Jun 13 2017, 17:08

Wir haben den Deal, dass ich in 3 Wochen selber raspele und in 6 Wochen wieder sie Zwinker
Wenn alles gut klappt, vergrößern wir die Abstände.
avatar
Twisterlein
1.SuperStarFotograf
1.SuperStarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4542
Anmeldedatum : 20.10.12
Ort : in der Sperrzone

http://www.youtube.com/channel/UCOpg0rivYe-XLQE5d8Dg6pA

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von Fellnase am Do Jun 15 2017, 13:01

Warum wurde da der Rand schwebend gelassen ? (das Foto seitlich nach der Bearbeitung )

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14592
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von planlos4 am Do Jun 15 2017, 14:03

Genau die Frage hätte ich auch
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1279
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von mohirah am Do Jun 15 2017, 15:47

Der Kronrand ist nach oben gestaucht, verläuft also bogenförmig nach oben, statt wie es eigentlich sein müsste in einer geraden Linie. Durch die Schwebe kann sich der Kronrand entspannen und wieder runter kommen. Wenn man mal ein Lineal anhält, sieht man, dass der Bogen auf dem Nachher-Foto schon deutlich flacher ist als vorher.

Längerfristig wird der Kronrand bei richtiger Bearbeitung wieder in einer geraden Linie verlaufen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2599
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von planlos4 am Do Jun 15 2017, 17:02

Danke für die Erklärung Smile
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1279
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von Twisterlein am Fr Jun 23 2017, 05:29

9 Tage später scheint sich die äußere Hufwand etwas abgesenkt zu haben, sodass die Lücke zum Boden fast geschlossen ist. Allerdings scheint nun die äußere Hufwand länger zu sein, als die innere (Ansicht von vorne), und der Huf ist schief?! scratch
Von unten ist der Tragrand jedoch gleichmäßig. Gestern war unsere Osteo zur Nachkontrolle da und meinte, die Zehe wäre viel zu lang. Die müsse mind. 1 cm kürzer sein, damit der Huf besser abrollen kann (betrifft aus ihrer Sicht alle 4 Hufe) ... sehe ich nicht so, was meint ihr?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Twisterlein
1.SuperStarFotograf
1.SuperStarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4542
Anmeldedatum : 20.10.12
Ort : in der Sperrzone

http://www.youtube.com/channel/UCOpg0rivYe-XLQE5d8Dg6pA

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von blondie am Fr Jun 23 2017, 09:13

Mir ist das auch aufgefallen auf dem Bild das der schief ist... und auch die Zehen zu lang (Sieht man auf dem Bild vom 13. unten rechts) da ist die eine Trachte tiefer als die andere.

Ich hatte mit NHC keine guten Erfahrungen gemacht. Wobei man bei dir sagen kann das wenigstens die Eckstreben und der Strahl geschnitten worden sind.

Mein Haffi seine Vorderhufe haben nach einem halben Jahr wie Hinterhufe ausgesehn ... viel zu lang und zu schmal - stolpern war Tagesordnung.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von mohirah am Fr Jun 23 2017, 13:13

Bei der Frontansicht hast du den Huf nicht exakt aus derselben Perspektive erwischt wie beim letzten Mal. Allein das gibt schon ein anderes Bild. Kannst du mal ausprobieren, indem du mal mehrere Fotos direkt hintereinander machst, die Kamera dabei aber immer leicht verrückst. Gute Huffotos machen, ist nicht so einfach. Zwinker

Schief war der Huf vorher schon, sieht man gut am Abrieb bei den alten Vorher-Fotos als auch jetzt bei den aktuellen. Er rollt nicht mittig über die Zehe ab, sondern leicht diagonal. Die innere Trachte belastet er stärker als die äußere, deshalb ist auch die innere Wand steiler als die äußere. Natürlich sieht man so eine Imbalance am Huf.

Und ja, die Zehe ist immer noch zu lang, aber man kann ja nicht alles in einer einzigen Bearbeitung korrigieren. Die Probleme, die der Huf hat, sind jedenfalls in der Zeit beim vorherigen Bearbeiter entstanden, nicht durch eine einzige Bearbeitung durch die neue Bearbeiterin.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2599
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von Twisterlein am Sa Jul 08 2017, 06:25

Nun schlägt die Stunde der Wahrheit ... gestern hab ich zum ersten Mal Hand an Twisters Hufe gelegt und bin gespannt auf eure Meinung. Bitte nehmt mein stümperhaftes Geschnitze nicht zu sehr in die Mangel  Tüte  es war insgesamt der vierte Huf, den ich in meinem Leben bearbeitet hab und die anderen drei liegen schon wieder fast 7 Wochen zurück... Beim Zusammenstellen der Bilder sind mir hier und da noch Verbesserungspunkte aufgefallen, aber ich zeig euch wie immer nur den Huf vorne links, bei dem man von unten gut erkennt, dass ich die Hufwand in Richtung der äußeren Eckstrebe ziemlich ungleichmäßig dick geraspelt hab  Pfeiff  da werde ich nochmal nacharbeiten! Naja und die Strahlbearbeitung muss ich auch unbedingt noch üben ... mit richtig geschärften Messern ginge das bestimmt leichter Warte

Vorher:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nachher:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Twisterlein
1.SuperStarFotograf
1.SuperStarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4542
Anmeldedatum : 20.10.12
Ort : in der Sperrzone

http://www.youtube.com/channel/UCOpg0rivYe-XLQE5d8Dg6pA

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von mohirah am Mo Jul 10 2017, 13:42

Für's erste Mal finde ich das in Ordnung. Am Anfang ist es ohnehin besser, wenn du weniger machst, dafür aber häufiger. Wenn du dann doch mal einen Fehler machst, ist das nicht so schlimm, wenn du nur ein bisschen weggenommen hast. Übung macht bekanntlich den Meister.

Die äußere Trachte sind für mich noch ein bisschen komisch aus, auf dem Bild unten rechts. Da ist so ein komischer Knick drin, aber Fotos können auch manchmal täuschen. Kannst ja einfach noch mal gucken.

Und zur Wandstärke möchte ich vorsichtshalber erwähnen, dass die Wand vorn im Zehenbereich viel dicker ist und nach hinten in Richtung Trachte immer dünner wird. Vermutlich hast du das auf deinem Kurs ja gelernt, aber falls nicht, wollte ich mal drauf hinweisen. Deshalb kannst du beim Bearbeiten der Wand von außen vorne mehr wegnehmen, während hinten oft schon ein paar Striche mit der Raspel ausreichen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2599
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von Twisterlein am Di Jul 11 2017, 06:56

@mohirah schrieb:Die äußere Trachte sind für mich noch ein bisschen komisch aus, auf dem Bild unten rechts. Da ist so ein komischer Knick drin, aber Fotos können auch manchmal täuschen. Kannst ja einfach noch mal gucken.
Ja, da ist noch die Verbiegung etwas drin, aber wenn ich die dünner raspele, dann.....

@mohirah schrieb:Und zur Wandstärke möchte ich vorsichtshalber erwähnen, dass die Wand vorn im Zehenbereich viel dicker ist und nach hinten in Richtung Trachte immer dünner wird. Vermutlich hast du das auf deinem Kurs ja gelernt, aber falls nicht, wollte ich mal drauf hinweisen. Deshalb kannst du beim Bearbeiten der Wand von außen vorne mehr wegnehmen, während hinten oft schon ein paar Striche mit der Raspel ausreichen.
...würde die Wand noch dünner werden. Vorher war der Knick noch krasser.
Im Kurs wurde auch gelehrt, dass man an der Zehe mehr weg nehmen soll, als an den Seiten. Ich hab das versucht und nach deinem Kommentar gestern nochmal ganz genau geguckt, was ich da gemacht habe. Ich würde sagen, die Wand ist ringsherum ungefähr gleich dick. Durch das Beraspeln der Kante sieht das auf den Bildern vielleicht bissi komisch aus Schulterzuck Oben links (Seitenansicht) kann man ja gut erkennen, dass ich hauptsächlich im Zehenbereich bearbeitet hab.
Das Thema werde ich auf jeden Fall beim Kurs (wo ich die Bilder kommendes WE mit hin nehme) und auch bei unserer jetzigen Bearbeiterin ansprechen, die in 2 Wochen wieder bei uns ist Yes
avatar
Twisterlein
1.SuperStarFotograf
1.SuperStarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4542
Anmeldedatum : 20.10.12
Ort : in der Sperrzone

http://www.youtube.com/channel/UCOpg0rivYe-XLQE5d8Dg6pA

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von mohirah am Di Jul 11 2017, 10:19

@Twisterlein schrieb:
@mohirah schrieb:Die äußere Trachte sind für mich noch ein bisschen komisch aus, auf dem Bild unten rechts. Da ist so ein komischer Knick drin, aber Fotos können auch manchmal täuschen. Kannst ja einfach noch mal gucken.
Ja, da ist noch die Verbiegung etwas drin, aber wenn ich die dünner raspele, dann.....
Nee, das meinte ich nicht. Für mich sieht es aus als wäre da etwas Wandüberstand und der "Tragrand" macht einen Knick. Falls ich das richtig sehe (ich bin mir wie gesagt nicht ganz sicher), dann müsstest du die Wand von unten kürzen bzw. plan raspeln, nicht von außen noch dünner raspeln.

@Twisterlein schrieb:...würde die Wand noch dünner werden. Vorher war der Knick noch krasser.
Im Kurs wurde auch gelehrt, dass man an der Zehe mehr weg nehmen soll, als an den Seiten. Ich hab das versucht und nach deinem Kommentar gestern nochmal ganz genau geguckt, was ich da gemacht habe. Ich würde sagen, die Wand ist ringsherum ungefähr gleich dick. Durch das Beraspeln der Kante sieht das auf den Bildern vielleicht bissi komisch aus Schulterzuck Oben links (Seitenansicht) kann man ja gut erkennen, dass ich hauptsächlich im Zehenbereich bearbeitet hab.
Ich glaube, da hast du mich falsch verstanden. Ich meinte, am unbearbeiteten Huf ist die Wand von Natur aus im Zehenbereich dicker als an der Trachte. Wenn also die Wand im Trachtenbereich eine Bearbeitung braucht (das ist ja nicht immer der Fall!), dann reichen dort in der Regel wenige Striche. An der Zehe kann bzw. muss man oft viel mehr wegnehmen. Das hast du ja auch richtig gemacht.

Wenn du dir da noch nicht so sicher bist bzw. ein besseres Gefühl für Twisters Hufe bekommen möchtest, dann kannst du vor der Wandbearbeitung von außen, erst mal ein paar Striche von unten machen. Meist ist ja ohnehin ein geringer (oder auch deutlicher) Wandüberstand vorhanden. Dann kannst du die "saubere" Wand sehen und wie dick bzw. dünn sie in den verschiedenen Bereichen um den Huf herum verläuft und so auch besser einschätzen wie viel du wegnehmen musst bzw. darfst.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2599
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von Twisterlein am Mi Jul 12 2017, 05:25

@mohirah schrieb:Nee, das meinte ich nicht. Für mich sieht es aus als wäre da etwas Wandüberstand und der "Tragrand" macht einen Knick. Falls ich das richtig sehe (ich bin mir wie gesagt nicht ganz sicher), dann müsstest du die Wand von unten kürzen bzw. plan raspeln, nicht von außen noch dünner raspeln.
Ich habe unglaublich lange gebraucht, um zu erkennen was du meinst gaga aber nun hab ich es und stimme dir zu!


@mohirah schrieb:Wenn du dir da noch nicht so sicher bist bzw. ein besseres Gefühl für Twisters Hufe bekommen möchtest, dann kannst du vor der Wandbearbeitung von außen, erst mal ein paar Striche von unten machen. Meist ist ja ohnehin ein geringer (oder auch deutlicher) Wandüberstand vorhanden. Dann kannst du die "saubere" Wand sehen und wie dick bzw. dünn sie in den verschiedenen Bereichen um den Huf herum verläuft und so auch besser einschätzen wie viel du wegnehmen musst bzw. darfst.
Yes
avatar
Twisterlein
1.SuperStarFotograf
1.SuperStarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4542
Anmeldedatum : 20.10.12
Ort : in der Sperrzone

http://www.youtube.com/channel/UCOpg0rivYe-XLQE5d8Dg6pA

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von mohirah am Mi Jul 12 2017, 11:33

@Twisterlein schrieb:
Ich habe unglaublich lange gebraucht, um zu erkennen was du meinst gaga aber nun hab ich es und stimme dir zu!
gaga Smile
Dann guck mal nach und berichte bitte, wobei es gut sein kann, dass Twister sich den "Knick" inzwischen selbst schon abgelaufen hat.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2599
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von Twisterlein am Mo Jul 17 2017, 07:49

An diesem WE war wieder Hufkurs und ich habe die Bilder der Kursleiterin vorgelegt, um ihre Meinung dazu zu hören.

Den Knick im Tragrand fand sie irrelevant, weil der sich eben so schnell weg läuft Zwinker
Viel wichtiger ist es, dass ich die äußere Hufwand um die ganze Trachte herum bearbeite und nicht an der breitesten Stelle des Hufs aufhöre. Das war mir ja auch schon selbst aufgefallen. Der Strahl kann noch etwas sauberer und gleichmäßiger geschnitten werden. Die Bearbeitung nach NHC ist zwar nicht ihre eigene Methode, aber soweit für Twister okay. Allerdings soll ich unbedingt alle 2 Wochen die Hufe bearbeiten, damit kein so großer Hebel an den Wänden entstehen kann.

Was das Thema "Zehe zu lang, Trachten zu niedrig" angeht, stimmt sie nicht zu. Die Hufform entspricht ziemlich gut der Anatomie des Pferdes und der Winkelung der wachsenden Hornröhrchen. Da muss nichts geändert werden. Damit ist sie nach meinen beiden bisherigen Hufbearbeitern und meiner aktuellen NHC-Dame die vierte Fachkraft, die das bestätigt.
avatar
Twisterlein
1.SuperStarFotograf
1.SuperStarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4542
Anmeldedatum : 20.10.12
Ort : in der Sperrzone

http://www.youtube.com/channel/UCOpg0rivYe-XLQE5d8Dg6pA

Nach oben Nach unten

Re: Hufbeurteilung - Fotos

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 15 von 15 Zurück  1 ... 9 ... 13, 14, 15

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten