Die Futterfrage: Hund

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Futterfrage: Hund

Beitrag von LadyMorgaine am So Mai 16 2010, 15:27

Was füttert Ihr Euren kalten Schnauzen?
Und warum habt Ihr Euch für dieses Futter entschieden?
avatar
LadyMorgaine

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von twinkle am Mo Mai 17 2010, 14:00

Wir füttern Happy Dog Adult Medium und sind sehr zufrieden.
Es enthält Grünlippmuschelextrakt und immerhin Tierfleischmehl und nicht nur Tiermehl.
Ich hab das Schwarzbuch Tierfuttermittelindustrie gelesen und mir einige Gedanken dazu gemacht - auch mal eine Weile selbst gekocht. Da wir aber keinen Platz für eine Kühltruhe haben, war das etwas unwirtschaftlich.
avatar
twinkle

Anzahl der Beiträge : 142
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Niederrhein

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von Fellnase am Mo Mai 17 2010, 14:47

Unser Hund bekommt seit er bei uns ist (13 jahre) das gleiche Futter (Sensitiv mit Lamm und Reis von Rinti). Das war damals die einzige Sorte, die er ohne blutigen Durchfall vertrug und wir sind dabei geblieben. Das Futter war seine Rettung, den Tipp gab uns damals eine TÄ in der Tierkilinik, weil keiner mehr mit ihm weiter wusste.
Ab und zu habe ich andere Sorten ausprobiert, aber auch die kleinsten Mengen verträgt er nicht.
Was soll`s...Er wird dieses Jahr 14, er muss sich nicht mehr fütterungstechnisch umstellen.

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14560
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von cymberlie am Mo Mai 17 2010, 15:20

Hallo,
wir haben seit dem Lotta bei uns ist die beiden großen auch umgestellt auf das Futter von Josera. Lotta bekommt noch das Kids (im Moment nach Mengenangabe die höchste Tagesration und wird nicht satt) aus dem Grund bekommt sie noch 50g pro Malzeit vom Solido. Das Josera Solido bekommt unser 13,5jähriger und Josera Agilo die 6jährige.
Seit dem wir das Futter umgestellt haben (von Bosch auf Ja und dann von Ja jetzt auf Josera) haben die beiden glänzendes weiches Fell, was vorher nicht der Fall war, grade bei unserem Alten nicht!
Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von LopeOver am Mo Mai 17 2010, 15:47

Wenn mein Sack von Bosch leer ist (Übergangsfutter) bekommt Peggy Trockenfutter von Bozita.
Der Freund einer Freundin vertreibt das und nachdem Peggy es probiert hat, war sie völlig verrückt danach.
Vorher habe ich immer das Lightfutter von Alsa bestellt.
Lightfutter bekommt sie immer noch...die kleine dicke Wurst Zwinker !
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von LadyMorgaine am Mo Mai 17 2010, 16:24

Ich füttere meine recht abwechslungsreich:
Bozita Trofu und Nafu (das Nafu findet sie total klasse), Happy Dog Trofu, Wolfsblut Trofu und ab und an (wenn sie mal wieder meint, diäten zu müssen) bekommt sie Rinti Filet.
Die Trofu Sorten werden i.d. Regel gemischt. Sie verträgt das alles super und ich denke, ein wenig Abwechslung schadet nie. Außerdem denke ich, dass ein Futter nie alles an Nährstoffen abdecken kann.

Leider ist Summer kein Fan von rohem Fleisch.
Damit das Trockenfutter nicht so öde ist, gibt es dazu ab und an Hüttenkäse, rote Beete und Möhren. Möhren sind auch immer gut zum beschäftigen Lächeln
avatar
LadyMorgaine

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von Amigo am Mi Nov 17 2010, 22:06

Könnt ihr mir sagen wie viel man für so nen sack Trockenfutter zahlt?
Und wie viel dann da drinnen ist? Lg
avatar
Amigo

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 25.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von Pensiero am Mi Nov 17 2010, 22:34

Ich füttere überwiegend Rohfleisch und Hundewurst. Warum? Weil ich es für artgerechter halte und gesundheitliche Probleme nicht so oft auftauchen (Magendrehung, Zahnsteinbildung, Allergien) und auch, weil mein Wuff viele Fertigfutter nicht verträgt.

Zusätzlich bekommt er aber noch Trockenfutter. Und da verträgt er ein ganz billiges von Multifit (Fressnapf). Da kosten 15kg 10 Euro und das reicht einen oder zwei Monate.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5210
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von LopeOver am Do Nov 18 2010, 11:23

Für das Bozita Light zahle ich für 15kg um die 30 Euro. Der hält aber auch ewig, so das ich meist die kleineren Säcke kaufe.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von LadyMorgaine am Do Nov 18 2010, 17:40

Bozita kann ich acuh empfehlen. Platinum soll auch gut sein.
Aber meine hasst eh Trockenfutter.

@Amigo, hast Du denn schon eine Idee, welches Futter es sein soll? Bzw. was für Ansprüche hast Du an das Futter?
avatar
LadyMorgaine

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von LopeOver am Do Nov 18 2010, 18:33

Platinum ist aber auch recht teuer. Von Bozita gibts ja jetzt auch das Robur...doppelt so teuer, wie das andere von Bozita, aber mein Hund liebt es! Das gibts dann als Leckerli!
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von LadyMorgaine am Do Nov 18 2010, 19:08

Meine liebt Bozita zwar nicht, aber sie mag es immerhin lol
Das ist viel wert. Sie neigt ja eher zu Untergewicht und frisst kaum was. Da konnte ich sie auch bei anderen Sorten hungern lassen, wie oft geraten wird... nix da. Zieht die eiskalt durch... Sie stürzt sich eben nicht "typisch Hund" auf ihr Futter. Macht auch keine Anstalten wenn man eine Dose öffnet oder so..


Ja, Platinum ist sehr teuer. Grau soll auch super sein.
Meine Erfahrung ist aber, dass die Hunde bei gutem, wertvollen Futter auch weniger fressen müssen, als bei nicht-nahrhaften Billigfutter.
avatar
LadyMorgaine

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von LopeOver am Do Nov 18 2010, 19:53

Wobei, laut Stiftung Warentest, das Trockenfutter vom Aldi am Besten abgeschnitten hat - zusammen mit fast allen Billigtrockenfuttern.

Peggy ist eine kleine, dicke Wurst, aber sie ist auch so...die muss man rufen, wenn es Futter gibt und dann kommt sie angeschlichen. Sie frisst dann auch alles auf, aber die Euphorie, die manche Hunde haben - die sehe ich bei meinem Hund nicht Zwinker !
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von LadyMorgaine am Do Nov 18 2010, 19:58

Aber, Stiftung Warentest schaut doch nur, ob in der Packung drin ist, was drauf steht und nicht, ob es gesund ist.
avatar
LadyMorgaine

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von amidar am Fr Nov 19 2010, 20:16

Wemm es denn unbedingt TroFu sein muss, dann darauf achten, dass der Fleischanteil sehr hoch ist. Die meisten Trofus haben viel zu viel Getreideanteil drin, weil viel billiger!
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 632
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von LopeOver am Fr Nov 19 2010, 22:10

@LadyMorgaine schrieb:Aber, Stiftung Warentest schaut doch nur, ob in der Packung drin ist, was drauf steht und nicht, ob es gesund ist.

Nee, nee, die haben auch nach der optimalen Versorgung für den Hund geschaut. Also zuviel von dem, könnte den und den Mangel hervorrufen, etc. Ich fand den Test sehr gut.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von Gyllir am Mi Jun 04 2014, 09:24

*rauskram*

Ich bin auf der Suche nach einem getreidefreien Trockenfutter mit hohem Fleischanteil... Füttert einer von euch so ein Futter... Bisher habe ich Platinum gefüttert, aber mich stört der Reis hierbei... und die Sorte ohne Reis enthält Schwein... Bei Schwein bin ich bei Hunden auch immer vorsichtig... oder ist die Sorge unbegründet?  Verwirrt bin 
avatar
Gyllir

Anzahl der Beiträge : 1371
Anmeldedatum : 23.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von Pensiero am Mi Jun 04 2014, 09:52

Ich hab mich auch mal im Fressnapf erkundigt, weiß aber leider die Marke nicht mehr. Gibt aber mehrere gluten-/getreidefreie TF. Sind halt recht teuer... Und ich bin kein Fan von TF. Ist nicht gut für die Zähne und zudem nicht gut für die Nieren. Aber geht halt manchmal nicht anders.

Schwein ist generell nicht mehr "gefährlich", aber ganz vertraue ich auch nicht darauf. Ich füttere ja fast nur rohes Fleisch und wenn aber mal Schwein, dann koche ich es ab.
Wenn Schwein im TF ist kannst Du eigentlich beruhigt sein.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5210
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von planlos4 am Mi Jun 04 2014, 09:58

Ich habe auch immer nur roh gefüttert. Geht genauso schnell und ist super verträglich. In meinem Fall war es sogar kostengünstiger. Beim Pansenexpress gibt es das Futter schon fertig portioniert.

Eingestiegen bin ich bei der Hundhaltung mit TF Happydoc Lamm & Reis, auch das wurde gut vertragen. Schwein füttere ich weder Katze, noch Hund. Wobei es im gekochten Zustand nicht schädlich sein soll. Ich vertraue aber nicht drauf.
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1250
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von Gyllir am Mi Jun 04 2014, 09:59

bei roh Fütterung habe ich zu viel Angst vor Toxoplasmose... und das ich nicht alle wichtigen Nährstoffe in den Hund bekomme...
avatar
Gyllir

Anzahl der Beiträge : 1371
Anmeldedatum : 23.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von Pensiero am Mi Jun 04 2014, 11:15

Da hab ich keinerlei Bedenken... in beiderlei Hinsichten.
Wenn man Rohfleisch abwechslungsreich füttert (Fleisch, Innereien, Knochen/Knorpel), dann hat das alles in der Regel die nötigen Nährstoffe. Ich füttere beispielsweise nichts zu und Blutwerte sind top. Muss aber nicht immer so sein.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5210
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von Gyllir am Mi Jun 04 2014, 11:55

hm, habe jetzt noch mal das "alte" Futter bestellt... und werde mir die Tage nochmal zum gefühlten 1000 mal Gedanken darüber machen... bin beim Hund schon fast so schlimm wie bei den Ponys... eigentlich gibt es so keinen Grund das Futter zu wechseln, denn er verträgt es prima... ach ich weiß auch nicht... soll ich überhaupt was ändern?
avatar
Gyllir

Anzahl der Beiträge : 1371
Anmeldedatum : 23.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von Pensiero am Mi Jun 04 2014, 12:03

Also bei mir ist es einfach Einstellungssache: Für mich ist ein Hund ein Fleischfresser, daher bekommt er Fleisch. Zudem habe ich einige Jahre beim TA gearbeitet und weiß von Futtermittelallergien (was meiner ja auch hat) und auch, dass es viele Nierenprobleme aufgrund von Trockenfutter gibt (v. a. bei Katzen). Des Weiteren bleiben die Zähne einfach gesünder und auch sehr sauber durch Fleisch- und Knochenfütterung.

Mein Hund wird jetzt 7 Jahre und hat nur minimale Ablagerungen. Verglichen mit Hunden aus der Praxis früher, die mit 7 Jahren schon das zweite/dritte Mal zur Zahnsteinentfernung waren ist das halt schon ein großer Vorteil.

Dennoch: Die spezielle Fütterung, ob Fleisch oder getreidefrei, kostet um ein Vielfaches mehr als die "normale" Fütterung. Muss man halt auch mit beachten.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5210
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von planlos4 am Mi Jun 04 2014, 12:19

Pensiero hat bereits geschrieben. Ich bin voll und ganz ihrer Meinung: Ein Hund ist ein Fleischfresser! Ich gebe meinem Pferd auch kein Fleisch, mal stumpf gesagt.

Vor fehlenden Nährstoffen musst du keine Angst haben, bei Katzen ist das viel schwieriger. Beim Hund musst du keine Sorge haben. Du könntest ja erstmal teilbarfen, wobei ich davon kein Fan bin. Die Magensäure wird aggressierver durch das Barfen, deshalb finde ich teilbarfen nicht so toll. Aber zum Einstieg vielleicht einen Versuch wert.
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1250
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von Licke am Mi Jun 04 2014, 14:26

Meiner bekommt rohes Fleisch und dazu eine Gemüse/Hanfmix (1,5 Löffel mit viiiiel Wasser). Seit dem ist er fitter, hat als spätkastrierter Labi abgenommen (yes). Gut, Labis sind keine Windhunde, aber er istkeine Kugel.

Wenn ich Gemüse überhabe, bekommt er ein bisschen frisches.

Ab und zu gibts auch mal einen Fischtag.

Er kotet deeeeutlich weniger, als früher und ist auch nucht mehr dünnpfiffanfällig. Seine Allergie ist auch besser.

Danke Bigi für den Tipp!
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Die Futterfrage: Hund

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten