Koppen?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Koppen?

Beitrag von Gast am Mi Jan 12 2011, 08:09

Vor etwa einem Jahr habe ich Meggy von der Boxenhaft des Reitvereins in einen kleinen Privatstall gestellt. Dort ging es ihr bis zum Sommer auch wirklich gut. Dann allerdings bekam sie sich mehrfach mit der anderen Stute in die Wolle ( Kastanie weggetreten, Einschuss, Überbein etc ) so dass wir sie zu ihrem eigenen Schutz alleine stellen mussten.

Seit die Weiden zu sind steht sie in ihrer Paddockbox. D.h. sie hat ihre recht große Box und den Auslauf vor ihrer und der Nachbarbox. Ich bin täglich bei ihr ( bzw meine 16 jährige Tochter ) und bewege sie, lasse sie auf den Reitplatz etc.

Dass im Stall keine "optimalen" Bedingungen für mein Pony existieren weiß ich und in 45 Tagen zieht sie dort auch weg !!! Dann kommt sie in einen Stall, wo sie den Winter in Box mit Paddock steht und den Sommer 24h auf der Sommerweide sein wird. Dort wird sie mit mindestens einer weiteren Stute zusammenstehen. Es ist also nicht so, dass ich nicht merken würde, wie unglücklich mein Pony ist Sad

Was mir aber in den letzten Tagen auffiel: Nach der Arbeit bekommt sie von mir immer eine Mini-Handvoll Kraftfutter ... Sie frisst das, schleckt den Trog komplett sauber, trinkt und wendet sich dann wieder dem Trog zu. Sie beisst dann in die Kante des Trogs und zieht sich den Kopf an die Brust.

Da sie im allgemeinen gern alles anknabbert ist mir das wohl erst in den letzten Tagen wirklich aufgefallen, und da sie keine typischen "Koppgeräusche" macht, habe ich mir auch erst keine Gedanken gemacht ... Aber heute Nacht kam mir der Begriff "Aufsatzkopper" in den Kopf und als ich eben gegoogelt habe, wurde mir klar, dass dies tatsächlich sein kann Sad

Ich fahre jetzt gleich zu ihr und nehme die Kamera mit ... Vielleicht kann ich sie dabei fotografieren und Ihr könnt mich entweder beruhigen oder mir irgendwie helfen?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von fribi am Mi Jan 12 2011, 08:15

Ein Nachbarpferd von Nick macht das auch. Ich denke schon, dass es ein koppen ist. Wenn es erst jetzt aufgetreten ist und Du ja schon recht bald umziehen kannst, besteht die berechtigte Hoffnung, dass sich das im neuen Stall wieder legen wird.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von Fellnase am Mi Jan 12 2011, 08:38

Koppen ist eine Verhaltensstörung, aber die Ursache kann auch zu viel Magensäure sein.

http://www.huebeli-stud.com/ueberschuessigesmagensaeureverursachervonkoppen.php
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14661
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von katinka am Mi Jan 12 2011, 08:46

Wenn sie tatsächlich koppen sollte, und das jetzt erst so kurzfristig angefangen hat, besteht wirklich Hoffnung, dass es durch's Umstellen auf den anderen Hof (unter besseren Haltungsbedingungen) wieder verschwindet.

Vielleicht besteht die Möglichkeit ihr die Kopp-Möglichkeit zu entziehen? Trog kurzfristig abmontieren und sie per Eimer füttern und diesen nach dem Fressen rausnehmen!?


avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3772
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von Fellnase am Mi Jan 12 2011, 08:48

Ich tippe eher wirklich auf die Magensäure, wenn ich Bellas Schilderung und meinen Link lese.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14661
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von fribi am Mi Jan 12 2011, 08:55

Aber gegen Magensäure lässt sich doch gut was unternehmen - habe ich mit Nick ja alles durch........... Yes
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von Gast am Mi Jan 12 2011, 11:24

Wenn es "nur" Magensäure ist, kann man da ja sicher etwas machen: Kraftfutter weglassen Yes Andererseits hat sie mittlerweile so gut angespeckt, dass ich ihr das gern gegeben hätte.

Heute war es übrigens exakt das selbe Spiel. Fressen, koppen, weiterfressen, koppen ...

Und nur für den Fall, dass es doch ein Bruchteil mit den Haltungsbedingungen zusammenhängt: Der Hänger ist für den 26.02 reserviert und ich habe gerade gekündigt. Ich werde nicht doppelt zahlen und den momentanen Stall auch noch finanziell unterstützen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von Pensiero am Mi Jan 12 2011, 12:20

Ich hoffe für Euch, dass es "nur" die Magensäure ist. Aber für den Fall dass es ein "normales" Koppen ist:

Meine Stute hat im vorigen Stall extrem gekoppt. Ich hielt es in dem Stall kaum aus wenn sie mal anfing. Das ist eine Stereotypie und die Pferde versinken voll und ganz in ihrer eigenen Welt.
Sie machte das auch schon bevor sie in den vorigen Stall kam. Sie war jahrelang Zuchtstute, vielleicht haben sie die Fohlen zu sehr in Stress versetzt und so konnte sie den Stress abbauen (Pheromone).

Bei mir im Stall konnte ich das nur wenige Tage mitansehen. Okay, es besserte sich radikal, weil sie bei mir sehr viel mehr auf die Weide konnte. Sie setzte immer am Tränkebecken auf. Draußen auf der Weide setzte sie nie an der Tränke auf!
Ich hab im Stall auch schnell Maßnahmen ergriffen weil ich nicht wollte, dass ein anderes Pferd sich das abguckt.

Ich habe eine flexible Gummimatte genommen, ca. 3mm dick, und hab die so zurechgeschnitten, dass sie um den Rand des Tränkebeckens gelegt werden konnte. Dann habe ich sie mit einer Schnur so festgemacht, dass die Kante der Tränke nicht mehr frei ist und sie deshalb auch nicht mehr aufsetzen kann. Sie kann ganz normal trinken, aber eben nicht mehr auf die Kante aufsetzen und koppen.

Seither hab ich sie nie wieder koppen sehen und hören!

Deshalb würde ich jetzt auch den Trog rausmachen (wenn es geht) und anders füttern. Gar nicht an diesen Zustand gewöhnen lassen. Durch das Koppen werden die Glückshormone ausgeschüttet - und deshalb wird das lange positiv in Erinnerung bleiben! Also Vorsicht!!!

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5225
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von blondie am Mi Jan 12 2011, 12:47

oh weiha... nicht schön...

Was fütterst du ihr denn als KF?

Ich weiß nicht inwiefern das die Magensäure beeinflusst aber vielleicht könntest du ihr stattdessen was anderes geben...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von fribi am Mi Jan 12 2011, 12:58

Magensäure wird am besten durch Heu gepuffert. Ich sollte bei Nick den Hafer ganz weglassen, auch Äpfel waren wegen der Säure tabu. Allerdings bekam er damals noch Heucobs, so dass er auch immer was bekam, wenn die anderen Pferde ihr Kraftfutter erhielten.

Ich könnte mir auch ein paar Möhren statt Hafer vorstellen.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von katinka am Mi Jan 12 2011, 13:09

Kurze Anmerkung allgemein zum Koppen ... laut Studien können Pferde sich dieses Verhalten NICHT abgucken ... die Veranlagung zum Koppen ist genetisch bedingt und nicht jedes Pferd kann es überhauptl
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3772
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von Gast am Mi Jan 12 2011, 13:12

Sie hat von mir nur diese Handvoll Müsli bekommen. Vorher hatten wir das "Toester Schrot" aber die Produktion wurde eingestellt und das "Toester Müsli" als Ersatz angeboten.

Generell bräuchte sie als Fjordpferd sicher auch kein KraFu, aber da sie diesen Winter ohne Decke ist und sie ihre Kraft ja doch in die Wärmehaltung investieren musste, fand ich es fair, ihr etwas "Kraft" zukommen zu lassen.

Heute Abend bekommt sie beim Stalldienst wie immer ihr Mineralfutter und morgen Vormittag werde ich ihr dann statt Müsli mal wieder Karotten in den Trog tun. Koppt sie dann wieder, liegt es nicht am KraFu Schulterzuck


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von Fellnase am Mi Jan 12 2011, 13:17

Es kann dann trotzdem an Magensäure liegen.

Wie oft und wann bekommt sie Heu ? Vor KF ?
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14661
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von Gast am Mi Jan 12 2011, 13:18

Sie bekommt ihr Heu morgens gegen 07:30 Uhr. Wenn ich bei ihr ankomme, sucht sie nur noch die Reste im Stroh, die aus dem Netz gerutscht sind.

Dann gibt es mittags zwischen 13 und 14 Uhr Heu und am Abend gegen 18:00 Uhr.


Zuletzt von Bella am Mi Jan 12 2011, 13:20 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von fribi am Mi Jan 12 2011, 13:19

katinka schrieb:Kurze Anmerkung allgemein zum Koppen ... laut Studien können Pferde sich dieses Verhalten NICHT abgucken ... die Veranlagung zum Koppen ist genetisch bedingt und nicht jedes Pferd kann es überhauptl
Das Koppen eines der Pferde an unserem Stall hat dessen direkte Nachbarn nicht beeindruckt - sie haben es sich also auch nicht abgeschaut. Und dieses Pferd steht schon seit einigen Jahren mit immer den gleichen Nachbarn dort Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von cymberlie am Mi Jan 12 2011, 20:19

Hallo,
unsere Trakehnerstute koppt auch.
Seid dem wir sie haben steht sie ja im Offenstall und es schon um einiges weniger geworden, zu beobachten bei ihr ist, wenn sie mit uns Menschen Kontakt hatte koppt sie, sobald es einen neuen Heuballen gibt oder Möhren (egal ob aus der Hand oder auf der Wiese verteilt), früher oder später sucht sie sich "ihre Gegenstände" zum Koppen.
Zum einen sind das die Heuraufen und die Wasserbütten,an Holzstückel schrauben wir ziemlich hoch den Isolator und ziehen dort den Strom drauf bzw. der Isolator wird auf den Kopf des Stückels gedreht (ist nervig beim Stückel festkloppen), aber zur Not nimmt Haide auch Baumstämme oder Wände, sie findet immer irgendetwas wo sie aufsetzen kann.

Würde darauf achten das deine immer genug Heu bekommt und hoffe das es sich nach dem Stallwechsel wieder erledigt hat!

Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von rakete am Mo Jan 17 2011, 21:34

Und Bella,wie sieht es aus?
Ist dir noch was aufgefallen oder hast du was geändert?
Koppt sie noch?
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13996
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von Fellnase am Mi Jan 19 2011, 15:04

Das möchte ich auch wissen...... Yes
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14661
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von Gast am Mi Jan 19 2011, 15:17

Also, ich habe das Müsli komplett vom Speiseplan gestrichen und sie hat nie wieder in meiner Gegenwart gekoppt. In wie weit das nun eine Reaktion auf das Futter war, mit der Magensäure zu tun hatte oder ob es von der Langeweile kam?!? Keine Ahnung ...

Am Freitag Vormittag habe ich aber sowieso den TA da um Meggys Zähne zu machen und den werde ich dann nochmal darauf ansprechen. Vielleicht kann er mir ja bei einigen Entscheidungen den Stups in die richtige Richtung geben Schulterzuck

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von fribi am Mi Jan 19 2011, 15:21

Das ist doch schon mal gut, wenn sie in Deiner Gegenwart nicht mehr gekoppt hat. Du könntest jetzt natürlich testen wie es ist, wenn Du wieder vom Müsli fütterst.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von Gast am Mi Jan 19 2011, 15:27

Das könnte ich sicherlich machen; würde mir die Gelegenheit geben dann mal die Inhaltsstoffe des KraFu zu beachten und dann herauszufiltern, was der Auslöser ist.

Da ich aber in den letzten Tagen viel hier und im Netz gewühlt habe, werde ich die Fütterung doch etwas ummodeln: Die reine Heu und Mineralfuttergabe ist mir bei den Temperaturen im Winter einfach zu wenig und daher werde ich ihr ein Melassefreies Futter besorgen und schauen, wie sie damit zurecht kommt.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Koppen?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten