Richtige Wiesenpflege

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von Gast am Mo Feb 28 2011, 13:04

Es soll halt gut trittfest sein.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von Gast am Mo Feb 28 2011, 13:24

Von Weidelgras rate ich dir ab. Du hast schließlich ein Shetty. Das frisst sich sonst schnell eine Rehe an.

Eignen würden sich z. B. Rotschwingel, Wiesenrispe und Wiesenkammgras. Alles recht anspruchslose Untergräser mit guter Narbenbildung. Damit sollte es wieder "grün" werden. Zwinker

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von fribi am Mo Feb 28 2011, 13:45

Dann zitiere ich mal wieder die Cavallo, Sonderheft Fütterung:

Der Fruktangehalt der Gräser (wurde 2002 von der Landwirtschaftskammer Hannover bestimmt)

Deutsches Weidelgras (Lolium perenne)
Häufigstes Gras in Deutschland. Ausdauernd, langlebig. Wächst auf allen Böden, außer auf sehr trockenen.Empfindlich gegen Kahl- und Spätfrost und gegen lange Schneebedeckung. Gutes Regenerationsvermögen, verträgt scharfe Beweidung. Fruktangehalt extrem hoch, bis 11,2% in der Trockenmasse (TM) beim ersten Schnitt. (Juni)

Rohrschwingel (Festuca arundinacea)
Obergras. Sehr widerstandsfähig gegen Kälte- und Trockenperioden. Wächst bevorzugt auf trockenen Böden, toleriert sehr nasse Böden im Winter, gedeiht jedoch nicht auf nährstoffarmen Böden. Fruktangehalt extrem hoch, bis 10,5% TM beim ersten Schnitt.

Wiesenschwingel (Festuca pratensis)
Eines der wichtigsten Gräser. Braucht fruchtbaren Boden und eignet sich weniger für sehr trockene, nährstoffarme Böden; winterhart. Bei starker Beweidung wird er nach und nach von anderen Gräsern verdrängt. Fruktangehalt extrem hoch, bis 9,7% TM beim ersten Schnitt.

Wiesenrispe (Poa pratensis)
Ausdauerndes Untergras. Passt sich gut an Boden und Klima an; ausreichend winterhart. Sie ist in fast allen Saatmischungen, weil sie schnell eine feste Grasnarbe bildet. Wächst fast überall, ausgenommen in nassen Gebieten mit schweren, kalten Böden. Fruktangehalt: mittel, bis 8,2% TM beim 3. Schnitt (August)

Rotschwingel (Festuca rubra)

Geringe Ansprüche an Boden und Klima. Gute Grasnarbe auf ärmeren, leichten oder moorigen Böden, auf denen anspruchsvollere Arten wie Weidelgras oder Wiesenrispe schlecht wachsen. Verträgt scharfe Beweidung. Fruktangehalt: niedrig bis 6,3% TM im 4. Schnitt (Oktober)

Knäuelgras (Dactylis glomerata)
Obergras mit mittlerer Anbaubedeutung. Entwickelt sich früh, produziert viel Masse, ist winterhart, aber spätfrostgefährdet. Sehr empfindlich gegen Trockenheit; verdrängt langsamer wachsende Untergräser. Fruktangehalt niedrig bis 6,2% TM beim 4. Schnitt.

Wiesenlieschgras (Phleum pratense)
Ertragreiches Obergras, hat aber wirtschaftlich geringere Bedeutung als andere Gräser. Wächst nach dem Schnitt relativ langsam nach; ist unempfindlich gegen Kälte und Nässe, ist standfest und anpassungsfähig. Fruktangehalt gering bis 5% TM beim 4. Schnitt.

Wiesenfuchsschwanz (Alopecurus pratensis)
Früheste Ährenbildung von allen Futtergräsern; bei frühem Schnitt und mehrmaliger Nutzung hohe Erträge. Jedoch geringe Bedeutung, weil er sich nur für Wiesen in feuchten Lagen eignet. Fruktangehalt gering bis 4,3% beim ersten Schnitt

Quelle: Cavallo Sonderheft Fütterung

avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von blondie am Mo Feb 28 2011, 14:27

ja das ist das Problem beim Weidelgras mit dem Fruktangehalt aber da ich meine beiden eh keine 24 std mehr draußen stehen lasse ist das ok... bzw. mal sehen vielleicht nehm ich doch noch ein anderes gras mit rein...

Unsere Wiese ist im Sommer seeeeehr trocken im Winter seeehr nass...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von marlene´s chef am Mo Feb 28 2011, 15:43

don´t panic!!! Huh
ganz einfach gesagt: fructane entstehen dann, wenn die gräser den zucker nicht mehr veratmen können. das bedeutet, wenn es kalt wird, die pflanze alt ist, oder wassermangel vorhanden ist. fructane sind nicht besonders wichtig für hufrehe. das thema hufrehe ist ein sehr komplexes thema mit multfaktorellen auslösern. das sprengt hier den ramen.

zum thema zurück. boden mit nicht so vielen nährstoffen, gräser sollen sehr trittfest sein und robust. da gibt es von der landesanstalt für grünlandnutzung aulendorf eine gute mischempfehlung:
56% weidelgras (späte sorte)
16% lieschgras (späte sorte)
16% wiesenrispe
12% ausläuferrotschwingel

wiesenrispe und rotschwingel tragen durch unterirdische ausläufer zur narbenstabilisierung bei. die späten sorten bestocken sich im winter und festigen ebenfalls die narbe.
du kannst, wenn du angst hast von dem weidelgras 10% in andere gräser investieren. z.b. glatthafer oder wiesenfuchsschwanz.
warte bis die böden frostfrei sind. bodentemperatur von 3-5°c wird zum keimen benötigt, sowie wasser und genügend licht.

p.s. kammgras hab ich zum kaufen noch nie gesehen. es wächst auf sogenannten "trockenrasen". er ist extrem mager und hat den anspruch an maritimes klima. ich finde hier kammgras auf aufgeschütteten hängen, die eher zu wasserlosigkeit neigen. sobald dort weidetiere stehen verschwindet es aufgrund des nährstoffeintrages.
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von Gast am Do März 31 2011, 13:22

So... jetzt ist der März schon rum und ich hab immernoch nicht nachsäen können.
Die letzte Mischung @Marlene`s Chef finde ich sehr ansprechend. Ich werde mich danach mal erkundigen.
Aber nun. Der Boden is furz trocken, momentan nieselt es, aber das wird bestimmt nich reichen oder?
Ich traue mich jetzt echt noch nicht was draufzuschmeißen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von blondie am Fr Apr 01 2011, 09:20

hm ich bin auch am überlegen ... bei uns ist es auch noch relativ trocken trotz gestrigen regen... bis ich heute heim komme ist der Bodeen wahrscheinlich auch wieder knochenhart...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von Gast am Fr Apr 01 2011, 11:09

Eben. Mein Plan gestern war, dass ich mir heute Samen hole, morgen solls absolut strahlender Sonnenschein geben aber Sonntag wieder bissel Regen. Also hätte ich Sonntag gesäet. Aaaber ich krieg das wahrscheinlich zeitlich heute nicht hin beim Kornhaus vorbei zu kommen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von blondie am Fr Apr 01 2011, 11:23

hm was kostet der Sack Derby eigentlich?

Ich guck dann noch mal in der Mittagspause hab da eine gute Saatmischung entdeckt für günstig Geld

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von Gast am Fr Apr 01 2011, 11:28

welche saatmischung??

Ich hab samals für nen halben Sach Derby 30 Euro gezahlt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von Bláinn am Mi Mai 04 2011, 20:54

Es hat zwar nichts mit der Pferdeweide zu tun, aber:

Wir haben unseren Rasen im Garten neu angesäht!

Über den Winter sind doch ein paar braune Stellen entstanden, die wir nun rausgemacht haben und eben neu mit Gras haben wollten! Betonung liegt auf wollten.

Das verdammte Gras wächst einfach nicht.
Wir haben inzwischen schon das 2. Mal angesäht. Beim ersten mal lag es wohl wirklich dran, dass die Eltern von meinem Freund es nicht für notwendig erachteten den Rasen zu wässern (war während der ganz trockenen, regenfreien Zeit).
Also haben wir vor einer Woche (einen Tag nachdem es ergiebig geregnet hat) nochmal angesäht!

Schatz hat den Boden mit einer kleinen Harke aufgelockert, die Samen reingesträut, festgedrückt und seitdem wässern wir auch spätestens jeden 2. Tag (wenn es nicht regnet), ABER es wächst einfach nichts Neinja
Kein spriesen usw. Und es sieht einfach so aus, wie wenn die ganzen Samen einfach nur oben am Boden rumliegen, obwohl wir sie ja extra auch eingedrückt haben!

Hat jemand noch Tipps? So sieht unser Rasen nämlich echt nicht toll aus No
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6921
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von blondie am Mi Mai 04 2011, 21:10

*puh* also ich hab auch ein Eck da wächst gar nix im Moment der Boden ist steinhart wasser läuft nur weg...

Aber wenn die Keime doch spriesen hört es sich doch schon mal gut an!

Was habt ihr denn für Samen genommen?

Schattig, Sonnig?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von Trapper am Mi Mai 04 2011, 21:42

Ähmm

@Bláinn
Erst düngen, dann einsähen.

LG
Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von Gast am Mi Mai 04 2011, 21:43

Bei mir siehts momentan genauso aus. Als es mal nen paar Tage letztens geregnet hatte hab ich schnell gesät. Vielleicht wars doch nicht der richtige Zeitpunkt??? Jedenfalls is alles knochenhart und die Samen liegen wie ich sie gestreut habe.
Ich kann aber halt auch nicht die ganze Wiese besprengen.
Hoffentlich kommt da überhaupt wieder was... sonst liegen da 40 Euro mal einfach so verstreut. Ich habs ja auch.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von Bláinn am Do Mai 05 2011, 14:12

@ Trapper: Kann man jetzt auch zusätzlich noch düngen und hoffen dass die Samen noch kommen? Oder zum 3. mal ansähen, nachdem gedüngt worden ist? Langsam beginnt halt auch die Zeit wo ansähen nicht mehr so effektiv ist - Mai sagen ja alle ist so der letzte Zeitpunkt wo man nachsähen soll!
Wir haben letztes Jahr auch angesäht und da haben wir nicht gedüngt, da sind die Keime auch geschossen um es fast zu sagen....

avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6921
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Richtige Wiesenpflege

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten