Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Seite 11 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Licke am Fr Jan 23 2015, 16:14

Ich habe jetzt auch diesen Artikel gesehen, den ihr meint. Gruselig, was mit dem Pferd passiert ist. Puh.

Aber, ich verstehe auch nicht, warum immer und immer wieder so leichtsinnig die Steigbügel verwendet werden. Der Großteil der Anwender hat doch mit Sicherheit keinerlei Gefühl, was das wirklich heißt. Ich will damit nicht sagen, dass das bei jedem so ist, der das Ding mit Bügeln reitet!!! Aber ich glaube einfach, dass die Mehrheit da wirklich blauäugig ist.

Und warum gurtet man die Sättel so fest?? Meinen könnte ich ihn Gurt reiten. Auch ein Grund, warum ich mich für diesen entschieden habe- man muß ihn nur recht locker gurten. Dann die V-Gurtung, ich hätte einfach keinen anderen Sattel guten Gewissens (ich rede von mir!!) nehmen können.

Dass da viele so gar nicht nachdenken. Es gibt ja auch verschieden Reitpads. Warum juckt es manche nicht, dass einige Modelle sich auf dem Widerrist festziehen? Ich fand das ganz schrecklich. Beim test bekam ich kaum einen Finger dazwischen- nach ein paar Runden reiten. Eine Satteldecke kammert man doch auch. Da muß man doch bei einem Pad oder einem Fellsattel auch mal drüber nachdenken...

Gibt es eigentlich mehr solcher Fälle? Puh. Echt gruselig.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Bigi am Fr Jan 23 2015, 17:09

Sehe das wie Licke, wie bei allem anderen auch, warum sind so viele so blauäugig? Aber was mich verwundert hat dass das Pferd keinen Schmerz gezeigt hat. Weil das war ja schon arg wie das aussah.
avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Watz am Fr Jan 23 2015, 19:15

Kann ich auch nur unterschreiben - den Gurt NICHT zuknallen und KEINE Steigbügel verwenden. (Und ich kann verstehen, dass man damit dann mit einem ganggewaltigen WB nicht glücklich ist.)
avatar
Watz

Anzahl der Beiträge : 1577
Anmeldedatum : 20.02.14
Ort : FR

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Mokka am Fr Jan 23 2015, 20:21

Ich sehe das auch nach wie vor kritisch...
Aber Herr Pferd mag den Fellsattel extrem gerne (und er hat einen passenden, halbjährlich von fähiger Sattlerin (in allen GGA vorreiten, umpolstern, wieder vorreiten usw.) kontrollierten und von RL, TA und Ostheo für passend befundenen Maßsattel). Trotzdem...

Ohne eine polsternde Unterlage würde ich den Fellsattel FÜR MICH auch nicht nutzen- ich finde schon, dass man die Steigbügelringe fühlt, wenn man mit wenig Druck an der Unterseite des Fells entlang streicht.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Little Pony am Do Jan 29 2015, 10:38

Puh, naja, ich habe mich bei Rodney ja beraten lassen, von mehreren Seiten
und der Eclipse Akademico kam dabei raus, also bin ich nicht unbedingt
blauäugig an die Sache ran gegangen. Ich habe gleich von Anfang an gesagt,
dass wenn es nicht geht, ich auch keinen kaufen werde auf Biegen und Brechen.
Steigbügel nutze ich, ja, weil es mir im Gelände zu gefährlich ist, da mein Pü
doch gern mal ein paar Sätze macht und ich nicht wieder meine Panikattacken
wie früher haben will, die ich nur mit Mühe und Not losgeworden bin.
Aber ich stehe nicht mit vollem Gewicht in den Bügeln, da "hängen meine Füße
nur drin rum", aber im Notfall habe ich eben meinen Halt, den ich brauche.

Ich bin im Sommer mit dem Sattel drei Orientierungsritte gegangen, danach kam
meine Chiropraktikerin und Rodney ging es gut, schön locker und keine Druckstellen,
trotzdem möchte ich eben den Gurt ändern (lassen), da ich doch etwas Angst auf
Dauer habe, da ich ihn wahrscheinlich noch länger als Hauptsattel haben werde, da
noch keine gute Alternative gefunden ist.

Was ich zum Thema Schmerz sagen kann und wieso dieses Pferd den nicht zum
Ausdruck gebracht hat: Pü wurde jahrelang mit falschem Sattel geritten, hat am
Anfang wohl schon heftig gesponnen (man schob es auf seinen "bösartigen" Charakter),
aber irgendwann fand er sich damit ab und wurde ruhiger. Inzwischen zeigt er es
einfach überhaupt nicht mehr, wenn ihm ein Sattel nicht passt, er Schmerzen hat oder
irgendwas anderes nicht stimmt, deswegen ist es für mich so schwierig und deshalb
kommen auch immer wieder meine Gedanken auf, was am Sattel ändern zu lassen.

Erstmal habe ich mich nun zu den Grandeur-Pads beraten lassen und dank der Beratung
habe ich bei der Bestellung nun auch einigermaßen den Durchblick. Da werde ich wohl
den nächsten Monat die Zähne zusammen beißen müssen um das Geld dafür aufzutreiben.
Dann denke ich, sollte der Sattel schon mal viel angenehmer für mein Pferdchen sein.
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3522
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Bigi am Do Jan 29 2015, 14:03

Das Thema beschäftigt mich grade auch sehr stark, obwohl ich behaupte das ich merke wenn Cabriolo Schmerzen haben sollte.
Es gibt keinen Anlass, bei Cabi und auch Cheyenne scheint alles in Ordnung zu sein. Aber trotzdem gibt es mir zu denken.

Aber bei dem Pferd fand ich schon sehr heftig die Entzündung und ich kann mir einfach nicht vorstellen dass das Pferd da absolut nix gezeigt hat. So wie die Geschichte beschrieben wird, scheint die Besi sich ja um alles gekümmert zu haben und hat trotzdem nichts gemerkt.

Und ich weiss man ein abgehärtetes Pferd auch wieder dazu bringen kann Schmerzen zu zeigen.
Der Hengst den ich bei mir im Stall hatte, der hat auch resigniert gehabt. Der hatte vorher auch immer unpassende Sättel, erst bei der jetzigen Besi lernte er das er zeigen darf wenn ihm was weh tut. Und das tut er nach x Jahren wo er einfach als wild und ungestüm bezeichnet wurde wenn er sich wehrte.

avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von nasowas am Do Jan 29 2015, 14:13

Ich hab mal ne allgemeine Frage zu den Fellsätteln:

wie gut sitz man darin wenn das Pferdchen auch mal den wilden Modus einschaltet und auch mal etwas wilder bockt oder Haken schlägt?
Ich würde gern sowas fürs Gelände haben aber ich hab Angst da schnell den Abflug zu amchen. Frau Pferd schläg auch schonmal nen Haken!
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2015
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Watz am Do Jan 29 2015, 14:29

Mein Chr**t Fellsattel Pony Premium Plus hat dicke Kniepauschen und hinten auch ein Polster. Da sitzt man ziemlich fest drin, auf jeden Fall bei Haken oder im wilden Schweinepassgerenne.

Da meiner "nur" ein kleiner Isi mit flachen Gängen ist, der nicht bockt, und wenn, dann nicht besonders wild, bin ich allerdings nicht repräsentativ.
avatar
Watz

Anzahl der Beiträge : 1577
Anmeldedatum : 20.02.14
Ort : FR

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von nasowas am Do Jan 29 2015, 14:51

Meine schlägt halt mal gern nen Haken.....
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2015
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Bigi am Do Jan 29 2015, 17:15

ich hab ja den Iberica Plus für Beide Pferde und damit habe ich auch den PRE Hengst meiner Freundin geritten und der konnte richtig fies abgehen. Aber da man in dem Sattel etwas klebt und wie auch schon Watz geschrieben hat vorne und hinten Puschen respektive Galerien hat, sitzt man da recht sicher. ich fühl mich in dem Iberica sicherer als in einem normalen englischen Sattel.
avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Mokka am Do Jan 29 2015, 18:38

Ich habe auch den Iberica Plus. Ich hab mich am Anfang im Trab und Galopp relativ unsicher gefühlt, mein Pferd ist recht schmal, ich hab lange Beine und damit das Gefühl, alles ab Mitte Oberschenkel abwärts hängt in der Luft. Nach etwa einem Monat ständigen Fellsattelreitens fühlte ich mich sicher, wie im Baumsattel eigentlich.

Also RICHTIG flott galoppieren geht gut, allerdings bei mir nach Eingewöhnungsphase. Am Anfang habe ich mich schon im normalen Galopptempo unwohl gefühlt.

Haken schlagen habe ich bisher immer gut gesessen. Der Sattel ist auch nicht gerutscht.

Buckler: Hmm. Geht so. Meiner kann ordentlich bocken, solange er dabei in sich gerade bleibt, gehts auch im Fellsattel gut. Fies sind die Buckler, bei denen Pferd sich auch noch irgendwie verdreht- klar, dass bringt einen auch im Baumsattel leicht aus der Balance, aber im Fellsattel wirds zumindest bei mir dann schon recht wackelig.
Ich reite mit Bügeln.

Vom Halt her würde ICH einen Baumsattel dem Fellsattel vorziehen... Auch wenn ich mich in dem Teil mittlerweile sehr wohlfühle, der Knieschluss fehlt in einigen Situationen schon.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Licke am Do Jan 29 2015, 18:53

Nur so für das Gelände- da wirst du aber vorher "üben" müssen. Glaube nicht, dass du dich da draufsetzt und normal reitest. Man muß sich schon daran gewöhnen und einen stabilen Sitz haben- und darf nicht im Bein klemmen.
Je lockerer, aber stabil!, man sitzen kann, desto besser kommt man mit den Teilen klar.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Licke am Do Jan 29 2015, 19:00

Zur Schmerzäußerung: Pferde zeigen oft erst Schmerzen, wenn wir schon Morphium bekämen. Je nachdem, was es für Schmerzen sind.

Es gibt ja auch genug Pferde, die durch zu harte Hand schon schwarze, kranke Kieferknochen haben und immer noch brav laufen und sich rumzerren lassen. Oder man hat tote Pferde untersucht, bei denen waren die Dornfortsätze schwarz und entzündet. Die liefen auch noch. (als sie lebten...)
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Mokka am Do Jan 29 2015, 20:14

Ja, leider haben Pferde keinen Schmerzlaut. Und sind ziemlich quälbar Schrei

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Mokka am Do Jan 29 2015, 21:44

Achso, wegen Unterlage:

Ich hab jetzt die Unterlage von Christ für den Iberica (Champ). Vom Gefühl her sitze ich da näher an der Wirbelsäule als vorher mit einer Decke mit Filzeinlagen. Also werde ich morgen mal Turmbau testen: Schabracke mit Filzeinlagen, Champ, Fellsattel. Und langfristig den Filz in die Champ stecken. Mal gucken.

Ich glaube zwar auch zu merken, wenns Herr Pferd drückt, aber man weiß ja nie... Beim Satteln zuckt er völlig frei stehend (er kann jederzeit gehen, wenn ich mit dem Sattel komme), nicht mit dem Ohr und ist völlig entspannt. Aber obs noch passt, wenn ich draufsitze und länger als ein Stündchen flott rausgehe? Es reicht ja, wenn es leicht drückt, da kommt wahrscheinlich nicht gleich eine große Reaktion vom Pferd.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Funi am Fr Jan 30 2015, 07:30

Ich hab jetzt eine Grandeur Decke recht günstig gebraucht geholt @Little Pony das lohnt sich da mal zu schauen. Die ist in meinem Fall noch Top im Schuss und fast so wie ich sie mir zusammen gestellt hätte, wenn ich sie neu bestellt hätte.

Werde jetzt die nächsten Tage mal Testen. Da sind Moosgummi Einlagen bei, aber die sind recht dünn. Ich denke ich werde da noch was zu packen. Vll. die Heavy Dutys oder weniger? Ich weiß noch nicht mal schauen :D

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11309
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Mokka am Fr Jan 30 2015, 18:32

Ich hab jetzt Moosgummieinlagen (eine Schicht) in der Schabracke und die Lammfelldecke. Fühlt sich gut an, so bleibts jetzt erstmal. Die Grandeurdecken sahen mir immer relativ dünn aus, aber es kann auch sein, dass ich die richtigen nicht gefunden habe.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Licke am Fr Jan 30 2015, 18:53

Habe heute zufällig mit einer Sattlerin gesprochen- im Endeffekt ist es aber dennoch so, dass es ohne Baum immer Druckspitzen gibt.

Hm. Gut, solange man nicht nur damit reitet, macht es ja nichts. Bzw. jeden Tag. Ob Pad oder Baumlos oder Fell- egal, wieviel man drunterpackt. Bestimmt kommt es auch auf das Pferd an, wie es damit umgeht und was es für Voraussetzungen hat.

Na, wir werden schon keinem was tun.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Mokka am Fr Jan 30 2015, 19:36

@Licke schrieb:Habe heute zufällig mit einer Sattlerin gesprochen- im Endeffekt ist es aber dennoch so, dass es ohne Baum immer Druckspitzen gibt.
Das glaube ich auch.

Die Frage die ich mir dabei stelle ist, ob und in welchem Ausmaß das tatsächlich mehr stört als ein relativ starrer Sattel auf einem beweglichen Pferderücken. Im großen Pferdeforum gab es immer mal wieder Bilder mit dem Carolapad, da war alles dabei, von perfektem Abdruck bis zu Druckspitzen unter dem Lammfellsattel.

Meine RL hat viele Fellsattelreiter unter ihren Schülern und ist begeistert- allerdings reiten darunter viele relativ wenig, also längst nicht jeden Tag.

Ich mache ja momentan den Härtetest, etwa 5x die Woche Fellsattel mit Bügeln rotwerd Keine Wanderritte, mehr als eine Stunde / etwa 6km schaffe ich zeitlich gerade nicht. Bisher kann ich nichts negatives feststellen und ich hab eigentlich kein prädestiniertes, rundes Fellsattelpferd. Aber so ganz traue ich dem Frieden nicht.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Avalon am So Feb 01 2015, 00:22

Also ich mache den Fellsattel-Härtetest jetzt schon über 1 1/2 Jahre.
Ursprünglich als Übergangslösung gedacht, bis Herr Pferd sich endgültig ausgelegt hat, in Absprache mit meinem Sattler. Bis heute habe ich keinen neuen Sattel und weiß auch nicht, ob ich mir noch mal einen kaufe.
Mittlerweile habe ich sogar 2 Fellsättel (weil ich mich nicht entscheiden konnte, welchen ich besser finde Pfeiff), beide sind in Gebrauch, auf zwei völlig unterschiedlichen Pferdchen vom Rücken her.

In Spitzenzeiten auch bis zu 5x mal die Woche, einen 2 tägigen Wanderritt haben wir darin auch schon absolviert und ausgedehnte Geländeausflüge gehören ebenfalls dazu, alles zu 99% mit Steigbügeln.
Bislang zeigt keines der beiden Pferde irgendwelche Auffälligkeiten, bestätigt durch Osteo und TA.

Fakt ist aber auch, dass ein Fellsattel kein Allheilmittel ist und nicht unbedingt für jede Pferd/Reiter Kombination das richtige ist.
Es gibt Pferde denen man damit keinen Gefallen tut und aus Unwissen eben dann auch solch gruseligen Bilder entstehen.
Ich würde meine Felli auch niemals ohne eine entsprechende Polsterschabracke auf Dauer nutzen, das wäre mir auch zu heikel.
Ich habe lang überlegt, ob ein Fellsattel eine Alternative sein kann und viel recherchiert.
Dabei liest man eben viel Pro's und Contra's die einen meist noch unsicherer machen als vorher.
Versuch macht klug, war meine Devise.
Bislang bin ich mit meiner Entscheidung jedenfalls ganz gut gefahren und eben auch diverse Stunden in die Optimierung des Ganzen gesteckt.

avatar
Avalon

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 09.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Little Pony am Mo Feb 02 2015, 12:25

Ich will für Rodney auf jeden Fall wieder einen "normalen" Sattel.
Der Fellsattel ist toll, ich liebe ihn, würde ihn nie wieder her geben,
aber für so Sachen wie Orientierungsritte oder Wanderritte, die ich
dieses Jahr mit ihm vor habe, ist er einfach (bei Rodneys Statur)
ungeeignet. Trotzdem bekommt er, sobald ich Geld habe, ein Pad
von Grandeur. Evtl. finde ich ja auch ein gebrauchtes, habe aber
leider noch keins gefunden, so wie ich es mir zusammen stellen würde.
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3522
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Echo am Fr Feb 06 2015, 07:17

Ich hab mich ja auch dazu entschieden zusätzlich noch einen "richtigen" Sattel zu kaufen.
Ich hab damit einfach ein besseres Gefühl.
Der Felli ist trotzdem wunderbar weich und flauschig.
Mein absoluter "nehm ich" an kalten Wintertagen und im Sommer wenn ich mit kurzer Hose oder Rock spontan aufs Pferd will :D
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1011
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Mokka am Fr Apr 10 2015, 13:57

Ich hab meinen Felli jetzt seit Anfang Dezember im Dauereinsatz. Und bin ziemlich begeistert. Pferd auch Yeah

Allerdings bin ich beruflich bedingt den ganzen Winter über wenig geritten, zwar in der Regel 5x die Woche, aber nie lang, höchstens eine Stunde. Das ging mit dem Iberica Plus mit der passenden Lammfelldecke drunter und extra Filzeinlagen problemlos.

Die letzten 2 Wochen hatte ich mehr Zeit, bin daher mehr geritten, und da kamen wir an unsere Grenzen mit dem Felli. Nichts dramatisches, aber es sammelten sich lauter Kleinigkeiten: Pferd galoppierte nicht mehr so rund und locker, 2x hat er beim Putzen in der Sattellage mimimal weggezuckt, im Schritt war er teilweise etwas zäh. Alles Dinge, die vorher mit dem Felli nicht da waren und innerhalb der 2 Wochen auftraten. Beim Satteln hat er sich aber weiterhin völlig entspannt da gestanden (unangebunden, er hätte auch jederzeit gehen können, was er manchmal macht, wenn ich mit dem Baumsattel komme).

Also Baumsattel draufgelegt und Pferd lief wieder normal. Meine Ostheo war dann da, im Bereich der Sattellage war er etwas empfindlich. Wirbelsäule war okay, da hatte ich am meisten Sorge wegen der fehlenden Wirbelsäulenfreiheit.

Also ist für mich das Fazit, dass für uns der Fellsattel in Maßen eine tolle Sache ist. Aber für etwas längere Ritte und das täglich für uns (leider, aber auf Grund des Aufbaus schon verständlich) nicht gut genug. Aber ich werd ihn weiterhin für kleinere Ritte und für unsere 20 Minute auf dem Platz nutzen. Für den Rest gibts dann den Baumsattel (den die Sattlerin erstmal wieder auf richtiges Passen überprüfen darf, mist).

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Licke am Fr Apr 10 2015, 14:30

@Mokka, sehe das wie du: für ab und zu oder 1x die Woche finde ich es für uns gut.

Wobei ich meinen jetzt länger nicht genommen habe, weil im Fellwechsel die brüchigen Haare hinten an der Sattellage ebgscheuert werden. Aber, wenn der Fellwechsel (iiirgendwann mal) durch ist, kommt er auch wieder drauf.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Gast am So Apr 12 2015, 07:28

Ich geb dann nochmal ein Fazit zum Felli. Übern Winter hat Willi ziemlich an Muskulatur verloren, da ihn meistens nur dieReitschüler ein bisschen an der Longe geritten sind und ich nur 1x in der Woche drauf kam.
Mitlerweile schaffe ich es wieder öfter aufs Pferd und nehme den Felli ohne Bügel. Wobei das eigentlich eher aus der Idee raus gekommen ist, dass ich mehr für meine Balance tun sollte und eigentlich ohne Sattel reiten wollte. Der Felli bot meinem Po allerdings ein bequemes Polster, so dass ich wenigstens nich auf Willis Widerrist (das Mörderding) rutsche. Gerade im Gelände passiert das ja recht schnell.

Wir reiten also hauptsächlich so ins Gelände und das auch teilweise für mehr als 2 Stunden. Als gestern die Reitkinder drauf saßen muss ich sagen, dass ich sehr begeistert war wie gut Willi doch momentan läuft. er trägt sich streckenweise so toll und tritt gut unter.
Es kann also nicht so falsch gewesen sein, was ich mir da momentan im Gelände zurrecht reite.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Lammfellsattel ,welche Verwendung?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 11 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten