Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Pensiero am Fr Feb 11 2011, 19:34

Hallo Foris,

ich bin in den letzten Tagen viel damit beschäftigt mir Gedanken zu machen, ob ich meine Tiere (Pferde und Hund) richtig halte oder es ihnen nicht gut bekommt.

Der Reihe nach:

Ich hab ja 3 Pferde, 2,5 Jahre, 19 Jahre und 22 Jahre. Ich bin Selbstversorger. Die Pferde bekommen morgens spätestens um 5 Uhr ihre erste Mahlzeit. Habe ich Frühschicht, dann bekommen sie morgens einen Teil Kraftfutter, Möhren etc. und kommen anschließend hinaus (Weide, Paddock) bis ich wieder von der Arbeit komme. Dann haben sie eine Weile in der Box Ruhe, dann komme ich zum Reiten oder sonstigem Tütu.
Nach dem Reiten gibt's dann eine weitere Ration Kraftfutter und z. B. Brot. Dann ist Abendruhe, es gibt etwas Heu und ich komme zwischen 21 und 22 Uhr wieder zur letzten Fütterung mit Heu und Karftfutter.

Habe ich Spätschicht fütter ich Heu und Kraftfutter in der Früh, komme zwischen 8 und 9 Uhr zum Reiten, danach gibt's dann wieder Kraftfutter und dann kommen die Pferde wieder raus bis ich von der Arbeit komme. Um 21.30 Uhr kommen sie dann in den Stall, dort wartet dann Heu und Kraftfutter.

Im Hochsommer ist es nochmal etwas anders: Da bleiben die Pferde während der Affenhitze den Tag über im Stall, kommen abends und über die Nacht raus. Aber die Fütterung bleibt immer ziemlich konstant.


Nun zum Hund, einem 3,5jährigen, sehr agilen Mischlingsrüden (nicht kastriert). Er liebt alles was an Bewegung grenzt, geht liebend gern mit mir zum Reiten, ist liebend gerne immer und überall mit dabei. Das Schöne ist, man kann ihn auch so ziemlich überall dabei haben. Er wird hauptsächlich mit Rohfleisch gefüttert, hat mehrere Mahlzeiten am Tag, bekommt täglich ca. 1kg Futter (wiegt ca. 33kg): Auch gleich morgens nach dem Pferdefüttern, mittags, gegen 18 Uhr und gegen 21 Uhr.


Nun zusammenfassend: Meine Tiere machen einen zur Zeit einen recht müden Eindruck. Ich hoffe, ich kann es auf den anstrengenden Fellwechsel zurückführen, aber mir kommen doch Zweifel, ob das alles meinen Tieren nicht zu viel ist.

Die Pferde haben keinen Unterstand auf der Weide/Paddock. Mein Hund zeigt nie Ermüdungserscheinungen wenn er mit uns draußen ist, kommt dann immer erst im Haus, dass er sehr müde wirkt.

Möchte nun mal eure Meinungen hören, ob ihr die Haltung irgendwie optimieren würdet (sofern machbar) oder ob ihr meint, dass das zu stressig für alle Tiere ist.

Eigentlich dachte ich, so könnte ich die Tiere ziemlich artgerecht mit viel Auslauf und Sozialkontakten halten. Aber ich will ja auch nicht schaden. Bin da gerade sehr am Grübeln...

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5230
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Solar am Fr Feb 11 2011, 19:46

Wenn du Frühschicht hast fütterst du dann früh Heu?
Du hast ja 2 ältere Warmblüter, da kann das schon mal sein, dass die bei dem Wetter hin und her etwas schlapp sind. Ich weiß jetzt nicht wie viel du reitest, aber ich finde deine Kraftfuttergabe recht viel.
Ich füttere z.B. nur Kraftfutter als Abschluss wenn mein Pferd gearbeitet wurde,sonst hat es allerdings 24h Heu und Futterstroh zur Verfügung. Ich tendiere eh zu mehr Raufutter statt KF. Im Moment ist sie auch sehr agil. Sonst kann ich nix wirklich aussetzen, deine Pferde kommen oft genug raus und bei älteren Pferden finde ich es auch gut das du sie im Sommer erst abends bzw. nachts rauslässt, da du ja keinen Unterstand auf der Weide hast. Für den Kreislauf ist es dann besser.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Pensiero am Fr Feb 11 2011, 19:51

Wenn ich Frühschicht habe wartet Heu draußen auf die Pferde, hatte ich vergessen hinzuschreiben.

Es stimmt, ich gebe recht viel Kraftfutter. Aber im Prinzip ist es gerade für die Arbeit bzw. dem Alter der Tiere entsprechend. Ich gebe nur nicht so viel auf einmal, verteile es lieber auf mehrere Mahlzeiten am Tag wegen dem Magenvolumen.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5230
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Solar am Fr Feb 11 2011, 20:53

Achso, na dann haben sie ja auch ausreichend Raufutter.
Das du das KF so sehr über den Tag verteilst ist ja vorbildhaft, manche hauen ja die Krippen voll, da wird einem schwindlich!
Ich würde mir nicht so viele Gedanken bei der momentanen Mattigkeit machen. Meine steht ja in einer großen Herde, der Frühling macht sich langsam auf den Weg! Die Stuten fangen an zu rossen, die alten Herrschaften erscheinen mir müder als sonst und die junge Fraktion ist oft ein wenig GaGa gaga

Du machst dir wirklich sehr viele Gedanken, da können sich einige Pferdewirtschaftsmeister mal ne Scheibe abschneiden!
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Gast am Sa Feb 12 2011, 09:00

Die Fütterung finde ich wirklich gut! Viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt, super!

Aber warum Boxenhaltung? Gerade als Selbstversorger hat man doch die Möglichkeit sich einen schönen Offenstall mit genug Platz und Anreiz zur Bewegung, ausreichend großen Fress- und Liegestellen zu schaffen. Da würde ich an deiner Stelle mir schon Gedanken machen, ob sich das nicht machen lässt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von amidar am Sa Feb 12 2011, 09:06

Genau das habe ich auch gedacht.
Und dein Hund hat ja das reinste Luxusleben, meiner bekommt manchmal einen ganzen Tag nichts, dafür dann den nächsten oder übernächsten "all you can eat"! Barf natürlich!
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Solar am Sa Feb 12 2011, 09:12

@ Aura
Das ist auch ein sehr gutes Argument mit dem Offenstall. Ich denke man kann einen Boxenstall sehr einfach und schnell umbauen. Aber so wie es Pensiero macht finde ich es schon sehr gut. Die Pferde kommen regelmäßig raus und werden sehr gut gepflegt.
Ich denke das aber ein OS macht letztendlich weniger Arbeit.
@ Pensiero
Irgendwer hat in einem anderen Thread über HIT- Aktivställe geschrieben, vielleicht gibt dir das noch ein paar Anreize, wenn du etwas optimieren möchtest.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Pensiero am Sa Feb 12 2011, 09:19

Das Offenstall-Thema muss ich hier gleich abblocken. Das geht bei mir rein gar nicht!
Erstens ist das nicht mein Stall.
Zweitens bin ich eigentlich sehr zufrieden mit der Boxenhaltung und dem Weidegang, weil die Pferde ja regelmäßig 10-12 Stunden am Tag auf der Weide/Paddock sind und ihre Sozialkontakte haben.
Drittens weiß man ja nicht, wie lange ich drei Pferde habe...

Danke für die Anregungen, aber Offentstall ist für mich kein Thema.

Aber wenn ich Eure Meinungen so rauslese, dann meint ihr nicht, dass meine "Draußen-Zeiten" zu stressig für die Pferde sind und auch nicht, dass ich den Hund überlaste mit dem vielen Draußensein. Oder?

Ich find's ja schon mal beruhigend, dass Eure Pferde auch etwas müder sind als sonst. Auch aus diesem Grund füttere ich im Moment etwas mehr Kraftfutter als z. B. im Sommer wenn noch genügend Gras dazu kommt.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5230
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Gast am Sa Feb 12 2011, 09:22

@Solar schrieb:Ich denke das aber ein OS macht letztendlich weniger Arbeit.
Weniger Arbeit macht ein Offenstall nicht. Janein
Aber er ist artgerechter, und das war ja die Frage. Zwinker

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Gast am Sa Feb 12 2011, 09:26

Ich finde deine Haltung auch wirklich gut. Zu viel Stress würd ich nicht sagen... ersten gewöhnen sich die Pferde an diesen Rythmus und zweitens ist es auch ne Form von Beschäftigung wenn sie raus und rein gebracht werden usw.
Also mach dir mal keinen Kopf.

Offenstall ist auch nicht für jedes Pferd was. Ich sehe das an meinen beiden. Gerade bei Heidi (shetty) ist es wichtig, dass sie hin und wieder die Möglichkeit hat sich zurrückzuziehen und ihr Kraftfutter zb. alleine zu fressen. Sie frisst auch langsamer als Willi.
Bei mir gibts mitlerweile auch Boxen, bzw. die Möglichkeit beide getrennt im Unterstand einzusperren. Allerdings haben sie sich eine tolle Veränderung vorgenommen. Wir hatten 2 Stahllatten innen als Trennng angebracht... die unterste haben sie iwi abgetreten... die oberste ist noch dran. Diese hindert Willi daran rüber in Heidis Box zu kommen, Heidi passt aber unter der Latte durch und kann wählen ob sie mit Willi zusammen stehen möchte oder doch lieber alleine fressen will.
Echt praktisch

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Solar am Sa Feb 12 2011, 09:27

@Pensiero
Draussen sein ist für ein Pferd nicht stressig sondern schöööööön, es gibt nichts besseres für Leib und Seele als mit seinen Kumpels zusammen rum zu stehen. Sie sind viel gelassener und außerdem sehr gut für die Gesundheit (Bewegungsapparat)Du regelst das gut und deine Pferde sind das gewöhnt!
Was ich stressiger für Pferde finde ist, Boxenhaft ständiger Verkehr auf der Stallgasse keine Rückzugsmöglichkeiten Führanlage hier und da, dann und dann stressiges Training etc.p.p.
Wenn OS für dich nicht in Frage kommt, dann ist das so wie du das machst eine sehr gute Lösung!
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Gast am Sa Feb 12 2011, 09:35

@Pensiero schrieb:
Erstens ist das nicht mein Stall.
Zweitens bin ich eigentlich sehr zufrieden mit der Boxenhaltung und dem Weidegang, weil die Pferde ja regelmäßig 10-12 Stunden am Tag auf der Weide/Paddock sind und ihre Sozialkontakte haben.
Drittens weiß man ja nicht, wie lange ich drei Pferde habe...
Magst du das noch etwas erläutern (ggf. per PN)?
Der Stall muss dir doch nicht gehören, um einen Offenstall draus zu machen? Oder wären massive Umbaumaßnahmen nötig? Kann ich mir gar nicht vorstellen, wenn Boxen und Paddock schon vorhanden sind.

10-12 Stunden draußen. Bleiben 12-14 Stunden Boxenknast. Also mehr Box als draußen. Gerade für den Jungspund finde ich das alles andere als geeignet.

Ob drei Pferde oder zwei spielt doch keine Rolle? Und eins allein wirst du ja ohnehin nie halten.

Bevor du mich falsch verstehst, ich will dich nicht überzeugen, du wirst deine Gründe haben, die würde ich aber gern verstehen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Pensiero am Sa Feb 12 2011, 10:04

@Aura: Kann ich gerne erläutern Yes

Also, der Stall gehört ja nicht mir. Ich stehe da zu einem unschlagbaren Preis: 50 Euro pro Pferd pro Monat! Alleine schon deshalb und auch, weil der Stall genau nebenan ist, ist das der Ideaelfall für mich.

Paddock an sich sind nicht direkt am Stall vorhanden. Es ist so, dass ich ein paar Meter zu unserem Hof laufen muss und ich hab dann ein Stück vom gepflasterten Hof eingezäunt und stelle da die Pferde bei Matsch drauf.

Zu den 10-12 Stunden auf der Weide muss ich noch ergänzen, dass ich mich ja dann noch mit jedem Pferd beschäftige. Entweder reite ich, oder unternehme was mit dem Jungspund bis er auch geritten werden kann. Das sind dann jeweils nochmal mindestens eine Stunde, plus doch das Getüddel vor und nach der Arbeit/dem Reiten.

Und ob ich je nur ein Pferd haben werde - ich weiß es nicht... Es kann schneller gehen als man denkt.

Mit meiner Stute ist es auch so, dass sie recht schüchtern ist und sich eher von den anderen zurückzieht. Sie will schon dabei sein, aber eher mit etwas Abstand. Sie braucht unbedingt die Box, damit sie überhaupt einigermaßen frisst.

Naja, das sind meine Gründe...

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5230
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von PetiteNoblesse am Sa Feb 12 2011, 12:57

Aura schrieb:

10-12 Stunden draußen. Bleiben 12-14 Stunden Boxenknast. Also mehr Box als draußen. Gerade für den Jungspund finde ich das alles andere als geeignet.


also erst mal zu Pensiero, ich finde die Haltung klasse. sie sind viel draussen, kriegen ausreichend futter.

Zu Aura.. fühl dich jetzt bitte nicht angegriffen. Aber ich finde es sehr schwierig, jedem Pferd die Möglichkeit eines Offenstalls zu bieten. Bei uns in der Umgebung kenne ich einen Laufstall - der ist voll und einen Aktivstall, der kostet 370 Euro für ein Großpferd und sonst gibt es Boxenställe mit Weidegang oder eben ohne Weidegang.

Ich habe mein Pferd umgestellt, von einer tollen Paddockbox mit keinem Auslauf oder 1-2 Stunden im winter und 6 stunden im sommer in eine Innenbox mit Weidegang im WInter ca. 7 Stunden und im Sommer ca. 9-10 Stunden.
Sollte ich jetzt kein Pferd mehr halten, weil ich ihm nicht mehr bieten kann? Oder soll sich jetzt jeder nen eigenen Offenstall bauen? Natürlich sind Pferde Lauf- und Herdentiere - natürlich wäre es besser, sie 24 Stunden draußen zu halten. Das ist aber eben nicht immer möglich.
Geht es den Pferden deswegen schlecht?

Mein Pferd ist, seit er 3jährig ist bei mir und wurde immer so gehalten.
Jetzt wo wir den Stall gewechselt haben, habe ich den Eindruck er ist zufrieden mit der Situation.

Wie bereits gesagt, ich kann ihm nicht mehr bieten als das. (Wobei ich beim Laufstall auf der Warteliste stehe, was aber noch eeeewig dauern kann und ich mittlerweile auch gar nicht mehr weiß, ob ich ihn umstellen würde, weil wir uns wohl fühlen)
Aber ist es deswegen so falsch. Sogar Tierquälerei?

Finde deine Aussage einfach sehr verallgemeinert: Pferde müssen raus - das steht nicht zur Diskussion - aber nicht eben jeder besitzt die Möglichkeit sein Pferd in einen Offenstall zu stellen.

Und ich finde die 10-12 Stunden auslauf, die Pensiero ihren Pferden bietet absolut super.

Ich habe weder Zeit noch Geld für einen eigenen Stall, muss mich somit an die Begebenheiten eines "gewerblichen Stalls" anpassen.
Und zur Zeit sind die 7 Stunden Weidegang (!) hier in der Umgebung das non plus ultra.
mehr ist mir eben nicht möglich!
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von LopeOver am Sa Feb 12 2011, 14:47

Pensiero, ich finde Pferde und Hunde können gar nicht lange genug draußen sein, da würde ich mir keine Gedanken machen!
Ich finde deine Haltung super.
In Eigenregie händele ich das ähnlich.
Und es ist so, ich finde Offenstall auch super, aber das geht leider nicht immer und du hast doch eine gute Alternative gefunden.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Pensiero am Sa Feb 12 2011, 18:17

Danke dass ihr mir den Rückhalt gebt!!! Freunde1

Ich war eigentlich bisher auch immer sehr von meiner Art und Weise der Pferde- und Hundehaltung überzeugt. Aber diese Müdigkeit bei den Tieren brachte mich einfach zum Nachdenken. Ich hatte es noch nie so stark festgestellt. Okay, alle werden älter.

Dann hab ich leider noch eine dusselige Reportage über zwei "Hundetrainerinnen" gesehen, die ich aber als verrückt abgestempelt habe. Denn die meinten, Hunde sollten am Tag nur eine Stunde raus, den Rest sollten sie schlafend im Haus verbringen. Mehr Auslauf/Bewegung usw. wäre Tierquälerei. vz
Dann war da die Rede von einer berufstätigen Frau, die ihren Hund täglich in eine Art Betreuung für Hunde brachte. Der hatte da Sozialkontakte, Auslauf, Aufmerksamkeit, freute sich offensichtlich auch sehr darauf. Da meinten diese "Trainerinnen", er hätte total Angst, das wäre absolut nicht das Richtige für den Hund...



Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5230
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Bláinn am Sa Feb 12 2011, 18:28

Ich find auch, dass du deine Pferde bzw Tiere echt super hältst! In deiner Haltung find ich auch Boxenhaltung okay, da würd sogar ich meinen, wenn es keinen OS gäbe der gut wäre, in die Box stellen Zwinker Und das mag was heißen....

Mach dir da nicht so einen Kopf!
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6921
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Gast am Mo Feb 14 2011, 10:21

@PetiteNoblesse schrieb:Aber ich finde es sehr schwierig, jedem Pferd die Möglichkeit eines Offenstalls zu bieten. Bei uns in der Umgebung kenne ich einen Laufstall - der ist voll und einen Aktivstall, der kostet 370 Euro für ein Großpferd und sonst gibt es Boxenställe mit Weidegang oder eben ohne Weidegang.
Verwirrt bin So ganz verstehe ich diesen Einwand nicht. Wir reden hier ja gerade nicht von einem Pensionsstall. Sondern Pensiero hält ihre Pferd in Eigenregie und zwar zu einem sehr günstigen Preis. Und als Selbstversorger hat man glücklicherweise viel mehr Möglichkeiten, denn als Einsteller und ist eben nicht irgendwelchen Stallregeln unterworfen.

Sollte ich jetzt kein Pferd mehr halten, weil ich ihm nicht mehr bieten kann? Oder soll sich jetzt jeder nen eigenen Offenstall bauen? Natürlich sind Pferde Lauf- und Herdentiere - natürlich wäre es besser, sie 24 Stunden draußen zu halten. Das ist aber eben nicht immer möglich.
Geht es den Pferden deswegen schlecht?

Nein, es soll sich nicht jeder einen eigenen Offenstall bauen! Ich weiß selbst, dass das nicht möglich ist. Nur sehe ich bei dieser Einstellung, dass es so und so besser wäre, aber eben nicht möglich ist, die Tendenz, dass das Gute zum Feind des Besseren wird. Es steht außer Frage, dass die jetzige Haltung von Pensioro gut ist. Ich habe auch nirgendwo geschrieben, dass ich sie schlecht finde. Sie könnte aber eben noch besser sein. Zwinker Ich habe mit meinem Stall auch noch nicht meine Idealvorstellungen erreicht, bin aber ständig bemüht es noch besser zu machen, obwohl ich meine Offenstallhaltung bereits gut finde.

Und ich hatte den ersten Beitrag so verstanden, dass nach Verbesserungsmöglichkeiten gefragt wird. Wenn ich da was falsch verstanden habe und ungebetenen Rat erteilt habe (wobei ja immer jeder für sich entscheiden kann, ob er Rat annehmen will), tut's mir Leid.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von blondie am Mo Feb 14 2011, 10:39

@Aura
ich bin auch deiner Meinung Zwinker

@Pensiero
die Haltung ist schon ok, das ist meist mehr als man in div. Pensionsställen bekommt hinsichtlich des Auslaufesy Zwinker und da dir der Stall nicht gehört kannst du ja auch nicht einfach umbauen.

Wobei man hier auch bedenken sollte das die zwei ältern Herrschaften auch langsamer Fressen als der junge ... so hat jeder seine Portion für sich und kann in Ruhe sein Futter einnehmen...

Es gibt hier immer für und wieder... ich werde mir ja auch Boxen in den OS machen als Notbox.

Denke du machst dir ja zu viele Gedanken @Pensiero ... Haffi ist momentan auch wieder schlapp...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Gast am Mo Feb 14 2011, 11:16

Ich finde deine Haltung gut!
Bei uns gibt es auch nicht die Möglichkeit an einem Stall was zu verändern der einem nicht gehört, is ja auch klar!
Mein Wallach steht auch nicht anders, hat mehr vom Tag an der frischen Luft und abends ist Boxenhaltung, außer im Sommer.
Würde mir da keine Gedanken machen, wer ein Pferd optimal halten möchte so wie es die Natur bestimmte vor "einiger Zeit" dürfte sich kein Pferd halten, denn optimal ist es wenn ein Pferd wie früher einige km am Tag zurücklegen kann, wer kann das bieten? Keiner auch kein OS, man kann nur versuchen so nah wie möglich dies zu erreichen mit seiner Haltung. Wenn ich an Pferde denke die im Winter in Pensionsställen gar nicht aus der Box kommen, außer zum reiten, dann graust es mir und das ist bei Dir ja ganz und gar nicht der Fall.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Gast am Mo Feb 14 2011, 11:26

@blondie schrieb:@Aura
ich bin auch deiner Meinung Zwinker
Freunde1

ich werde mir ja auch Boxen in den OS machen als Notbox.
Das hat mein OS auch. Ich finde das auch wichtig, weil es wg. Krankheit ja immer mal notwendig sein kann, die Pferde aufzustallen. Unsere beiden mussten unabhängig voneinander auch schon mal nachts in die Box. Das waren dann auch "nur" 12 Stunden. Und sie waren deutlich unglücklich damit. Nur sieht man diesen Unterschied eben nicht, solange es die Pferde nicht anders gewohnt sind. Zwinker Dann wirken sie eben nicht unglücklich, obwohl sie bei anderen Bedingungen noch glücklicher sein könnten. Und seitdem ich das beobachten konnte, mache ich mir eben immer Gedanken, wie's noch besser geht.

@Pensiero
Ließe sich das Stück Weg, was du jetzt immer zwischen Boxen und Paddock führen musst, nicht als Gang einzäunen, sodass die Pferde selbstständig rein und raus können? Mehr wäre doch nicht erforderlich und schon hättest du deinen Offenstall. Zwinker Denn der Stall muss sich ja nicht direkt ans Paddock anschließen, solche Gänge sind sogar im Gegenteil noch besser, weil sie eher die Lauflust anregen (siehe Paddock Paradise) und die Pferde ihre Neugier befriedigen können, weil sie eben mal um die Ecke gucken gehen können, was da gerade los ist.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Pensiero am Mo Feb 14 2011, 14:25

Aura schrieb:@Pensiero
Ließe sich das Stück Weg, was du jetzt immer zwischen Boxen und Paddock führen musst, nicht als Gang einzäunen, sodass die Pferde selbstständig rein und raus können? Mehr wäre doch nicht erforderlich und schon hättest du deinen Offenstall. Zwinker Denn der Stall muss sich ja nicht direkt ans Paddock anschließen, solche Gänge sind sogar im Gegenteil noch besser, weil sie eher die Lauflust anregen (siehe Paddock Paradise) und die Pferde ihre Neugier befriedigen können, weil sie eben mal um die Ecke gucken gehen können, was da gerade los ist.

Nein, das geht leider nicht. Denn der Weg fürht aus dem Stall raus, am Wohnhaus meiner Nachbarn vorbei, über den Hof, am Carport vorbei, dann geht es nochmal ein paar Meter über den Hof eines weiteren Nachbarn, der dort seine Fahrsilos hat und dann bin ich an meinem Eingang der Gartenweide. Ist also nicht zu machen. No


Aura, Du sollst nicht denken, dass ich Deine Argumente nicht verstehe. Du schreibst einfach Verbesserungsvorschläge die Dir in den Sinn kommen. Find ich prima. Das war ja der Aufruf!
Ich hatte mir halt Gedanken gemacht, weil vor allem mein großer Wallach recht müde wirkt, trotz einer erhöhten Menge an Hafer. Das hatte ich die Jahre zuvor noch nie bei ihm bemerkt. Und deshalb dachte ich, ist der Tagesablauf vielleicht zu stressig, zu anstrengend für die Pferde.

Ich selbst dachte ja immer, es sei eine ganz gute Lösung, die Pferde jeweils vor der Arbeit rauszubringen und danach erst wieder in den Stall zu holen. Dann ist diese Zeit wenigstens effektiv genützt. Aber ich bin ja sozusagen in diesem Fall "betriebsblind", sehe es nur aus meiner eingefahrenen Schiene, wollte Anregungen haben, wie es Außenstehende sehen.

Und das hat hier super funktioniert! Vielen Dank!!!

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5230
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Gast am Mo Feb 14 2011, 14:40

Hm, vielleicht könnte ein Blutbild dir weiter helfen?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Gast am Mo Feb 14 2011, 14:57

@Pensiero schrieb:Denn der Weg fürht aus dem Stall raus, am Wohnhaus meiner Nachbarn vorbei, über den Hof, am Carport vorbei, dann geht es nochmal ein paar Meter über den Hof eines weiteren Nachbarn, der dort seine Fahrsilos hat und dann bin ich an meinem Eingang der Gartenweide. Ist also nicht zu machen. No
Oh, also ein längerer Weg und dann auch noch über mehrere Nachbargrundstücke. Dann verstehe ich natürlich, dass du keinen Gang anlegen kannst. Schade! Aber vielleicht ergibt sich in Zukunft ja irgendwann mal noch eine Möglichkeit. Zwinker

Das Schlappsein kann neben Fellwechsel natürlich noch jede Menge andere Ursachen haben. Unseren machen z. B. schnelle Wetterumschwünge von kalt zu warm zu schaffen. Trinken die Pferde genug? Gerade wenn's kalt ist, wird oft weniger getrunken, was sich dann negativ auf den Kreislauf auswirkt. Kreislaufprobleme können aber auch altersbedingt sein. Dann kannst du Weißdorn zufüttern. Oder es liegt generell einfach nur am Alter. Wobei's wohl eher nicht das Alter ist, wenn dein Jungpferd auch müde ist. Na ja, was bei deinen in Frage kommen könnte und was du ausschließen kannst, weißt du selbst am besten.

Gut ist es jedenfalls immer, die Pferde genau zu beobachten, zu hinterfragen und ggf. auch mal den TA einzuschalten.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Pensiero am Mo Feb 14 2011, 15:01

Am WE hab ich ganz deutlich gemerkt, dass sie fitter und wacher waren. Da konnte ich sie wieder auf eine Wiese lassen, auf der noch altes Gras vom letzten Jahr stand. Die haben sich so wahnsinnig gefreut und waren toll mit dem Kopf dabei.

Ich schiebe es nun zuerst einfach mal auf eine Art Winterdepression oder beginnende Frühjahrsmüdigkeit, denn der ständige Wechsel zwischen warmen und kühlem/kalten Wetter macht ihnen bestimmt zu schaffen. Und dann noch der Fellwechsel.

Wenn es - ich sag mal ganz grob - Mitte/Ende März nicht besser ist, lasse ich mal ein Blutbild machen.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5230
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Ist die Haltung nun gut oder nicht?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten