Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Ostfriesenmädel am Sa Jan 08 2011, 11:59

Hallo,

mich würde mal Eure Haltungsbedingungen interessieren.

Jetzt gerade im Winter zeigt sich wieder, dass viele Pferde 20 Stunden oder mehr in der Box verbringen müssen.

Des öfteren hört man Tritte gegen Boxenwände, die Pferde zeigen
Verhaltensstörungen wie Weben, Koppen und die Zähne an den Gitterstäben
entlangziehen.

Dazu bin ich über einen Text gestolpert, der mich wieder mehr zum Nachdenken gebracht hat:

***************************************************************


Ein langer Tag

24 Stunden im Tag des Fluchttiers Pferd, das
in einer Box aufbewahrt wird

5.30 Uhr. Dösen. Mein rechter Nachbar steht
auf und schüttelt sich. Stehen. Kurze
Begrüßung mit den Nüstern durch die
Gitterstäbe. Im Kreis herumgehen. Stehen.
Meine linke Nachbarin liegt noch auf der
Seite und schläft. Stehen. Es ist dunkel. Im
Kreis herumgehen. Stehen. Jetzt fängt auch
sie an aufzuwachen und schaubt dabei laut.
Stehen. Lauschen.

7.30 Uhr. Stehen. Scharren. Das Licht ist
jetzt an. Stehen. Lauschen. Der Hafer ist
bereits gefressen. Stehen. Unruhe im Stall.
Im Kreis herumgehen. Das Fenster ist so hoch
angebracht, daß ich nur den Himmel sehen
kann. Wenigstens haben sie es letzte Woche
saubergemacht, vorher konnte ich gar nichts
mehr sehen. Stehen. Wir warten auf das Heu.
Scharren. Aber erst wird der Mist entfernt.
Stehen. Boxentür auf, der Stallmensch drückt
mich zur Seite, Mist wird weggenommen,
Boxentür zu. Drei Schritte vor, drei zur
Seite, kurzes Drohen gegen den Nachbarn.
Stehen. Warten. Scharren. Gegen die Tür
schlagen, nochmals dem Nachbarn drohen.
Stehen. Boxentür auf, das Heu wird
hineingeworfen, Boxentür zu. Fressen.

9.30 Uhr. Stehen. Das Heu ist weggefressen.
Stehen. Von oben fällt Stroh herunter. Es
staubt. Der Stallmensch hat beim rechten
Nachbarn Stroh hineingeschüttet. Hustenreiz.
Stehen. Draußen ist der Himmel klar, es muß
sehr kalt sein. Stehen. Hier ist es warm,
und
ich trage eine Decke. Stehen. Neulich haben
sie mein Fell kurzgeschoren. Stehen. Der
Stallmensch fegt die Stallgasse. Es staubt.
Stehen. Mein Gegenüber schaukelt immer noch
von einem Bein auf das andere. Stehen. Im
Kreis herumgehen. Stehen. Lauschen. Dösen.

11.30 Uhr. Stehen. MIt dem Kopf nicken.
Gegen
die Boxentür schlagen. Der Besitzer meiner
linken Nachbarin ist gekommen und hat sie
herausgeführt. Stehen. Mein rechter Nachbar
knabbert etwas Stroh. Stehen. Ich stehe auf
Torf und bekomme kein Stroh. Einmal im Kreis
herumgehen, der Nachbarin hinterherwiehern,
sie antwortet nicht. Stehen. Lauschen. Jetzt
sind mehr Menschen im Stall, die mit ihren
Pferden an mir vorbeilaufen. Hin und her
gehen. Stehen. Warten auf die nächste
Mahlzeit. Unruhe. Scharren. Nochmals
wiehern.

13.30 Uhr.Stehen. Es gab Hafer und wieder
etwas Heu. Alles aufgefressen. Stehen. Der
Stallmensch hat wieder die Stallgasse
gefegt.
Es hat gestaubt. Die Nachbarin ist längst
wieder da. Sie hat sich, als sie wiederkam,
in der Box gewälzt, aber dabei sind ihre
Füße
immer gegen die Wand geschlagen. Einmal wäre
ich dabei fast nicht mehr hochgekommen,
seitdem wälze ich mich hier drinnen nicht
mehr. Stehen. Kurzes Beschnuppern durch die
Gitterstäbe. Stehen. Es ist nun kein Mensch
mehr im Stall. Stehen. Dösen.

15.30 Uhr. Stehen. Warte auf meine
Besitzerin. Im Kreis gehen. Stehen.
Lauschen.
Immer mehr Menschen kommen jetzt. Stehen.
Wieder werden Pferde an mir vorbeigeführt.
Im
Kreis gehen. Stehen. Die Gitterstäbe
behindern die Sicht. Stehen. Auf die Weide
komme ich nicht mehr. Stehen. Draußen ist
der
Himmel jetzt trüb. Stehen. Hunde laufen in
der Stallgasse herum. Zwei spielen
miteinander. Stehen. Im Kreis herumgehen.
Stehen.

17.30 Uhr. Stehen. Meine Besitzerin war
immer
noch nicht da. Stehen. Lauschen. Mein
rechter
Nachbar ist jetzt fort, hinterherwiehern.
Stehen. Kurzes Beschnuppern mit der anderen
Nachbarin. Im Kreis gehen. MIt dem Wasser in
der Tränke herumpanschen. Stehen. Bald muß
es
wieder etwas zu fressen geben. Unruhe.
Herumgehen. Scharren. Stehen. Lauschen.

19.30 Uhr. Fressen. Meine Besitzerin war da,
hat mich geputzt und in der Halle geritten.
Es war staubig, und ich mußte mehrfach
husten. Daführ habe ich aber andere Pferde
ohne Gitterstäbe gesehen, zwei sogar begrüßt
und beschnuppert. Ansonsten mußte ich immer
im Kreis herumlaufen. Habe nicht immer
verstanden, was sie von mir wollte, das
machte sie ungeduldig. Wenn sie nicht auf
mir
sitzt, ist sie freundlicher, streichelt
mich,
redet mit mir und hat immer etwas Leckeres
dabei. Das Herumlaufen hat mich angestrengt,
so daß meine kurzen Haare völlig
naßgeschwitzt waren. Sie hat mich dann unter
ein Gerät gestellt, welches sehr viel Wärme
abgibt, und ich trocknete schnell. Stehen.
Die Stallkatzen haben sich dazugehockt. Als
ich wiederkam, war schon Hafer und Heu da.
Dem Nachbarn kurz drohen. Fressen.

21.30 Uhr. Stehen. Mit dem Kopf nicken. Es
sind immer noch Menschen im Stall, aber
weniger. Stehen. Es ist alles aufgefressen.
Etwas hin und hergehen. Stehen. Die
Nachbarin
durch die Gitterstäbe beschnuppern. Ein
Mensch kommt vorbei und gibt jedem eine
Möhre. Stehen. Dösen.

23.30 Uhr. Dösen. Es ist dunkel. Ein paar
Pferde rascheln mit ihrem Stroh. Stehen.
Einige haben sich hingelegt. Im Kreis gehen.
Stehen. Dösen.

1.30 Uhr. Dösen. Ein paar Ratten laufen auf
den Gitterstäben. Stehen. Strohgeraschel.
Dösen.

3.30 Uhr. Habe mich hingelegt. Schlafen.
Dösen. Die Luft ist schlecht hier am Boden.
Dösen. Schlafen.

5.30 Uhr. Stehen. Lauschen. Im Kreis gehen.
Stehen
***************************************************************


Meine Stute steht im Sommer 24 Stunden auf der Weide und im Winter in Offenstallhaltung.

Sicher ist das viel Arbeit und unter einer Stunde misten am Tag komme ich
nicht aus, aber ich bin sehr dankbar, meiner Stute diese weitestgehend
artgerechte Haltung ermöglichen zu dürfen.

So hat sie auch im
Winter 24 Stunden die Möglichkeit, sich frei zu bewegen und kann
Sozialkontakte pflegen. Zudem ist es nicht schlimm, wenn ich mal nur zum
misten zum Stall fahre, denn ich habe nicht den "Zwang" mein Pferd
bewegen zu "müssen".

Wie und warum wird Euer Pferd so oder so gehalten ?
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 1968
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Pensiero am Sa Jan 08 2011, 12:16

Ich hab meine in der Box und auf der Weide bzw. gepflasterten Hof und Reitplatz.

Sie "müssen" immer dann raus wenn ich zur Arbeit gehe und sind dann auch mindestens ihre 8 Stunden, eher 10 Stunden, draußen. Im Winter sind sie über nacht in der Box, jedes Pferd hat Kontakt zu seinem Nachbarn und der Kopf kann raus aus der Box und zwei meiner Pferde haben Fenster.

Im Hochsommer kommen sie nur in der Nacht raus, weil meine meisten Weiden an Wasser angrenzen und deshalb mit Fliegen und Stechmücken geplagt wären. Im Sommer ist der Stall schön kühl und angenehm für die Pferde. Man merkt auch wie sie das genießen.

Bei normalen Temperaturen im Sommer hab ich sie eben so draußen wie ich arbeite.
Dabei müssen sich meine Pferde von Woche zu Woche umstellen, weil ich mal Früh- und mal Spätschicht habe. Sprich: In der Frühschicht müssen sie um 4.30 Uhr raus und in der Spätschicht gegen 11.30 Uhr. Herein kommen sie dann so um ca. 14-15 Uhr in der Frühschicht oder 21.30 Uhr in der Spätschicht.
Sie kennen diesen Rhythmus, passen sich auch prima daran an.

Wenn ich Spätschicht habe stehe ich trotzdem um spätestens 5 Uhr im Stall zum Füttern, damit die Umstellung nicht zu groß ist.

Wenn so ein Wetter herrscht wie derzeit mit viel Nässe und Matsch, dann kommen meine Pferde bei uns auf den gepflasterten Hof. Da machen sie nichts kaputt, haben Bewegung und stehen nicht ständig nass. Wenn Schnee liegt mache ich die angrenzende Koppel auf und sie können sich schön verteilen.
Im Sommer habe ich etliche Koppeln zur Verfügung.

Ich möchte auch gar nichts an meiner Art der Haltung ändern. Es wäre auch nichts anderes für mich möglich. Ich denke, ich habe im Laufe der Zeit so getüftelt, damit das Beste für die Pferde und auch mich dabei herauskommt.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5226
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Sagrei am Sa Jan 08 2011, 12:37

Samu steht in einer Box und kommt im Sommer den ganzen Tag auf die Weide, im Winter nur den halben Tag auf den Paddock, da ist er dann in einer Kleinherde mit 4 anderen Pferde.

Seine Box ist allerdings eine Doppelbox, das heißt er steht in direktem Kontakt mit "seinem" Hafi, allerdings sind sie durch eine Tür getrennt. Also kann sich jeder zurückziehen wenn er mag.

Hier im Umkreis gibt es keinen guten Offenstall, deshalb steht Samu dort, wo er steht. Catana und ich haben sehr viele Ställe angeschaut und schlussendlich haben wir uns für unseren Stall entschieden, weil wir dort für Samu die besten Möglichkeiten gesehen haben.

Unser Stall ist einer der wenigen, bei dem die Pferde wirklich viel auf die Weide und Paddocks kommen. Im Sommer kommen alle 20 raus und können den ganzen Tag auf die wirklich weiträumigen Weiden. Im Winter wird alles ermöglicht, was in der Macht des SB steht.

Generell finde ich den Text zwar in einigen Punkten durchaus wahr, allerdings sehr subjektiv geschrieben. Zwinker
Nicht jedes Boxenpferd entwickelt irgendwelche Macken oder bedient sich Übersprungshandlungen.

Außerdem muss man differenzieren, wie das Leben neben dem Aufenthalt in der Box ist. Ich kenne natürlich auch Ställe, an denen die Pferde wirklich nur die Halle und ihre Box kennen. Das ist meiner Meinung nach kein Leben für ein Pferd.
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Catana am Sa Jan 08 2011, 13:04

Okay, man kann jetzt sagen "Alles Gewohnheitssache!"
Eine Bekannte hat sich ein Western-Turnier-Jungspund geholt, zu ihrer älteren, leider etwas fußkranken Paintdame. Top ausgebildet, ideales Lehrpferd, sie hat auch vorher auf ihm Unterricht gehabt, alles super!
Dann hat sie ihn abgeholt von dem Ausbildungsstall, auch da war noch alles gut. Fahrten kannte er ja zu Turnieren.
Angekommen ging es die ersten Tage noch gut (manche Turniere dauern ja auch mehrere Tage, besonders überregional) und an einem Tag hatte ihr Mann seinen "alten" Westfalen gesattelt und sie ist mit dem Kleinen mit, ab ins Gelände.....
Sie kamen genau bis zur ersten Gabelung, da ist sie abgestiegen (und sie ist eigentlich sehr belastbar was tickende Pferde angeht) und hat ihn zurück geführt. Schweißgebadet! Er hat wohl einen Vogel gesehen und das hat ihn so aus der Bahn geschmissen, dass er richtig kopflos wurde. Seine Vorerfahrungen waren ja schließlich Box, Halle, Stallgasse, Hänger, Turnier, Punkt.
Ihn an Weide oder Gelände zu gewöhnen hätte ihn wahrscheinlich umgebracht.
Sie hat ihn dann weiterverkauft an eine Turnierreiterin an dem Ausbildungsstall wo er herkam.

Sowas finde ich absolut daneben! Wie kann ein Mensch einem Tier seinen natürlichen Bewegungsraum so umerziehen, dass Panik die einzige Reaktion ist? Er muss Todesängste ausgestanden haben, da draußen wo andere Pferde genüsslich Gras zupfen.... No

Ich weiß, das ist eine extreme (und leider wahre) Geschichte, aber man sollte wirklich soweit es einem möglich ist, nah am Lebensraum des Tieres bleiben, zu dessen Haltung man sich entschieden hat. Nicht nur bei Pferden...
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1183
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Funi am Sa Jan 08 2011, 13:18

ich persönlich halte Offenstallhaltung für die bessere Variante, was aber nicht heißt, dass jedes Boxenpferd ein ungerechtes Leben führt.

Die Pferde, die ich in den letzten Jahren geritten waren OS Ponys.
Meine RB Funi stand im Sommer über Nacht draußen und tagsüber im OS wo sie Schutz vor Stechviecher hatte. Im Winter ist es anders rum, da steht sie über den Tag auf der Weide und kommt abends in den Stall.

Auf dem Hof, wo ich zur Zeit arbeite, kommen die Pferde ebenfalls über Nacht auf die Weide. Und Mittags für ca. eine Stunde
Jetzt im Winter ist das Tor zur Weide sogar 24 Stunden geöffnet und der OS ist quasi ein Laufstall. Allerdings haben die Ponys irgendwie gar nicht das bedürfniss auf die Weide zu gehen [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] über Nacht gehen sie hin und wieder noch auf die Weide aber Tagsüber gar nicht...die schlauen Pferdis sparen sich die Engergie für Hin- und Rückweg, weil die Wissen ja, dass sie am Stall zu bestimmten Zeiten ihr Heu bekommen.

Wenn ich irgendwann ein eigenes Pferd habe, möchte ich es auch in einem Offenstall halten. Sollte dies nicht möglich sein, dann würde ich auch in eine Box ziehen, allerdings muss im Winter ausreichend Auslauf gewährleistet sein.
Das Pferd meiner Freundin wurde auch in einer Box gehalten und die Pferde aus dem Stall kamen auch im Winter den ganzen Tag auf die Winderkoppel. Sowas finde ich super!!

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11339
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Gast am Sa Jan 08 2011, 13:30

Ich bin ja nun schon in der 2. Haltungsform angekommen mit meinen.
Als ich nur Willi hatte stand er im Vereinsstall. D.h. jeder sorgt selbst dafür wie oft und wie lange das Pferd raus kommt, ansonsten stehts halt in der Box. Vollvergittert, nicht gerade riesig aber für mein Pony schon super von der Größe her. Im Sommer steht eine große Wiese zur Verfügung für alle Einstaller. Im Winter eine Winterwiese, auf der dann natürlich nix mehr wächst wenn da fast 20 Pferde nen paar Tage stehen. Da dort auch nichts gefüttert wird gibts öfter Keilereien zwischen den Pferden. Da das Gelände sehr nah am Grundwasser ist... man steckt quasi den Finger in die Erde und findet Wasser...wenns also regnet drückts Wasser hoch und selbst der reitplatz ist dann nicht zu gebrauchen.
Bei so einem Wetter kommen natürich die Pferde so gut wie gar nicht raus.

Dann hab ich Willi zu uns gestellt, bzw. auf ein Wiesengrundstück, hab nen Paddock eingezäunt, nen Unterstand gebaut... und wir tüfteln immer mehr dazu bzw. verbessern.
Dann kam noch Heidi dazu. Die Ponys stehen also immer draußen, haben die Möglichkeit sich unterzustellen. Allerdings konnte ich beobachten in den ersten Jahren, dass sie das teilweise einfach nicht machen. Sicher wirds bei Schmuddelwetter auch matschig.... ist nicht das Idealste... aber gesundheitliche Beeinträchtigungen (Strahlfäule, Mauke,...) dadurch konnte ich bisher nicht verzeichnen. Zudem ists im Unterstand trocken, da wir Platten gelegt haben.
Dennoch haben wir in diesem Herbst noch gerade so kurz bevor es fror, zusätzliche Pfähle gesetzt und den Unterstand schlißbar gemacht. Es wurde eine Trennstange im Unterstand angebracht, damit jeder sein eigenen Teil hat. So kann und werde ich sie "einsperren" wenns wirklich super ekliges Wetter ist oder wenn Land unter ist (bei den momentanen Schneeschmelzen ja zu vermuten).
Das ganze hab ich auch schon ausprobiert und es schien beiden Ponys zu gefallen. Allerdings ists ein wenig schwierig gewesen Heidi dazu zu bringen nicht rauszukrabbeln.... aber mit Litze zwischen den Brettern haben wir das auch hinbekommen. Ist halt jetzt ein kleiner Hochsicherheitstrakt, aber nicht anders möglich.
Und ich denke soweit sind wir alle damit zufrieden.
Das einzige was ich noch haben möchte ist ein anständiger Paddockuntergrund. Nur leider muss da mein SV sein Ja und Amen zu geben, da ihm das Grundstück gehört....

edit: achja... im Sommer dürfen sie noch auf eine größere Wiese, die direkt am Vereinsstall ist. Die habe ich gepachtet. Wenn es das Gras und das Wetter zulässt bleiben sie auch mal übers WE oder ne ganze Woche dort unten. Sehr gut ist die Tatsache, dass eine Brück dort entlang geht und die Wiese unter einem Brückenbogen erst endet. Sprich, wenns wirklich mal richtig eklig werden sollte, können sich die beiden dort unterstellen.

... eigentlich sollte es gar nicht so lang werden hier.... Schulterzuck

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Solar am Sa Jan 08 2011, 13:44

Ich habe haltungstechnisch schon vieles gesehen.
Das schlimmste waren eigentlich die alten Boxen auf der Rennbahn, von oben bis unten alles zu und keinen Sozialkontakt. Ziemlich krass aber da hat sich jetzt auch schon was getan, ist auch schon 15 Jahre her. Ständerhaltung im Ösiland fand ich auch schlimm. Boxenhaltung kann ich vertreten, wenn die Pferde tagsüber möglichst lange auf der Weide sein können.
Mein Pferd steht in einem LAG- Stall, viel Bewegung, Tag und Nacht draußen. Viele meinen ja das blutgeprägte Pferde das nicht aushalten. Kann ich aber nicht bestätigen. Also ich muss sagen, Luni ist sehr ausgeglichen und hat überwiegend gute Laune und hat sogar zugelegt an Speck und das bei dem Winter.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von ranimaus am Sa Jan 08 2011, 15:25

Unsere Zwei stehen, wenn die 24 Std. Weidenzeit zu Ende ist, abends in einer Box mit Blick nach draußen.
Morgens kommen sie gegen halb acht auf ihr Paddock. Mittags hole ich sie zum Mittagessen rein und nachmittags kommen sie wieder raus und das bei fast jedem Wetter.

Wir hatten jetzt bei dem Glatteis ein richtig schlechtes Gewissen, dass sie fast zwei Tage nur in ihrer Box stehen konnten.

Für Murani wäre eine reine Boxenhaltung überhaupt nichts, da sie morgens unbedingt raus will.
Auch bekommt sie von dem Stehen in der Box hinten dicke Beine.
Sie braucht aber ihre eigene Box, um in Ruhe nachts fressen zu können.

So wäre für sie eine OS-Haltung mit mehreren Pferden nicht unbedingt ideal, zumal ältere Pferde auch etwas mehr Ruhe brauchen.

Schön wäre natürlich auch eine Box mit eigenem Paddock, aber meist sind die Paddocks zu klein und es fehlt der Körperkontakt zu anderen Pferden.

Wir freuen uns immer, wenn die Weidensaison beginnt und wir mit unseren Pferden zu ihrer Sommerresidenz aufbrechen können. Sie stehen da zwar alleine, aber sie sind 24 Std. draußen und können sich bewegen.

Wenn die Pferde glücklich sind, sind es wir Menschen auch und das hilft über die viele Arbeit hinweg, die halt eine Weidenhaltung und ein Selbstversorgerstall mit sich bringt.
avatar
ranimaus

Anzahl der Beiträge : 3153
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Samt-und Seidenstadt /NRW

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Joy am Sa Jan 08 2011, 16:57

Ich habe, zumindest mit Filou, schon alle Haltungsformen (Offenstall; Paddockbox, Box) durch.

Seit letztem November 09 stehen Joy und Filou im Winter nachts in Boxen. Im ersten Jahr hatten sie eine große Box, aber vor ein paar Wochen hat mir mein Freund eine Trennwand eingebaut, damit gezielter gefüttert werden kann.
Morgens gegen halb acht kommen die Pferde raus auf die Weide (egal welches Wetter). Dort haben sie Heu und einen Witterungsschutz. Nachmittags zwischen fünf und sechs werden die Nasen dann wieder reingeholt.

Damit kommen beide gut klar.

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9788
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Hildchen am Sa Jan 08 2011, 17:20

Als wir damals Fax als unser ersten Pferd kauften, blieb er erstmal noch 1 Jahr im Gestüt stehen, gleichzeitig auch Pensionsstall. Er stand damals in einer Box, kam im Sommer von ca. 11 bis 15 Uhr auf die Koppel in der Stutenherde. Im Winter kamen die Pferde garnicht raus, aber man konnte sie mal kurz in der Halle laufen lassen. Ein Jahr später haben wir dann auf SV umgestellt, haben einen Stall mit Boxen gemietet und Weideland dazu. Wir hatten da schon ein 2. Pony gekauft, das sich dann als trächtig entpuppte.
Naja, so waren es dann schon bald 3 eigene, dann kam noch eine alte Isistute dazu für unsere Tochter.
Wir haben dann umgestellt auf Offenstall, die Pferde standen Sommer wie Winter auf 3ha Weide mit Unterstand und Fressständen, im Wechsel noch 1ha Weide mit Wäldchen und Bach.
Seitdem stehen die Ponies, inzwischen ist die Herde auf 7 angewachsen, im Offenstall, im Winter 24 Stunden Weide, im Winter Offenstall mit befestigtem Auslauf.
Box käme für mich nicht mehr in Frage. Ich hab ja nun auch Pferde zwischen 10 und über 30, aber klappt mit etwas Futtermanagement gut.
avatar
Hildchen

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 03.06.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von fribi am Sa Jan 08 2011, 17:23

Nick bewohnt eine Paddockbox. In der Box selbst ist ein Sozialkontakt zu den Nachbarn nur durch Gitterstäbe möglich, aber auf dem Paddock kann man über die Stromlitzen hinweg Kontakt aufnehmen. Dazu gibt es eine Koppel für je zwei Pferde, die man theoretisch ganzjährig nutzen kann. Aber bei extrem nassem Wetter kommen die Pferde nicht raus.

Eigentlich fände ich einen richtigen Offenstall noch besser, aber seit Nick so speziell gefüttert werden muss bin ich mit der Paddockbox sehr zufrieden.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von blondie am Sa Jan 08 2011, 19:37

Mein Haffi stand bis jetzt in seinen Leben nur geschätzte 5 Wochen in seinen Leben in einer Box (aber nicht am Stück sondern immer mal wo anders, Training, Besuch) und er war todunglücklich der Blick von ihm verriet alles.

Das war so schlimm mal im Trainingsstall das ich gesagt habe das ich den wenigstens gerne in einer Box mit Aussenfenster haben will sonst kann ich wieder abrücken... der stand mit gesenktem Kopf wie traumatisiert in der Box und nahm nichts wahr... das war die erste Boxerfahrung wo er gemacht hatte...

Da hab ich sogar noch ein Bild Yes das Quater musste dann in eine andere Box, aber das Fenster war für ihn dann super anscheinend hat er dass dann so hingenommen ab da war er auch wieder normal, später konnte er auch in normale Boxen stehen wichtig war nur das er Pferde sehen konnte.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Er stand schon immer seit klein auf in einem Offfenstall und seit dem Aufenthalt war dann auch klar das er immer in einem bleiben wird. Box wirklich nur wenn es nicht anders geht.


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Hildchen am Sa Jan 08 2011, 19:51

Kann ich nur beipflichten, mein Fax musste mal am Zielpunkt eines mehrtägigen Wanderrittes in einer Box übernachten, weil wir erst am nächsten Tag von da aus nach Hause geritten sind. Der arme Kerl hat weder Heu noch Wasser angerührt in der Nacht...
avatar
Hildchen

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 03.06.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von LopeOver am Sa Jan 08 2011, 20:03

Ach wie schön wäre ein Offenstall, aber leider gibt es bei uns in der Nähe nicht wirklich was, was für meine beiden spezial gelagerten Sonderfälle geeignet ist.
So muss es eben der Kompromiss sein: Paddockbox fürs Minchen und im Sommer tagsüber Koppel, im Winter Paddock oder Winterkoppel, je nach Wetter.
Innenbox für Mary-Lou und eben auch Winterkoppel.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Fellnase am Sa Jan 08 2011, 22:48

Mein Pferd habe ich jahrelang im Offenstall gehalten, seit 1,5 Jahren ist er in einem Stall mit Box, im Winter tagsüber Paddock (egal, welches Wetter), im Sommer ca 8 Std Weide und den Rest Paddock. Also in der Box ist er vom Ende Oktober bis Ende April.

Ich bin vom OS in die Boxenhaltung gewechselt, weil a) ich jetzt eine Halle zur Verfügung habe und so das ganze Jahr mein Pferd bewegen kann, b) keine 24 h-Heu frei und c) ich kann besser die Fütterung kontrollieren.

Ich würde mein Pferd lieber in einem OS halten, aber der OS müßte mehr als ein Windschutz auf einer matschiger Wiese ohne Licht und Reitmöglichkeit sein und so was hat man nicht in jedem Dorf.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14718
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von cymberlie am So Jan 09 2011, 01:22

Hi,
wir haben unsere Pferde das ganze Jahr über draußen stehen.
Im Sommer überwiegend auf einer sehr großen "Berg-Tal-Weide" mit mehreren Waldstückchen.
Im Winter stehen sie auf einer 2,5 großen Wiese mit Unterstand, Heu und Silage zur freien Verfügung und das sieht man den Dicken leider auch an! Aber im Moment ist nichts anderes machbar, aber wir tun unser möglichstes, um immer wieder an kleinen Ecken Verbesserungen vorzunehmen.
Mein Dicker steht für einen Tag bei meiner RL auf'm Hof, im Moment leider in einer sehr kleinen Box (wie ich finde), morgen wird entschieden ob er mit auf eine Wiese (=Matschplatz) kann oder ob ich ihn wieder mit nach Hause nehme. (Heute nach der Osteobehandlung war alles sehr spät und ich wollte ihn nicht unbedingt durch den restlichen Schnee im Dunklen bis zur Koppel führen.) Vllt. bekommt er bald wenn er "zu Besuch" ist eine Box mit Paddock die ich Ideal finde, über Sommer sind genug Wiesen vorhanden und die Pferde kommen je nach Wetter raus (morgens ganz früh und abends nochmal spät für einige Stunden), bei den jetztigen Wetterverhältnissen sind sie mindestens 5-6 Stunden draußen.
Ich glaube den Idealstall gibt es nicht, man muss dann halt abwägen was einem selbst wichtig ist und was dem Tier zumutbar ist!
Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Gast am So Jan 09 2011, 06:06

Dann möcht ich auch mal die Geschichte meines Pferdes erzählen sie kommt von einem Hauptgestüt keine Ahnung wie die Haltung da war.
Wurde dann in einen Reitstall gebracht mit vergitterten Innenboxen also Kontakt nur durch die Gitterstäbe, Weiden vorhanden aber keine zu sehen bekommen

Dann wurde sie an den Reitlehrer verkauft weil die Frau sich das Pferd nicht mehr leisten konnte dort kam sie dann in so eine einfach Gitterbox woraus der äußere Bereich einer Paddockbox besteht, das ließ zwar Sozialkontakt zu aber sie war damit so überfordert das der junge Wallach ständig die Nase rüber steckte das sie Anfing ihn zu beißen

Dann kam die Zeit wo die Maus wirklich vollkommen reiterlich und psychisch versaut wurde, kleines Sensibelchen, und niemanden mehr an sich ran gelassen hat und sie zum Schlachter sollte

Bin damals spazieren gewesen in dem Stall sie gesehen es war liebe auf den ersten Blick sie ging mir nicht mehr aus dem Kopf und ich kaufte sie, Geschichte zwischen gesehen und gekauft ist ewig und war eine sehr schwere Zeit für mich, glaube für die Maus auch

Gut dann kaufte ich sie und wusste sie kennt keine Sozialkontakte mir war es erst mal wichtig aus dem Stall raus wegen den vielen schlechten Erfahrungen und schlechten Haltungsbedingungen

Ich fand einen Stall der große Innenboxen mit einem großen Außenfenster hatte und Winterpaddocks und Sommerweiden

Ich dachte man stellt ein Pferd auf die Weide und es freut sich, Pustekuchen alles war anders

Mausi stand vollkommen überfordert auf dem grünen Fleck und wollte nur mir hinterher das endete so das sie über den Zaun sprang, Springpferdchen halt

Gut dann ging es so weiter das ich mich stundenlang mit ihr auf die Wiese gesetzt habe langsam mit Paar Minuten angefangen und dann gesteigert, habe dann nach einem Monat angefangen mich immer mehr Richtung Ausgang zu bewegen und dasselbe dann auch von außerhalb der Weide, das ein oder andere mal sprang sie mir noch mal hinterher, aber irgend wann wusste sie ich komme sie auch wieder holen und es ist ja auch schön auf der Weide zu stehen aber der Weg war lang

Gut dann ging es so weiter das sich dort keiner fand der sein Pferd zusammenstellen wollte waren schon feste 2er Paare, in dem Stall kam dann eh alles anders schlechte Haltungsbedingungen von heute auf morgen so das mein Pferd nachgewiesen durch den Stall krank wurde

Also stand ein Wechsel an in einen tollen Stall mit Außenbox wirklich sehr sehr groß und Blick mitten in den Hof also immer was los
Dort wurde sie dann mit einer Stute zusammen auf die Weide gestellt glaube es war liebe auf den ersten Blick bei den zwei, sind unzertrennlich

Nach einer Weile kam sie dann mit der Stute wieder in die ganze Stuten Herde, was im großen Kampf ausartet, 3 Monate dauerte es an weil meine Maus sich in den Kopf gesetzt hatte ich möchte Leitstute sein, naja 3 Monate lang etliche Blessuren zum Glück immer nur Fell Weg oder mal bisschen Haut mit weggebissen also keine ernsthafteren Verletzungen, war schon am überlegen sie wieder rauszuholen und mit der Stute einzeln zu stellen und dann war es plötzlich am nächsten Tag gut Rangordnung war endlich geklärt

Nun stehen die Pferde dort von Frühjahr bis Ende Herbst 12 Stunden auf endlosen Weiden und im Winter kommen sie nur 3 Stunden auf einen kleinen Paddock

Den Sommer über war noch alles toll, aber jetzt in der Paddockzeit merkt man wie sie sich zunehmend verändert, sie rennt einfach aus der Box wenn sie offen ist früher konnte man die offen lassen und sie wusste sie darf nicht raus, hat noch nicht mal einen Huf rausgesetzt

Macht ansetze zum klopfen, hebt das Bein und tritt in der Luft

Steht permanent an ihrem Fenster usw man merkt halt wirklich das sie richtig unzufrieden ist mit den 3 Stunden, sind fast 19 Stunden wo sie in der Box stehen muss

Aber nun wird sie im Frühjahr genau in dem selben Stall in einen Offenstall ziehen und trotzdem mit auf die großen Weiden zusätzlich kommen in ihrer gewohnten Herde

So ich glaube das reicht jetzt erst mal

Viel Spaß beim lesen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Solar am So Jan 09 2011, 09:06

Oha Leica, da hast du aber schon einiges durch!
Ich kenne einen ähnlichen Fall.
Ich muss sagen Hut ab, das hast du prima wieder hinbekommen.

Manchmal denke ich, dass psychische und körperliche Gewalt bei einigen Pferde so starke Spuren hinterlässt wie z.B. bei Menschen und es schwer ist alles wieder auf ein normales Level zu bringen. Schlimm finde ich auch, dass diese selbsternannten Reitgurus so gar keine Ahnung von Pferdehaltung haben und eben Pferde als Material/Sache ansehen und nicht als Lebewesen.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Gast am So Jan 09 2011, 09:36

@Solar schrieb:Oha Leica, da hast du aber schon einiges durch!
Ich kenne einen ähnlichen Fall.
Ich muss sagen Hut ab, das hast du prima wieder hinbekommen.

Manchmal denke ich, dass psychische und körperliche Gewalt bei einigen Pferde so starke Spuren hinterlässt wie z.B. bei Menschen und es schwer ist alles wieder auf ein normales Level zu bringen. Schlimm finde ich auch, dass diese selbsternannten Reitgurus so gar keine Ahnung von Pferdehaltung haben und eben Pferde als Material/Sache ansehen und nicht als Lebewesen.

Hallo danke für deinen netten Kommentar, ja haben wirklich einiges durchgemacht aber das hat uns zusammengeschweißt, kann mich wirklich 100 % auf sie verlassen und alles mit ihr machen

Aber es ist wirklich nicht alles normal, ganz tief in ihrem Inneren sitzt noch einiges, kann sie nach über 5 Jahren immer noch nicht mit Gerte reiten, in die Hand nehmen geht am Boden wenn sie mich sieht, auf ihr geht gar nicht dann dreht sie durch und fängt mit übelst Rodeo an, Sporen gehen nicht noch nicht mal kleine abgerundete Kugeln, man kann kein Reithalfter bei ihr verschnallen, haben nur eins ganz locker zur Zierde drauf das akzeptiert sie sobald man ein Loch enger machen will steigt sie, und Ausbinder kann man auch keine mehr drauf machen zum longieren, hatte vor mir ganz schlimmen Unfall damit gehabt
Aber sie macht trotzdem alles in der Dressur mit und Springt sehr gerne und geht mit mir auch alleine ins Gelände stundenlang
Was auch nicht geht das sie jemand anderes reitet, selbst mein Mann nicht den sie auch liebt und lange kennt, kuscheln ganz viel zusammen, bringt Futter aber das sitzt alles noch so tief denke die aufgesagten Dinge werden wir auch nicht mehr rausbekommen und muss auch nicht kommen so wunderbar zusammen aus.
Habe sie mit 12 kennengelernt und mit ihr wie mit einem Fohlen anfangen müssen + die schlechten Erfahrungen überwinden müssen, wo ich bei vielen Reaktionen nicht wusste warum jetzt.

Aber es hat sich gelohnt habe es nie bereut im Gegenteil sie dankt es mir jeden Tag

Kann es jedem nur empfehlen es ist viel Arbeit aber man bekommt so ein tolles Pferd wenn alles gut geht.

Bin sooo gespannt was sie zum Offenstall sagt ich denke wenn sie verstanden hat das es nicht mehr in die Box zurück geht und ich sie auch da weiterhin betreue, wird sie ihre neu gewonnene Freiheit lieben, vor allem sich selbstständig bewegen zu können

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Bláinn am So Jan 09 2011, 13:27

Ich hab meinen seit ich ihn hab in einem OS. Im Winter nicht immer toll, ohne Halle, aber bei uns in der Umgebung einen OS mit Halle zu finden - fast unmöglich! Dabei wäre mir der Preis annähernd egal (hier sind die Preise auch bei Boxen noch relativ human!)
Aber was hier unter Boxenhaltung verstanden wird Rolling Eyes Wenn die Pferde rauskommen dann nur für 4 Std usw...

Der OS wo Bláinn jetzt steht, ist echt super schön. Groß, weitläufig, gute und vor allem nicht zu reichhaltige Fütterung, Reitplatz und ein schönes Ausreitgelände. Nur die Halle fehlt, dann wär es perfekt!

Wie ich es in 2 Jahren mach, wenn ich das Arbeiten anfange weiß ich noch nicht. Entweder ich hab bis dahin einen Stall gefunden indem zu einem humanen Preis in die Halle darf oder ich werd wohl oder übel weiter fahren müssen um ihn in einen OS mit Halle stellen zu können.
Aber darüber mach ich mir erstmal noch keine Sorgen, ein bisschen Zeit hab ich noch. Aber das non plus ultra findet man glaub selten, auch wenn man seine Pferd in Eigenregie hält. Außer man hat im Lotto gewonnen lol
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6919
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Gast am So Jan 09 2011, 14:25

Ich glaube es gibt in der Boxenhaltung gravierende Unterschiede.

Eine reine Boxenhaltung wo die Pferde nur 'wenn' für 1-2 Stunden tägl. (am besten noch auf kleine Einzelpaddocks ohne Sozialkontakt) raus kommen,empfinde ich nicht als Haltungsform sondern als Tierquälerei.
Kein Pferd findet so etwas schön!
Leider ist das in vielen Ställen(gerade in Großstadt Nähe )immer noch 'normal'.

Hingegen eine Haltung wo die Pferde genügend Auslauf tagsüber haben und die Boxen auch regelm.gemistet werden und groß genug sind finde ich völlig okay.

Generell kann ich nicht sagen das ich Offenstall oder 'artgerechte' Boxen/Paddockboxenhaltung besser finde.

Das hängt auch vom einzelnen Pferd ab.
Ein ehemaliges RB Pferd von mir(Araber) war z.B. völlig ungeeignet für nächtliche Boxenhaltung.Der war ein regelrechtes Offenstallpferd.Als er krankheitsbedingt mal 2 Tage in der Box bleiben mußte ,ist der völlig ausgetickt und hat nur rumgwiehert und ist hospitalistisch in der Box rumgerannt.Da konnte man sehen wie er sich unwohl gefühlt hat.

Mein Pferd hingegen(auch Araber) mag es z.B. lieber wenn er nachts seine Ruhe hat und sich zurück ziehen kann. Er braucht tagsüber aber genügend Auslauf. Er findet es aber auch nicht schlimm wenn er mal in der Paddockbox tagsüber bleiben muß (z.B. wie letzte Woche als es so extrem glatt war).Im Sommer sind bei uns die Pferde 24h draussen. Da bei uns die Herde in der er steht nicht zu groß ist und ständig wechselnde Pferde in die Herde integriert werden oder weggehen,fühlt er sich da sehr wohl.

Zum Offenstall generell kann ich nicht sagen das es immer die artgerechtere Entscheidung ist. Man muß auch da wie bei der Boxenhaltung unterscheiden.
Ich hab ne menge OS gesehen die undichte Unterstände hatten wo stellenweise Nägel rausstanden.Die Wände nicht bis zum Boden unten gingen und sich Pferde festgelegen haben.Die Herde viel zu groß war ,sogar noch mit Stacheldraht eingezäunt war ,schwächere Pferd gar nicht zum fressen kamen etc...
Sowie OS Herden die ständig wechselnde Einsteller hatten und dadurch bedingt viel Unruhe in der Herde(was auch in anderen Haltungsformen für mich ein NO Go ist).Viele unterschätzen das,aber ständig wechselnde Einsteller und neuen Pferde und andere die gehen bringen viel Unruhe in der Herde und den einzelnen Pferden.Da so jedesmal wieder jedes Pferd seinen'neuen'Platz in der Herde finden muß.

Das käme für mich genauso wenig wie reine Boxenhaltung in Frage.

Bei OS Haltung wäre mir wichtig das genügend Platz zum unterstellen für alle Pferde gegeben wäre.Die Unterstände in Ordnung und wasserdicht sind.Die Einzäunung stimmt.Der OS nicht an einer Hauptverkehrsstrasse liegt Ruhe in der Herde ist und das so gefüttert wird das jedes Pferd die Möglichkeit zum(in Ruhe) fressen hat.Funktionierende Tränken und das auch regelm. der OS abgeäppelt wird oder eben Ausmistpläne für die Einsteller vorhanden sind. Gelände und Reitplatz sind ein Muß. Round Pen und Halle wären schön aber wenn die Haltung stimmt verzichte ich auch auf die Halle wenn alles andere okay ist.

Fazit:Es gibt artgerechte Boxenhaltung und Offenstallhaltung und umgekehrt auch.

Für was man sich entscheidet hängt von mehreren Faktoren ab.Vorliebe des Pferdes,Reitmöglichkeiten,Entfernung,Kosten,Stallklima etc..

Ein generelles richtig oder falsch,besser oder schlechter gibt es sofern beides artgerecht fürs Pferd ist ,meiner Meinung nach nicht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Prizzi am So Jan 09 2011, 17:55

Ja, da möchte ich Anouca völlig zustimmen.
Offenstall hört sich erst Mal super an - kann aber auch ziemlich gefährlich sein. Wenn nicht genug Futter für alle da ist, sind die Rangniedrigen die Leidtragenden.
Bei den harten Wintern aktuell ist das mit der Wasserversorgung auch so eine Sache.
Ich verzichte beim Offenstall auch gerne auf die Halle, obwohl die Vorteile nicht von der Hand zu weisen sind, wenn alles andere stimmt.
avatar
Prizzi

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 20.11.10
Ort : Hannover

http://www.huzule-prizzi.de

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Hexenmeister am So Jan 09 2011, 20:25

Meiner steht im Winter nachts auch in der Box und sonst tagsüber draußen. Die Box miste ich jeden tag von daher finde ich das ganz okay.
avatar
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 24.08.10
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Gast am So Jan 09 2011, 20:59

Dann habe ich es wohl ganz gut getroffen meine wird ja in den Offenstall innerhalb unseres Reitstalles ziehen, mit Strom und Wasser und zusätzlichem Bachlauf, wir haben eine große Reithalle und einen sehr großen Reitplatz also alles vorhanden und der Tierarzt wohnt nebenan
Sie bekommen einen ganzen Ballen zu fressen wenn der leer ist kommt der nächste

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Gast am Mo Jan 10 2011, 10:40

Unsere Pferde wohnen im Offenstall. Für mich käme auch nichts anderes mehr in Frage! Denn aus Krankheitsgründen mussten beide schon mal (unabhängig voneinander) über einen Zeitraum von je ca. zwei Wochen nachts (also ca. 12 Stunden) aufgestallt werden. Man hat deutlich gemerkt, wie unglücklich die Pferde damit waren und wie froh, wenn sie morgens wieder rausdurften. Der Wallach ging nach einigen Tagen nicht mal mehr freiwillig in die Box...

Wenn ein Pferd es nicht anders kennt, arrangiert es sich wohl mit den Gegebenheiten. Wenn es aber erst mal die "Freiheit" eines Offenstalles kennengelernt hat, fällt ihm die Umgewöhnung in Boxenhaltung/Paddockbox u. U. schwer.

Ich finde 8-10 Stunden Weide/Paddock übrigens sehr wenig, auch wenn das im Durchschnitt wohl eher noch als lang gilt. Denn es bleiben dann immer noch 14-16 Stunden (!) Langeweile in der Box. Und viele Pferde haben noch weitaus weniger als 8-10 Stunden Auslauf täglich und teilweise werden dann noch Abstriche gemacht, wenn das Wetter schlecht ist. Ich finde das traurig!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Box vs Offenstall . . . wie werden Eure Pferde gehalten ?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten