Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von rakete am Mo Jan 10 2011, 20:12

Wie einige von euch bestimmt mitbekommen haben ist mein 11jähriger Kater Rupert an chronischer Niereninsuffizeins erkrankt (im weiteren Verlauf kurz CNI)!

Ich möchte an dieser Stelle nur auf kleine aber wichtige Veränderungen aufmerksam machen!
CNI ist nicht heilbar aber wenn man Veränderungen kennt und diese bemerkt kann man früh genug zu einem TA gehen!Durch frühzeitige Behandlung der Symptome einer CNI kann man das Leben des Tieres für Wochen,Monate oder sogar (im Früstadium) Jahre verlängern und lebenswerter machen!

Leider hatte ich bis dato keine Ahnung von dieser Krankheit...wiso auch!
Danke eines Links einer ganz lieben Userin dieses Forums habe ich eine tolle Internertseite an die Hand bekommen die umfangreicher und fachkundiger nicht sein kann!Die Fülle an Informationen hat mich erschlagen und nervlich an den Rand meiner Belastbarkeit gebracht!Jetzt aber habe ich alles verarbeitet und bin um einiges schlauer/stärker,jetzt nehmen wir den Kampf gegen diese furchtbare Krankheit auf!

Hätte ich vor Monaten das gewußt was ich heute weiß hätte ich die Vorzeichen besser deuten können und wäre früher zum TA gegangen!
Leider ist es so das wenn CNI "bemerkt" wird bereits 2/3 der Nieren zerstört sind!
Abhilfe schafft nur ein jährliches Blutbild machen zu lassen.Auch junge Katzen können daran erkranken aber ihr sollte es euch zur Pflicht machen wenn eure Katzen älter als 10 Jahre sind!

Jetzt aber zu dem weswegen ich diesen Thread eröffnet habe!

Vor einiger Zeit fing mein Kater an die Duschwanne auszulecken,ob mit oder ohne Wasser!
Ich hielt es einfach nur für "merkwürdig",denke aber heute es war das erste Sypmtom!
Heute säuft er aus der Wanne und ich schütte extra Wasser rein damit er trinkt,außerdem leckt er die Küchenspüle aus.Früher hätte ich das nicht geduldet aber heute lasse ich ihn gewären...
Zudem hatte er immer Schluckauf..deuten kann ich das nicht aber eine Katze mit Schluckauf ist ja auch nicht wirklich normal!

Er fing an sich wie wild zu jucken und zu kratzen,auch das war komisch weil er keinen Parasierenbefall hatte...auch das hat mich nicht zum TA getrieben!

Er wurde dünner obwohl die Futtermenge nicht verändert wurde!Ok er war immer zu dick,hatte jahrelang 6,2 Kilo und mir kann es sehr entgegen das er etwas weniger wurde!
Böser Fehler,Katzen nehmen nicht ohne Grund ab!Auch da hab ich nicht unternommen!

Dann spiele uns der Schicksal einen bösen Streich!
Rups hatte einen Abszess ,durch diese hatte er hohes Fieber !Den Gewichtsverlust schob ich auf dieses und machte mir wiedermal zu wenig Gedanken!Wo wir doch gerade mal beim TA waren lies ich die Ohren und die Zähne überprüfen!
Die Ohren wegen der Juckerei und die Zähne wegen dem Mundgeruch!
Ohren waren ok als keine Milben oder so!Zähne hatte er noch nie gut aber sie sagte das ich noch 6 Monate bis zur nächsten Behandlung waren könnte!
Am Zahnfleisch waren "Einblutungen"...auch ein Symptom der CNI!Genau wie der Mundgeruch der im diesem Fall nichts mit schlechten Zähnen zu tun hat!
Die TA hat aber nicht gemerkt!

Rups nahm weiter ab,kam nicht an die Tür wenn ich nach Hause kam,schlief nicht mehr im Bett!

Ich rief meine THP ,die ich für Alex habe ,an und fragt ob sie sich meinen Kater mal ansehen kann!Als sie in die Wohnung kam und ihn ansah sagte sie sofort "dem ist schlecht!"
Typische für CNI Katzen ...ihnen ist übel wegen der zu höhen Magensäure!Sie haben keine Schmerzen aber fühlen sich wie nach einer Sauftour mit anschließendem Kater!Ich gab ihm Globoulies...er nahm weiter ab!

Ich fuhr Donnerstags zum TA...das Blutergebniss kam am Montag und war vernichtend!
CNI im Endstadium...das war Anfang Dezember!

Wäre ich früher gefahren hätte ich einiges verhindern können...habe ich aber nicht getan weil ich die "Zeichen" nicht richtig gedeutet habe bzw. auch gar nicht deuten konnte!Heute wiegt er noch 3,8 Kilo.

Ich möchte euch hiermit etwas über diese fruchtbare Krankheit aufklären und euch zur Obacht ermahnen damit eure Felltiere nicht das gleiche Schicksal ereilt wie meinen Rupert...nämlich den sicheren Tod in den nächsten Wochen maximal aber Monaten!

Wenn ihn noch Fragen dazu habt stehe ich gerne mit dem, was ich jetzt weiß ,zur Verfügung!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13912
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von PICO2001 am Mo Jan 10 2011, 20:39

Ich wünsche drüch euch aif jedenfall die Daumen, dass es noch viele Monate werden.

Meine Katze Luna hatte zwar keine CNI aber einen Schwanzabriss aufgrund dessen sie weder die Miktion noch den Stuhlgang allein kontrollieren konnte! Sie musste also mehrmals täglich vom TA ausgedrückt werden. Aber das allein hat es nicht gebracht. Die Niere wurde immer mehr in Mittleidenschaft gezogen. Von daher weiß ich genau wie furchtbar es ist! Luna hat es nicht geschafft. Nach fast 6 Monaten!

Aber ich muss auch sagen das ich diese Zeichen auch nicht asl "solches" gedeutet hätte so wie du es beschreibst..es ist furchtbar nix tun zu können..außer unseren Vierbeinern die letzten Monate so schön wie möglich zu machen.

Aber ich finde es gut das du darauf aufmerksam machst!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von rakete am Mo Jan 10 2011, 21:46

Danke @Pico!Deine Geschichte hört sich auch nicht gut an!

Hab noch was vergessen!

Das Fell!
Rups sieht aus wie ein Panker mit Iro wenn er eingekauert liegt!Die Haare stehen wie Fischschuppen in der Mitte hoch!

Die hohe Magensäure scheint ihm zu viel Spucke ins Maul zu machen!
Wenn er schnurrt verschluckt er sich oft und wenn er geschlafen hat und dabei den Schwanz unter dem Mäulchen hatte ist dieser ganz naß vom Speichel!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13912
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von blondie am Mo Jan 10 2011, 21:57

Ach Kete... ich find das echt schlimm...

Hab schon einige Katzen mit CNI gesehen... viele im Endstatium auch die Katze meiner Schwester ist letztendlich an einem Nierenversagen gestorben Sad und die war gerade mal knapp über ein Jahr alt...

Ich drücke Euch beiden aber alle erdenklichden Pfoten Yes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17938
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von nicolini am Di Jan 11 2011, 08:58

Oh, find ich toll, dass du darüber einen Thread aufmacht!

Öhm, sind jucken und das mit dem Fell eindeutige Zeichen dafür?
Macht/hat meine auch öfter, nur dass sie viel Appetit hat und zuletzt zugenommen hat.
Könntest du den Link hier reinstellen?

Drück euch die Daumen, dass ihr noch viel Zeit miteinander habt!
avatar
nicolini

Anzahl der Beiträge : 6813
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : irgendwo im nirgendwo

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von rakete am Di Jan 11 2011, 21:44

@blondie
Wie furchtbar...so jung!
Danke für´s Pfoten drücken!

@nic
Danke !
Zeit ist erst kostbar wenn sie verrinnt...
Hier der Link!
http://www.felinecrf.info/
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13912
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von rakete am Fr Jan 27 2012, 11:30

Mein Baby ist heute vor einem Jahr von mir gegangen Sad

Ich werde ihn niemals vergessen!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13912
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von fribi am Fr Jan 27 2012, 11:44

Was - das ist schon ein ganzes Jahr her? Wahnsinn, wie die Zeit rennt. Und schön, dass er so in Deiner Erinnerung präsent ist!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12326
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von PICO2001 am Fr Jan 27 2012, 11:46

Mieze Er ist bestimmt dabei meine Luna zu ärgern..oder andersrum! Neinja
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von blondie am Fr Jan 27 2012, 12:32

Freunde1

och ketchen...
Meine Ayscha ist bestimmt bei ihm Yes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17938
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von Bláinn am Do Apr 12 2012, 09:07

Wie einige von euch in meinem Thread bestimmt schon gelesen haben, ging es unserem Lui übers WE recht schlecht. Frass kaum was/nichts. Trank nichts.
War schlapper als sonst, wollte nicht spielen.

Die Blutergebnisse waren ernüchternd.
Kreatinin lag bei 182,1 (Referenzbereich bis 168)
Harnstoff lag bei 13,32 (Referenzbereich bis 11,4)

Dann waren die Leukozyten zu niedrig (satt min. 6, hat Lui nur 3,8)

Erythrozyten, Hämatokrit, Monozyten und Lymphozyten waren jeweils erhöht, aber nicht um seeehr viel.
Eosinophile jedoch waren um einiges erhöht.

Bekam gestern eine Aufbauspritze, mit dem Verweis vom TA, dass er heute sehr viel besser essen und trinken müsste. Essen tut er, trinken nach wie vor nicht. =(

TA hat gesagt, dass die schlechteren Nierenwerte entweder davon kommen können, dass er die letzten Tage eben so gut wie nichts gesoffen und gefressen hat oder aber eben wirklich von einer Nierenerkrankung.

Die anderen schlechten Werte ist er bisschen ratlos, vor allem weil die Leukos ja so niedrig sind und alles andere aber erhöht.

Momenten sind wir am hin und her überlegen was wir machen.
Auf unseren TA vertrauen oder in ne Tierklinik fahren?

Die Frau von Bennys Bruder ist Tierarzthelferin und arbeitet in ner großen Tierklinik. Die hat das Blutbild einem ihrer TA gezeigt und der meinte er würd die Katze sofort stationär aufnehmen und 2-3 Tage Durchspültherapie machen + Antibiotikum Therapie und noch was...Dann wieder schauen, was das Blutbild sagt.

Allerdings ist die Klinik über 1,5 Std weg, sprich wir könnten ihn da auch überhaupt nicht besuchen und was ich da schon für Vorfälle mitbekommen hab - naja.

Hier bei uns in der Gegend wäre auch eine klinik.

Heute gehts Lui jetzt schon wieder besser als gestern. Er hat mit gutem Appetit gefressen, aber nichts gesoffen. Und das macht mir eben Sorgen Neinja
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6912
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von blondie am Do Apr 12 2012, 09:50

*oho*

puh schwierig... weiß nicht ob ich den soweit in eine klinik fahren würde... wenn es nicht anders geht schon

Habt ihr einen Brunnen?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17938
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von rakete am Do Apr 12 2012, 11:15

Ich würde einfach überall in der Wohnung Wasserschälchen verteilen...oft wird auch "abgestandenes" Wasser lieber getrunken!
Viel Saftfutter geben,dann kriegt er auch schon etwas mehr Flüssigkeit!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13912
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von Bláinn am Do Apr 12 2012, 12:30

Lui ist jetzt in der 70 km entfernten Tierklinik.

Es war mir einfach zu riskant und ich möchte mir später nicht Vorwürfe machen, dass wir zu wenig gemacht haben.

Er wird jetzt auf jeden fall bis morgen Nachmittag bei denen bleiben und kommt an den Tropf. Morgen nachmittag werden dann die Nierenwerte nochmal kontrolliert. Wenn die gut sind darf er nach Hause. Die anderen Werte hat der TA gesagt, sind teils nur minimal erhöht und können auch von den Nieren her mit rühren.
Wenn er wieder fit ist entwurmen, da ist ein Wert ein Indiz dafür, dass er Würmer hat.

Er hat aber gleich gesagt, dass das mit der Niere was akutes ist und nichts mit der Niereninssufiziens zu tun hat. Das hat mich schon mal beruhigt.

Auch wenn mir das herz geblutet hat ihn da einfach dort zu lassen Sad
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6912
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von blondie am Do Apr 12 2012, 12:58

Na das sind ja schon mal gute Neuigkeiten! ein Glück das es keine Inssufiziens ist Puh


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17938
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von Bláinn am Do Apr 12 2012, 14:45

Wobei ich es erst sicher glaube wenn die werte bis morgen besser sind und wenn das Kontrollblutbild auch gut bleibt!!!

avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6912
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von Vamundi am Do Apr 12 2012, 20:04

Man unterscheidet zwischen einer CNI ( Chronische Niereninsuffizienz)und einer ANI ( Akutes Nierenversagen)- wobei es bei deinem Kater eher die ANI ist - die meistens einen Hintergrund hat in Form einer Entzündung, eines Infektes o.ä.

Stationäre Aufenthalte von Katzen sind eher kritisch zubetrachten, da sie sich häufig aufgeben.
Ausserdem gilt auch bei Infusionen nicht "Viel hilft viel" - zu viel KANN schädlicher sein, als eine leichte CNI.
Wenn du kompetente Hilfe hierzu annehmen möchtest ( und nein die kompetentesten sind nicht immer die TA) dann kann ich dir diese Group empfehlen:
http://de.groups.yahoo.com/group/nierenkranke_Katze/

Allerdings muss man sich dafür selber mit der Thematik auseinander setzen - das ist eine Selbsthilfegruppe die fundiert und sehr erfahren it diesem Thema umgeht.

Die " Bibel" aller CNI und ANI-Besitzer
http://www.felinecrf.info/index.htm

Vamundi

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 10.06.10
Ort : Hildesheim

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von Bláinn am Do Apr 12 2012, 21:02

@ Vamundi: schreck
Bist du irgendwie vom Fach??

Bei uns war jetzt halt der Punkt, dass er wirklich schon anfing zu dehydrieren.

Irgendwie kommt es mir halt wie bei vielen Sachen so vor: Es gibt kein richtig oder falsch. Die einen sagen es so, die anderen wieder so. Neinja
Selbst Blutwerte werden von jedem labor anderst eingegrenzt und können untersch. Referenzbereiche haben.... AH!

Ich hab mich seit gestern gefragt, was richtig und was falsch ist.
Einerseits tut es mir im Herzen weh, dass wir Lui einfach so weggegeben haben, andererseits konnte ich es auch nicht mehr mitanschauen wie er leidet und sich rumquält.

Morgen hieß es dass wir ihn holen können. Wenn die werte besser sind. Hab jetzt echt Angst, dass er nicht mehr der alte ist Sad

Wir haben halt auch keinen blassen Schimmer woher er sich eine Infektion hätte einholen können. Die beiden anderen Katzen sind fit und normal.

avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6912
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von Vamundi am Do Apr 12 2012, 21:37

Ohne das gesamte Blutbild kann man eh nix sagen - wenn viele Werte erhöht sind liegt irgendwas im Argen und das sind nicht die Nieren - diese reagieren meist nur mit! Sicherlich muss man immer auch für sich selber entscheiden - was man bereit ist zutun!
Aber infudieren kann man auch ambulant - dafür ist keine stationäre Aufnahme erforderlich wo wo möglich zu viel infundiert wird.
Sicherlich lässt man ein Tier nicht leiden und handelt nach bestem Wissen und Gewissen - aber nach der erstversorgung sollte man sich mit dem Thema auseinandersetzen.
Die genannte Group gibt dir dazu die Grundlagen zusammen mit der Seite von Tanya. Den ohne eigenem und fundiertem Wissen muss man dem TA vertrauen und leider werden grade Katzen mit Nierenleiden viel zu oft zu früh euthanasiert!

Vamundi

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 10.06.10
Ort : Hildesheim

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von rakete am Do Apr 12 2012, 22:27

@Bláinn schrieb:@ Vamundi: schreck
Bist du irgendwie vom Fach??


Würde mich jetzt auch interessieren!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13912
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von Bláinn am Fr Apr 13 2012, 09:22

Die Seite von Tanja kannte ich schon. In Sachen Futter achte ich zb schon seit wir Katzen haben dass zb nicht zu viel phosphor drin is. Sie kriegen nichts mit Zucker usw.
TroFu auch nur ab und zu Simba weil der teilweise tagelang bei NaFu streiken würde....

Ich les mich da auf jeden Fall durch - denn auf TA vertrauen Tu ich eh nicht mehr. Seh es ja auch bei Blainn und seinem Selen mangel.

Nachher telefonier ich erst mal mit unserer Futterlieferantin. Die hat einen super onlineshop und selber Katzen mit nierenleiden; die ist auch bei uns in d Gegend
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6912
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von Vamundi am Fr Apr 13 2012, 18:04

Phospor sollte man bei einer gesunden Katze nicht reduzieren es hat durchaus seine Daseinsberechtigung!
Eine Nierendiät ist auch nicht ausschliesslich Phosporreduziert sondern auch Proteinreduziert - wodrüber sich die Gelehrten aber noch streiten den der Organismuss der Katzen als reine Fleischfresser ( und Fleisch besteht zum grossen Teil aus Protein)benötigt dies zwingend.

Nicht allein Zucker ist böse um Katzenfutter, es gibt viele andere Dinge auf die man, sollte man an einer gesunden Ernährung interessiert sein, beachten sollte. Das würde hier jedoch den Rahmen sprengen.

Vamundi

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 10.06.10
Ort : Hildesheim

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von Bláinn am Fr Apr 13 2012, 19:48

@ Vamundi: Klar, ich füttere jetzt ja z.b nicht Animonda Integra oder so, aber ich variiere zwischen Phosphorarmen und Futter mit normalen - höheren Phosphorgehalt!!

Genauso kriegen sie auch nicht nur Grau, da dort relativ viel Getreide enthalten ist.

Ich würde mal behaupten, dass unsere Katzen recht gutes Futter bekommen + Rohfleisch.

Alles wird man NIE richtig machen, vor allem da es ja so viele versch. Meinungen über diese Thematik gibt.

Der TA hat zu uns auch gesagt, dass wir jetzt z.b auch keine Diätfutter füttern sollen, da er sich eine CNI nicht vorstellen kann, bzw auch die Werte nicht dafür sprechen.

Er ist jetzt auch wieder total normal. Frisst wirklich wie sonst auch, säuft wieder und ist fit.
Ich würde mal sagen, jetzt im Nachhinein war der Klinikaufenthalt mit der Infussion der richtige Weg!!
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6912
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von Fellnase am Fr Apr 13 2012, 20:49

Gut, dass es ihm jetzt besser geht !

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14560
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von Vamundi am Fr Apr 13 2012, 21:23

@Bláinn schrieb:@ Vamundi:

Alles wird man NIE richtig machen, vor allem da es ja so viele versch. Meinungen über diese Thematik gibt.


Schade aber, diese Einstellung ! Den man sollte IMMER das Beste tun. Und da ist nicht immer das eigene Ermessen wichtig, sondern Fakten die man sich aneignen muss - was aber wiederrum den meisten Tierhaltern zuviel Mühe bereitet. Da sind solche Aussagen, gut fürs Gewissen.

Vamundi

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 10.06.10
Ort : Hildesheim

Nach oben Nach unten

Re: Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen/Katern

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten