Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Ladoly am Di Feb 01 2011, 12:23

Ich dachte, wir könnten hier mal etwas über den Sinn bzw. Unsinn von einzelnen Ausrüstungsteilen reden...

Ich habe zum Beispiel mal ein paar Fragen zu Ausrüstungsteilen, deren Sinn mir (noch) nicht ganz klar ist. Ich denke, es gibt sicher auch einiges, was einfach benutzt wird, weils schön ist, wenn dem so ist, ist das ja auch okay, sagt es nur Zwinker

Da wäre zum Beispiel:

1. Was genau bezwecken Gamaschen?
2. Wie sieht es mit diesen dünnen Ledervorderzeugen aus? Hindern die den Sattel wirklich am nach Hinten rutschen?
3. Wie wirkt ein Martingal?
4. Wie sinnvoll ist eine Ohrenkappe beim Reiten? (Fliegenhaube, wie heißen die denn nochmal, verflixt)
5. Wie sinnvoll sind Bandagen?
6. Was bringt ein Sperriemen?
7. Habt ihr schonmal von einer Radiergummiwirkung bei Gummigebissen gehört?
8. Wozu sind diese Billigen Plastik-Nadel-Striegel da? Sind die gut oder nicht?
9. Sind Elastik-Sattelgurte nun gut oder schlecht? (Habe gehört, dass sie wenn sie zu fest sind, das Pferd beim Atmen behindern)
10. Wozu beschlägt man gesunde Pferde mit Eisen?
11. und immer so weiter. Lächeln

Nicht dass ihr jetzt denkt, ich bin blutiger Anfänger, aber ich möchte halt vieles erstmal kritisch hinterfragen und verschiedene Meinungen dazu hören, bevor ich irgendwas auf mein Pferd klatsch. Lächeln

Ich hoffe, hier viele verschiedene Meinungen zu hören, denn dann kann man sich am besten ein Bild machen.

Ladoly

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 22.11.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von PetiteNoblesse am Di Feb 01 2011, 12:39

1. Gamaschen stützen und schonen die Beine - mein Pferd wird nur mit gamaschen geritten - gerade wenn wir springen oder ausreiten

3. Das Martingal nimmt man zum springen, ich nehms auch fürs gelände (um die nummern ranzumachen Lächeln ) es hindert das pferd daran, den kopf bis zum anschlag hochzureißen!

4. bei meinem ganz sinnvoll, im sommer gehts nicht ohne fliegenohren, sonst schüttelt es unentwegt den kopf.. außerdem mag ich die total gern..Lächeln

5. bandagen stützen auch, wie gamschen die beine! außerdem gibts soooo viele farben ..Lächeln

6. sperrriemen hindert das pferd am sperren -> maul aufreißen!

10. viele beschlagen ihre pferde, damit sie mehr Gang drunter haben.. gerade in der turnierszene sehr gern gemacht.
soweit ich weiß werden kutschpferde auch beschlagen, wegen viel asphaltlaufen und dem entsprechenenden abrieb am naturhuf!
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Pensiero am Di Feb 01 2011, 13:47

Ich nehm einfach noch mal Deine Punkte auf soweit ich was dazu sagen kann, lasse das weg, was Petite schon beantwortet hat außer ich meine da was anderes zu:

4. Wie sinnvoll ist eine Ohrenkappe beim Reiten? (Fliegenhaube, wie heißen die denn nochmal, verflixt)
Ich muss die Dinger bei meinem Wallach leider auch sehr frühzeitg im Frühjahr bis zum Herbst aufsetzen. Er kann bei nur einer Fliege verrückt werden. Man kann ihn dann zwar immer noch streng reiten, aber wenn es ein Hilfsmittel gibt, das uns beiden alles erleichtert, dann heißt es "zugreifen"!

5. Wie sinnvoll sind Bandagen?
Die sind halt auch super, wenn man z. B. einen Angussverband macht, sind flexibel einzusetzen.

7. Habt ihr schonmal von einer Radiergummiwirkung bei Gummigebissen gehört?
Ich hab halt gehört, dass die Pferde von den Gummigebissen stumpf werden sollen... Ob das aber stimmt...?

8. Wozu sind diese Billigen Plastik-Nadel-Striegel da? Sind die gut oder nicht?
Die finde ich super, wenn es an ganz dreckige Stellen im Fell. Oder auch zum Auskämmen der Gamaschen (wenn diese eine weiche Oberfläche haben).

9. Sind Elastik-Sattelgurte nun gut oder schlecht? (Habe gehört, dass sie wenn sie zu fest sind, das Pferd beim Atmen behindern)
Ja, wenn sie ohne Maß angezogen werden hindern sie beim Atmen. Aber wenn man ein bißchen Gespür für sein Pferd hat wird man ihn nicht zu fest anziehen.
Qualitativ muss man sagen, dass man darauf achten sollte, dass die Gummis vierfach genommen sind und nicht nur doppelt. Die doppelte Lage leiert relativ schnell aus.

10. Wozu beschlägt man gesunde Pferde mit Eisen?
Ich lasse z. B. beschlagen, weil meine Pferde viel auf Schotter und Asphalt unterweg sind. Meine Stute ließ ich auch aus den Gründne beschlagen, weil die Hufe zu langsam nachwuchsen und sie sonst Schmerzen bekommen hätte und zur Korrektur. Zudem war sie sehr empfindlich an der Sohle, der kleinste Kiesel ließ sie blitzartig das Bein anziehen.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5219
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von LopeOver am Di Feb 01 2011, 14:01

1. Was genau bezwecken Gamaschen?
Gamaschen stützen nicht, sondern schützen das Bein bei rasanteren Manövern oder beim Springen.

2. Wie sieht es mit diesen dünnen Ledervorderzeugen aus? Hindern die den Sattel wirklich am nach Hinten rutschen?
Keine Ahnung, sowas nutze ich nicht.

3. Wie wirkt ein Martingal?
Es wirkt dann, wenn das Pferd den Kopf hochwirft. Dann bgrenzt der Martingal.

4. Wie sinnvoll ist eine Ohrenkappe beim Reiten? (Fliegenhaube, wie heißen die denn nochmal, verflixt)
Fliegenmützen schützen extrem empfindliche Pferde vor Mücken und anderem Getier.

5. Wie sinnvoll sind Bandagen?
Siehe Gamaschen

6. Was bringt ein Sperriemen?
Meiner Meinung gar nichts!

7. Habt ihr schonmal von einer Radiergummiwirkung bei Gummigebissen gehört?
Nee, sowas benutze ich aber auch nicht.

8. Wozu sind diese Billigen Plastik-Nadel-Striegel da? Sind die gut oder nicht?
Ich finde die nicht schlecht bei dreckig verknosterten Pferden.

9. Sind Elastik-Sattelgurte nun gut oder schlecht? (Habe gehört, dass sie wenn sie zu fest sind, das Pferd beim Atmen behindern)
Davon habe ich auch schon gehört, aber ich habe selber noch keine gehabt.

10. Wozu beschlägt man gesunde Pferde mit Eisen?
Das frage ich mich auch, wo es doch so tolle Alternativen gibt Zwinker
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von PeKiPa am Di Feb 01 2011, 14:18

1. Was genau bezwecken Gamaschen?
Schutz vor Schlägen und wenn das Pferd sich selbst streift

2. Wie sieht es mit diesen dünnen Ledervorderzeugen aus? Hindern die den Sattel wirklich am nach Hinten rutschen?
Ob sie wirklich den Sattel am rutschen hindern? Keine Ahnung - aber es sieht bei Springen schön aus Zwinker

3. Wie wirkt ein Martingal?
Es soll verhinden das das Pferd den Kopf hochreisst - vorrausgesetzt es ist korrekt verschnallt

4. Wie sinnvoll ist eine Ohrenkappe beim Reiten? (Fliegenhaube, wie heißen die denn nochmal, verflixt)
Viele nutzen sie als Geräuschdämmer - daher sieht man sie auf Turnieren auch gerne in Reithalle.
Manche natürlich auch wegen den Fliegen oder weils schön farblich passend ist Zwinker

5. Wie sinnvoll sind Bandagen?
Bandagen stützen und schützen (siehe Gamaschen)

6. Was bringt ein Sperriemen?
Das das Gebiss nicht hin und her rutscht - kann man leider auch missbrauchen und viel zu eng schnallen

7. Habt ihr schonmal von einer Radiergummiwirkung bei Gummigebissen gehört?
Ja, wenn die Maulwinkel trocken sind reibt das Material

8. Wozu sind diese Billigen Plastik-Nadel-Striegel da? Sind die gut oder nicht?
Ist wohl Geschmackssache - in meinem Putzkasten befindet sich einer, hab ich mal gewonnen - benutzt aber nur 1x

9. Sind Elastik-Sattelgurte nun gut oder schlecht? (Habe gehört, dass sie wenn sie zu fest sind, das Pferd beim Atmen behindern)
Damit kann man natürlich bißchen enger schnallen als normale Gurte - allerdings geben die ja auch mehr nach

10. Wozu beschlägt man gesunde Pferde mit Eisen?
Wenn man viel Asphalt reiten muß - wie bei uns im gelände....
Mein Pony kam als Barhufer zu mir und brauchte nach einem Jahr vorne Eisen (Huflederhautentzündung).
Hatte es einmal noch ohne Eisen versucht - wieder Huflederhaut entzündet, also Eisen vorne drauf gelassen.
Nach weiteren 5 Jahren viel Asphalt mussten hinten auch welche rauf da sie total runtergelascht waren No
avatar
PeKiPa

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 19.01.11

http://kimba1992.oyla.de

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Ladoly am Di Feb 01 2011, 14:47

So jetzt will ich auch mal meine eigene Meinung loswerden Lächeln

1. Was genau bezwecken Gamaschen?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie eine große Stützfunktion haben, aber das mit dem Schutz vor Schlägen und hinten Reintreten leuchtet mir ein.

2. Wie sieht es mit diesen dünnen Ledervorderzeugen aus? Hindern die den Sattel wirklich am nach Hinten rutschen?
Wenn ihr mich fragt, halten die nur teilweise, ich hab eins, hab dann mal den Sattelgurt absichtlich etwas lockerer gelassen und bin nen steilen Berg hochgekraxelt, der Sattel ist trotzdem 10 cm nach hinten gerutscht. Das lag daran, dass das Vorderzeug ja nicht von anfang an fest an der Brust anliegt.

3. Wie wirkt ein Martingal?
Habe gehört, dass, wenn das Pferd Kopf hochreißt und Gebiss zwischen die Zähne klemmt, das Martingal dann von unten zieht und somit das Gebiss wieder aus den Zähnen rausholt.

4. Wie sinnvoll ist eine Ohrenkappe beim Reiten? (Fliegenhaube, wie heißen die denn nochmal, verflixt)
Als Geräuschdämmer kann ich sie mir nicht so gut vorstellen, ich hör jedenfalls unter nem Stück Stoff immer noch alles laut, aber als Fliegenschutz leuchtets mir eventuell ein ^^

5. Wie sinnvoll sind Bandagen?
Bandagen finde ich zum Reiten nicht so toll, weil sich doch da bestimmt ganz schöne Hitze drunter ausbreitet... Für Verbände usw. klar da sind die praktisch.

6. Was bringt ein Sperriemen?
Ich habe gehört, dass er, wenn starker Zug vom Zügel kommt und das Pferd das Maul aufsperrt, den Druck zur Hälfte auf den Nasenrücken schickt und somit als Folge verhindert, dass sich die unerwünschte Unterhalsmuskulatur bildet, weil sonst wirkt man ja im geschilderten Fall auf den Unterkiefer und der ist mit dem Unterhals verbunden. Leuchtet mir ein - aber man muss ja gar nicht erst dermaßen ziehen Lächeln

7. Habt ihr schonmal von einer Radiergummiwirkung bei Gummigebissen gehört?
Ich habe auch gehört, dass sie, wenn das Maul trocken ist (wenn das Pferd nicht viel kaut und speichelt) eine Radiergummiwirkung bekommen (und das fühlt sich schrecklich an, reibt mal mit nem Radiergummi über den Handrücken). Kenne auch ein Pony, das mit solchem Gebiss geritten wurde und ein trockenes Maul hatte. Das ist seeehr abgestumpft.

8. Wozu sind diese Billigen Plastik-Nadel-Striegel da? Sind die gut oder nicht?
Ich find für die keine Verwendung ^^

9. Sind Elastik-Sattelgurte nun gut oder schlecht? (Habe gehört, dass sie wenn sie zu fest sind, das Pferd beim Atmen behindern)
Denke, da ist durchaus was dran, die kann man viel leichter fest ziehen als feste Gurte, und das Pferd atmet ja nicht so stark, dass sich dabei das Gummi wieder dehnt. Habe aber selbst so einen Gurt, gurte dann nicht zu fest nach.

10. Wozu beschlägt man gesunde Pferde mit Eisen?
Ich denke, die meisten tun es wegen dem Abrieb im Gelände. Aber ich denke, bei nochmehr Leuten ist es unnötig, weil die Pferde sich ihre Hufe auch so nicht zuviel abreiben würden. Früher hatten die Pferde Eisen, weil sie jeden Tag 8 Stunden in der Landwirtschaft helfen mussten, heutzutage reiten die meisten Leute vielleicht eine Stunde am Tag. Habe mal den Spruch gehört: "Wenn es keine Eisen gäbe, würde heute niemand mehr auf die Idee kommen, diese zu erfinden"

Ladoly

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 22.11.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von azgirl am Di Feb 01 2011, 16:26

@Ladoly schrieb:


1. Was genau bezwecken Gamaschen?
Hier bei uns in der Wueste, draussen in der Pampa, koennen Gamaschen die Pferdebeine auch von den Stacheln der Cacti und Doernenbuesche schuetzen.

3. Wie wirkt ein Martingal?
Mein TWH war ein sehr hibbeliges Pferd, scheute oft, stand da schon mal da und hatte durch sein Scheuen keine Zuegel mehr in der Hand, die hingen vorne oder seitlich am Boden.( English Ausruestung ).
Martingal rein, Zuegel blieben ueber den Pferdehals.

10. Wozu beschlägt man gesunde Pferde mit Eisen?
Kommt auch auf das Terrain an.Unser Gelaende ist mit Steinen uebersaet.
Ohne Eisen laufen sie wie auf Eiern, bekommen Stone-bruises, eingeklemmte Steine ,die Hufe werden mit der Zeit kaputt.
Ich kann z.B. nur mal mit dem Pferdchen spazieren gehen und schon hat es lauter chips in den Hufen.
Hufschuhe halten hier auch nicht lange. Also Eisen dran.




.
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4522
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Pensiero am Do Apr 21 2011, 20:10

*Thema wieder hochhol*

Ich hab's nun öfters gesehen, weil eine Koppel eines Westernstalls auf meinem Weg zur Arbeit liegt:

Warum haben die Westernpferde ihren Schweif immer in einem "Sack"?

Und nochmal zu den Westernpferden: In Katalogen sieht man oft eine Kopfmaske, ähnlich des Schulterschutzes... Für was ist das denn? Man sieht es eigentlich nur im Western-Teil. Was hat das zu bedeuten? Warum braucht man/Pferd so etwas?


Freue mich über Aufklärung!

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5219
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Whitehorse am Do Apr 21 2011, 20:36

Hab mir gedacht, ich antworte auch mal

1. Was genau bezwecken Gamaschen?
Sie dienen zum Schutz der Beine. Zum Beispiel im Gelände, beim Springen oder wenn das Pferd dazu neigt sich selbst zu treten.
2. Wie sieht es mit diesen dünnen Ledervorderzeugen aus? Hindern die den Sattel wirklich am nach Hinten rutschen?
Wenn das Vorderzeug richtig verschnallt ist, dann ja. Bei uns hat es sehr gut geholfen.
3. Wie wirkt ein Martingal?
Ein Martingal soll verhindern, dass das Pferd den Kopf hochreißt. Durch den durchgezogenen Zügel ist ein zug nach unten da.
4. Wie sinnvoll ist eine Ohrenkappe beim Reiten? (Fliegenhaube, wie heißen die denn nochmal, verflixt)
Perfekt bei den vielen Kribbelmücken, mein Pferd würde sonst die ganze Zeit mit dem Kopf schlagen.
5. Wie sinnvoll sind Bandagen?
Eben wie bei den Gamaschen, oder auch wie schon von anderen geschrieben bei Verletzungen.
6. Was bringt ein Sperriemen?
ein Sperrriemen soll verhindern, dass das Pferd das Maul aufsperrt. Allerdings bin ich der Meinung, dass der Sperrriemen einiges verfälscht. Wenn ein Pferd das Maul aufsperrt hat es seinen Grund - unruhige Zügelführung o. ä.
7. Habt ihr schonmal von einer Radiergummiwirkung bei Gummigebissen gehört?
Nein, bisher noch nicht. Aber ich verwende es nur selten
8. Wozu sind diese Billigen Plastik-Nadel-Striegel da? Sind die gut oder nicht?
Je nach Fell, Dreck und Stelle am Pferd, sehr gut zu handhaben
9. Sind Elastik-Sattelgurte nun gut oder schlecht? (Habe gehört, dass sie wenn sie zu fest sind, das Pferd beim Atmen behindern)
Ich habe einen Elastikgurt und will auch keinen anderen mehr haben. Mein Pferd läßt sich damit wesentlich besser gurten. Durch Gurtzwang (frühere Besitzerin ist das zu verdanken) haßte sie es gesattelt zu werden, seit dem wir einen baumlosen Sattel haben und den Elastikgurt ist es perfekt.
10. Wozu beschlägt man gesunde Pferde mit Eisen?
Meine Meinung - weil man sich nicht nach anderen Alternativen umschaut und davon gibt es eine ganze Menge.


Warum haben die Westernpferde ihren Schweif immer in einem "Sack"?

Und nochmal zu den Westernpferden: In Katalogen sieht man oft eine Kopfmaske, ähnlich des Schulterschutzes... Für was ist das denn? Man sieht es eigentlich nur im Western-Teil. Was hat das zu bedeuten? Warum braucht man/Pferd so etwas?

Diese Schweif und Mähnenschoner dienen eigentlich nur dazu, dass das Pferd sich auf oder vor einem Turnier sich nicht dreckig macht. Warum es ausgerechnet nur bei den Westernreitern zu sehen ist, keine Ahnung
avatar
Whitehorse

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Joy am Do Apr 21 2011, 21:51

Ich finde Schweifschoner und Sleezy (so heißt das andere Teil) wirklich sinnvoll. Nutzt man wie whitehorse schon geschrieben hat, normalerweise nicht im Alltag. Das finde ich auch übertrieben, aber wenn man auf ein Turnier fährt, ist das sehr praktisch.
Habe einige Jahre einen Schimmel vorgestellt und ohne die beiden Dinge hätte ich jeden Morgen waschen dürfen...

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9720
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von azgirl am Do Apr 21 2011, 22:12

@Pensiero schrieb:*Thema wieder hochhol*

Ich hab's nun öfters gesehen, weil eine Koppel eines Westernstalls auf meinem Weg zur Arbeit liegt:

Warum haben die Westernpferde ihren Schweif immer in einem "Sack"?

Und nochmal zu den Westernpferden: In Katalogen sieht man oft eine Kopfmaske, ähnlich des Schulterschutzes... Für was ist das denn? Man sieht es eigentlich nur im Western-Teil. Was hat das zu bedeuten? Warum braucht man/Pferd so etwas?


Freue mich über Aufklärung!

Bei der AQHA ist es vorgeschrieben wie die Show -Pferdchen nach einer gewissen Kriterie gepflegt aussehen muessen.
Besonders bei Halter,Showmanship , Trail usw.
( ich kenne die Regeln der DQHA nicht )

Aber bei uns muesen z.B. Ohren, das Maul, an den Fesseln, und um die Augen die Haare geschert werden.
Der Schweif sollte lange und dicht sein , etwa 1 Handbreit ueber den Fesselrand gerade abgeschnitten.
Bridlepath mit dem Clipper schert, die Maehne je nach dem etwa 3-4 inches gekuerzt wird.
Manchmal schert man auch das Gesicht , nur die weissen Stellen an Pferden oder das ganze Pferd.

Also um diese Pferdchen , besonders vor einer Show , vor den Elementen, Krabbeltierchen , Schmutz, Staub, Grasflecken zu schuetzen,
kommen sie in Sleezy's / Slinky's.
Die um den Hals helfen auch das die kurze Maehne auf einer seite zum liegen trainert wird.
Die Schweife werden eingeflochten , mit Tailbraids ( Baender ) oder kommen in Tailbags damit sich die Pfedchen , besonders die mit langen Schweifen, nicht auf die Haare treten oder damit Haare abbrechen und der Schweif dann wie ein oller Pinsel aussieht.

avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4522
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Pensiero am Do Apr 21 2011, 22:50

@azi: Na, das nenn ich mal eine ausführliche Erklärung!!! Brav

Dachte erst: Mensch, ein Dressurpferd muss ja auch schnieke aussehen, warum wird so etwas da nicht weiter eingesetzt. Aber wenn die QH's auch noch teilweise im Gesicht geschert werden... Naja, ist Geschmackssache... Wenn deren Regularien so sind, dann ist es eben so.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5219
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Krümelchen am Fr Apr 22 2011, 12:36

...also ich (als Westernreiter) finde im Gesicht scheren ein absolutes Unding!!!!!
wenn in meiner Prüfung deswegen abgewertet wird ist da so - absolutes No-Go!

was Slinkis angeht - die Dinger sehen zwar komisch aus, aber ich finde es viel netter mein Pferd einen Tag vor dem Turnier mit so einem Ganzkörperkondom auf die Wiese zu lassen als es zu Putzen und zu Waschen und dann darf es nicht mehr raus weil es sich sonst schmutzig machen könnte
avatar
Krümelchen

Anzahl der Beiträge : 5418
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Sauerland

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Joy am Fr Apr 22 2011, 13:02

@Krümelchen schrieb:was Slinkis angeht - die Dinger sehen zwar komisch aus

lol
Sorry, ich musste grade bei der Vorstellung, dass Joy mein Slinky trägt, fürchterlich lachen lol

"Meine" vier Quarterchens waren auch komplett geschoren als sie aus Belgien kamen. Aber die Haare an den Ohren usw. durften sofort wachsen.

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9720
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Krümelchen am Fr Apr 22 2011, 13:28

ojeeee.....was schreib ich denn für einen Quatsch Tüte
avatar
Krümelchen

Anzahl der Beiträge : 5418
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Sauerland

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Gast am Sa Apr 23 2011, 06:13

Hab ich es überlesen ? Longierbrille hab ich noch nicht gesehen ....
Das Ding muß jemand entwickelt haben, der wirklich dumm ist.... aber es soll Leute geben, die Longierbrillen benutzen.... Wenn man fragt, warum, gibt es eine tolle Antwort: Weil die Anderen es auch so machen ....
Überhaupt, dieser Nachahmungswahn lässt viele Pferde mit falscher Ausrüstung durch den Alltag gehen.

Was mit aber in der letzten Zeit besonders aufgefallen ist : Kräftige Menschen klemmen auf viel zu kleinen Sätteln. Da hat schon mal eine 100Kilo Dame einen 16,5 Sitz ..... warum : Alle anderen Sättel sind meinem Pferd zu groß .... Umfall

Das clippen wie in USA ist hier übrigens tierschutzrelevant und somit mit hohen Geldstrafen belegt ( in der Theorie ) .... Tasthaare an Augen, Maul und Nüstern dürfen nicht geclippt werden. Ebenso das Ausrasieren der Haare in den Ohren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Baracuda am Sa Apr 23 2011, 08:29

also ich oute mich hier mal, ich benutze gelegentlich eine Longierbrille. Allerdings verwende ich sie nicht zum Longieren, ( das mache ich nur mit Halfter) sondern zum spazieren gehen im Gelände und früher zum Handpferd reiten. Also ich als Anfänger auf dem Pferd, welches mit Longierbrille als Handpferd lief. Ich mache das Reithalfter mit Gebiss drauf dann Longierbrille ran und dann Longe einhängen. So kann ich sie im Notfall weiter weg lassen und sie besser wieder einfangen als nur mit den kurzen Zügeln.
Ich bin der Meinung das das Pferd im Gelände nicht doof zu machen hat, und wenn es dann eben auf die Idee kommt doof zu tun dann ist es selber schuld wenn es dann eben auch mal etwas weh tut.
Love Mein Pferdchen ist zu etwa 95 % brav so das ich kurze Strecken (Zur Halle vom Reitverein oder zum fressen) nur noch am Halfter mache
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Gast am Sa Apr 23 2011, 09:52

Baracuda@ Du hast ja eine pfiffige Idee ! Da brauchst du dich nicht zu outen. Das finde ich völlig ok. Ich krieg nur immer einen Hals, wenn ich sehe, wie damit longiert wird.... Fragt man die Leut, was sie damit erreichen wollen, gibt es meist die Antwort : Wieso ? Das machen doch alle so .....
Longierbrille ist schon schlimm genug, aber hirnloses Nachmachen ist das Schlimmste überhaupt....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Gast am Sa Apr 23 2011, 15:58

Ich habe auch anfangs mit einer Longierbrille longiert, da ich es absolut ekelig finde, wenn die Longe nur in den inneren Trensenring eingehackt wird.
ABER: Meine Longierbrille hat ein bewegliches Mittelstück, d.h. Der Druck verteilt sich auf beide Seiten, finde ich eigentlich gar nicht so schlecht.
Mittlerweile bin ich aber eh umgestiegen auf nen Kappzaum :D

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Vina am Di Jun 12 2012, 15:29

http://www.pferdedecken-shop.de/shop/pferdedecken/sleazy-sleepwear-for-horses/index.php?we_objectID=324299

http://www.pferdedecken-shop.de/shop/pferdedecken/sleazy-sleepwear-for-horses/index.php?we_objectID=323031


ob sinnvoll oder nicht, besitzt jemand so ein Teil?
avatar
Vina

Anzahl der Beiträge : 3039
Anmeldedatum : 22.06.11
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von fribi am Di Jun 12 2012, 15:34

Mag ja sein, dass Turnierreiter Vorteile von so einer Decke, die das Fell glänzen lassen soll, haben - aber mein Pferd wird nie Funktionsunterwäsche bekommen............ gaga

Daher: nein, ich habe so etwas nicht.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12339
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Bláinn am Di Jun 12 2012, 15:45

Ich hab sowas auch nicht, hab das auch noch nie gesehen. Wollt ihr das als Alternative gegen A urodis schubbern hernehmen??

Wobei man für den Preis doch auch ne Ekzemerdecke bekommt oder nicht??
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6923
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Vina am Di Jun 12 2012, 15:47

@Bláinn schrieb:Ich hab sowas auch nicht, hab das auch noch nie gesehen. Wollt ihr das als Alternative gegen A urodis schubbern hernehmen??

Wobei man für den Preis doch auch ne Ekzemerdecke bekommt oder nicht??
Janein gaga
bin da nur beim Suchen drauf gestoßen, weil es auf der gleichen Seite auch Boe*ttdecken gab.
Ich finde, das sieht so mega crazy aus.. das würde ich meinem Pony höchstens an Fasching anziehen...
avatar
Vina

Anzahl der Beiträge : 3039
Anmeldedatum : 22.06.11
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Bláinn am Di Jun 12 2012, 15:48

Jup, für Fasching ne geniale Idee aber auch ganz schön teuer gaga Pfeiff

Hätte mich auch gewundert wenn ihr sowas kaufen würdet, bzw eurem Pferd drauf tun würdet.
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6923
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Vina am Di Jun 12 2012, 15:51

Schaut auch irgendwie nach Bank-Überfall aus Pfeiff
Ich hab' sowas neulich auch im Fernsehen gesehen, aber in Echt noch nicht.. Neee, die würde bei Ekzem sowieso nicht so viel bringen, glaube ich..
avatar
Vina

Anzahl der Beiträge : 3039
Anmeldedatum : 22.06.11
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Sinn und Unsinn der Ausrüstungsteile

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten